Greenpeace e.V.

Presse-Information: Greenpeace-Experten auf der UN-Klimakonferenz in Cancun (Mexiko)
Martin Kaiser und Tina Loeffelbein sind für Anfragen vor Ort erreichbar

Hamburg, 25. November 2010 (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, nach einem Jahr mit verheerenden Extremwetterereignissen, Hitzerekorden und Flutkatastrophen ist klar: Der Klimawandel wartet nicht - vor allem nicht auf die Ergebnisse der Klimaverhandlungen. Nach dem missglückten Gipfel von Kopenhagen fordert Greenpeace, dass die Verhandlungen in Cancun nun unbedingt die Weichen für den Klimaschutz im 21. Jahrhundert stellen müssen. Dafür muss sich die Staatengemeinschaft auf einschneidende Senkungen ihrer Treibhausgase festlegen. Gelingt es nicht, die globalen Emissionen drastisch ab dem Jahr 2015 zu senken, droht sich die Erde bis Ende des Jahrhunderts um 3 bis 4 Grad zu erwärmen. Bei solch einer Erwärmung droht das Klima völlig aus den Fugen zu geraten und Mensch und Umwelt massiv zu gefährden, warnen Wissenschaftler. Werden in Cancun die notwendigen Schritte für ein rechtsverbindliches Klimaschutzabkommen für 2011 beschlossen werden? Wird es gelingen, China und die anderen Schwellenländer einzubinden? Werden Deutschland, und die EU Anreize setzen, um die festgefahrenen Klimaverhandlungen wieder zu neuem Leben zu erwecken? Ab dem 27. November sind unsere Greenpeace-Experten in Mexiko vor Ort und können Ihnen Einschätzungen und Hintergründen liefern. Sie sind folgender Maßen erreichbar: - Martin Kaiser, Leiter Internationale Klimapolitik Tel. +49 -171 - 87 80 817; - Tina Loeffelbein, Presseansprechpartnerin, Tel. +49-151-16 720 915, tina.loeffelbein@greenpeace.de Aktuelle Informationen erhalten Sie auch über unsere Blogs und Tweets - http://blog.greenpeace.de/author/mkaiser - http://www.twitter.com/martinkaisergp Für Rückfragen wenden Sie sich bitte jederzeit an mich. Mit freundlichen Grüßen, Tina Loeffelbein

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: