"One World Award" c/o RAPUNZEL NATURKOST AG

"One World Award" - Globalisierung positiv gestalten - Wahl der Finalisten

    Legau (ots) - Die Finalisten des ersten, internationalen "One World Awards" stehen fest. Der Besuch der fünf Ausgewählten bestätigt, dass die Aktivitäten der Preisträger mit den Zielen des "One World Awards" übereinstimmen.

    Die fünf Finalisten des "One World Awards" 2008 tragen mit außergewöhnlichem Engagement ihren Teil dazu bei der Globalisierung eine positive Dimension zu geben. Sie setzen sich in besonderem Maße für eine lebenswerte Zukunft ein. Die Finalisten sind:

    Harald Schützeichel, 2004 legte er den Grundstein für die Stiftung Solarenergie in Äthiopien mit dem Ziel die ländliche Bevölkerung Afrikas mit Strom zu versorgen. Er setzt konsequent darauf "Hilfe zur Selbsthilfe zu geben", indem er Arbeitsplätze schafft, um so die wirtschaftliche Entwicklung und Bildung zu fördern.

    Anil Rana, er rief bereits 1988 die Janhit Stiftung in Indien ins Leben, um ein Bewusstsein für sauberes Trinkwasser zu schaffen und Wasserverschmutzungen zu bekämpfen. Darüber hinaus startete er 2002 ein Programm für die Umstellung auf ökologischen Anbau, um einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität zu leisten.

    Lal Emmanuel, er gründete 1991 die Nagenahiru Stiftung in Sri Lanka, die den Schwerpunkt auf den Schutz und die Aufforstung von Mangrovenwäldern legt. Bis heute wurden rund 15 Hektar wieder aufgeforstet. Für die Umsetzung weiterer Umweltschutzmaßnahmen gibt es ein Lehr- und Trainingszentrum, welches vor allem bei Jugendlichen ein ökologisches Bewusstsein schaffen soll.

    Meister Sheng Lyun, seine Aktivitäten in Rahmend der Fo Fa Shan Stiftung in Taiwan begannen 1995. Auf rund 45 Hektar baut die Religionsgemeinschaft nach ökologischen Methoden Tee, Gemüse und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse an. Die Ziele der Stiftung sind die Förderung der ökologischen Landwirtschaft, der Ökologie und des Naturschutzes sowie der kulturellen Bildung, der Wohltätigkeit und das öffentliche Wohlergehen.

    Victor Ananias, er eröffnete vor etwa zehn Jahren den ersten Bioladen in der Türkei und gründete den Verein Bugday, um sich für die Entwicklung und Förderung der ökologischen Landwirtschaft und dem Umweltschutz einzusetzen.

    Spannend bleibt die Frage, wer die erste, handgefertigte "One World Award"-Statue und das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro erhält. Das werden die Jurymitglieder Joseph Wilhelm, die beiden Träger des Alternativen Nobelpreises, Vandana Shiva aus Indien und Tewolde Egzeabher aus Äthiopien, und der IFOAM Vizepräsident Alberto Pipo Lernoud aus Argentinien entscheiden. Und am 19. Juni 2008 ist es dann soweit. Im Rahmen des Weltkongresses der International Federation of Organic Agriculture Movements e.V. (IFOAM) in Modena (Italien) heißt es dann "And the winner is ..."

    Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.one-world-award.de


ots Originaltext: "One World Award" c/o RAPUNZEL NATURKOST AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
"One World Award" c/o RAPUNZEL NATURKOST AG
Heike Kirsten
Tel.: +49 (0)8330/ 529-1134
E-Mail: heike.kirsten@rapunzel.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
organic Marken-Kommunikation GmbH
Julia Hameister
Tel.: +49 (0)69/ 750 688-14
E-Mail: hameister@organic-werbeagentur.de



Weitere Meldungen: "One World Award" c/o RAPUNZEL NATURKOST AG

Das könnte Sie auch interessieren: