Association for Computing Machinery

ACM und Infosys Foundation ehren den Wegbereiter der skalierbaren Webtechnologie, die alle wesentlichen Internetservice untermauert

    New York und Bangalore, Indien, March 16, 2010 (ots/PRNewswire) - ACM (die Association for Computing Machinery), http://www.acm.org, gab heute bekannt, dass Eric Brewer, ein Professor an der University of California Berkeley, mit dem 2009 ACM-Infosys Foundation Award in Computerwissenschaft für seine Verdienste auf den Gebieten Design und Entwicklung von hochskalierbaren Internetdienstleistungen ausgezeichnet wurde. Brewer legte den Grundstein für riesige Datenzentren, die Internetservice für E-Mail, soziale Netzwerke, Mapping, aber auch Cloud Computing ermöglichen. Brewer, 43, schlug auch das CAP-Theorem vor (die Unvereinbarkeit der Inkompatibilität der Konsistenz, Verfügbarkeit und Partitionstoleranz, die Kernanforderungen für Anwendungen in verteilten Umgebungen), ein unverzichtbares Konzept für Fachleute, die Systeme bauen und betreiben, die Hunderte von Millionen Kunden kostengünstig und wirkungsvoll bedienen sollen. Seine jüngsten Bemühungen adressieren die Lieferung von Informationssystemen, die Zehntausenden von Menschen in Entwicklungsländer zu dauerhaften örtlichen Ressourcen verhelfen.

    Der ACM-Infosys Foundation Award, http://awards.acm.org/homepage.cfm?awd=165, wurde im August 2007 für die Anerkennung von jungen Wissenschaftlern und Systementwicklern etabliert, die eine aktuelle Innovation entwickelt haben, die grossartigste neue Leistung im Computerwesen veranschaulicht. Die Auszeichnung wird durch eine Stiftung von 150 000 US-Dollar von der ACM-Infosys Foundation überreicht.

    Dame Wendy Hall, die Präsidentin von ACM sagte, dass Brewer ein bahnbrechendes Design und analytische Arbeiten entwickelte, die die Basis dafür bilden, wie die Welt skalierbaren Service aufbaut. "Professor Brewers einflussreiche Arbeiten auf dem Gebiet der skalierbaren Webdienstleistungen definierte die grundlegende Architektur, die in fast allen Systemen verwendet wird und das kennzeichnet ihn als Visionär mit dem Potenzial, der Gesellschaft auf zahlreichen sozialen und wirtschaftlichen Ebenen weiter zu helfen."

    Im Jahr 1994 erkannte Brewer im Rahmen des Projekts der Berkeley Network of Workstations (NoW), dass Cluster die perfekte Ergänzung für Such- und andere Internetservice wären. Er baute eine hochskalierbare, kostengünstige Websuchmaschine, indem er Clusters von Computern verwendete und setzte diesen Prototyp massstäblich bei Inktomi Corp. ein, eine Firma, die er 1995 mit Berkeley Doktorand Paul Gauthier zusammen gründete. Das Unternehmen wurde 2003 von Yahoo! gekauft.

    Brewers Vorstellung von Internetservice-Clustern entwickelte sich zur Cloud-Computerwissenschaft, die das Internet, anstatt Software oder Speicherung auf einem örtlichen Gerät benötigt, um Computer-Ressourcen zu teilen. Brewer führte auch ein Modell für Datenbankmanagementsysteme ein, das hochwertige Internetservice zur Verfügung stellt. Dieses Modell ist als BASE-Ansatz (Basically Available, Soft-state, Eventual consistency) bekannt und beeinflusste, wie die massiv skalierbaren Service, die E-Commerce sowie Cloud Computing betreiben, entwickelt wurden.

    S. Gopalakrishnan (Kris), CEO und Managing Director, Infosys Technologies sagte: "Wir sind besonders stolz darauf, Eric Brewer für Beiträge auf dem Gebiet der Informatikforschung und für seine Demonstration auszuzeichnen, wie IT zum Nutzen der benachteiligten Bevölkerung in vielen Regionen, insbesondere in Entwicklungsländern angewendet werden kann."

    TECHNOLOGIE UND ENTWICKLUNG

    Brewer ist auch für Brewers "Wireless Hypothesis" bekannt, eine radikale Idee, die empfiehlt, dass vor dem Bauen der traditionellen Infrastrukturkomponenten, also für die Verbesserung der Lebensqualität in den ländlichen Gebieten der Entwicklungsregionen, deren Informations- und Kommunikationstechnologien zuerst zu entwickelt werden sollen, da diese jetzt deutlich billiger einzuführen sind. Dieses Konzept wurde massgeblich von der Forschungsgruppe Technology and Infrastructure for Emerging Regions (TIER) eingesetzt, die Brewer leitet.

    TIER hat das Ziel, die IT-Revolution zu den Entwicklungsländern der ganzen Welt zu bringen. Es initiierte mehrere wichtige Projekte, die die Herausforderungen der Entwicklung in diesen Regionen ansprechen, wie die Schaffung von Lehrmitteln durch Verwendung von neuartigen Technologien, der verbesserte Zugang zur Gesundheitsversorgung oder die vermehrte Verbreitung der drahtlosen Kommunikation sowie Etablierung von Speichervorrichtungen. Brewer und seine Studenten setzten z.B. ihre WiLDNet-Technologie für die Neuorientierung von kostengünstigen Standard-WiFi-Chips mit neuen Softwareprotokollen und Treibern für sehr weite Entfernungen ein und ermöglichten die ländliche Telemedizin in Indien. Nachdem der indischen Augenklinik Aravind über TIER Links zugänglich gemacht wurde, erstellten sie Diagnosen durch die über 25 000 Patienten ihr Sehvermögen zurückgewannen.

    Brewer gründete in 2000 die Federal Search Foundation, eine gemeinnützige Stiftung unter dem Internal Revenue Code 501(c) (3) der Vereinigten Staaten, die den verbesserten Zugang von öffentlicher Information für den Verbraucher zum Ziel hat. Durch diese Stiftung half er USA.gov das offizielle Portal der US-Regierung zu schaffen, das im September 2000 gestartet wurde.

    Brewer wurde 2007 in die National Academy of Engineering aufgenommen und wurde in 2008 ein ACM Fellow. Er wurde von InfoWorld 2001 zu einem der Top-Ten-Innovatoren für seine führende Rolle im Gebiet der Internetsuchmaschinen ernannt. In 2000 ernannte ihn Industry Standard zum  Most Influential Internet Architect für seine Führung im grosstechnischen Web-Caching-Bereich und frühen Overlay-Netzwerken. Er erwarb sein B.Sc in Elektrotechnik und Informatik von der UC Berkeley und sein M.Sc. und Ph.D. wurden ihm vom Massachusetts Institute of Technology verliehen.

    ACM wird den ACM-Infosys Foundation Award während ihres jährlichen Awards Banquet, am 26. Juni in San Francisco, Kalifornien präsentieren. Für weitere  Informationen, klicken Sie bitte auf http://awards.acm.org/2010/acm-infosys-award.cfm.

    Über die ACM

    ACM, die Association for Computing Machinery, http://www.acm.org, ist  die grösste Fachgesellschaft für Ausbildung und Wissenschaft im Bereich der  EDV. Sie vereinigt EDV-Ausbilder, Forscher und Fachleute, regt zu Gesprächen  an, um ihre Ressourcen zu teilen und die Herausforderungen des Gebiets in  Angriff zu nehmen. ACM stärkt die gemeinsame Stimme der Fachleute aus dem  Bereich der Computerwissenschaft durch starke Führung, Förderung höchster Anforderungen und Würdigung von technischer Kompetenz. ACM unterstützt die  berufliche Entwicklung ihrer Mitglieder durch die Bereitstellung von  Möglichkeiten für lebenslanges Lernen, berufliche Entwicklung und  professionelles Networking.

    Über Infosys Foundation

    Die Infosys Foundation wurde 1996 gegründet und ist der philanthropische  Arm der Infosys Technologies Ltd. und hat das alleinige Ziel, die soziale  Verantwortung des Unternehmens durch die Schaffung von Chancen- und  Arbeitsbedingungen für eine gerechtere Gesellschaft zu schaffen. Die Infosys  Foundation machte wirksame Fortschritte in den Bereichen Gesundheitswesen,  Bildung, soziale Rehabilitation und Künste. Das Unternehmen tritt jedes Jahr  bis zu ein Prozent seines Gewinns an die Stiftung ab.

    Über Infosys Technologies

    Infosys  entwickelt und stellt IT-basierte Geschäftslösungen zur Verfügung, die Global 2000 Unternehmen helfen, in der 'Flat World' zu gewinnen. Diese Lösungskonzepte konzentrieren sich auf die Bereitstellung von strategischer Differenzierung und operationaler Überlegenheit für Kunden. Die Kunden können sich darauf verlassen in Infosys einen transparenten Geschäftspartner gefunden zu haben und das sie Prozesse der Weltklasse, Ausführungsgeschwindigkeit und die Möglichkeit erhalten, ihr IT-Budget durch den wirksamen Einsatz des von Infosys mitentwickelten Global Delivery Models besser zu nutzen. Infosys beschäftigt weltweit über 109 000 Mitarbeiter in über 50 Niederlassungen. Infosys ist im NASDAQ-100 Index und im The Global Dow aufgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.infosys.com.

ots Originaltext: Association for Computing Machinery
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Virginia Gold von ACM, +1-212-626-0505, vgold@acm.org, oder
PeterMcLaughlin von Infosys Technologies, Ltd.,
+1-213-268-9363,peter_mclaughlin@infosys.com



Weitere Meldungen: Association for Computing Machinery

Das könnte Sie auch interessieren: