Epistem plc

Epistem geht Forschungs- und Entwicklungskooperation mit grossem Pharmakonzern ein

    Manchester, England (ots/PRNewswire) - Das britische Biotechnologieunternehmen und Auftragsforschungsinstitut Epistem Plc (LSE:EHP) gab heute bekannt, eine Vereinbarung mit Novartis bezüglich einer Zusammenarbeit bei Forschung und Entwicklung eingegangen zu sein. Zweck der Kooperation sei die Identifizierung neuer Zielmoleküle für Arzneimittel und die Entwicklung neuer Therapeutika für ein breites Spektrum von Krankheiten.

    Epistem wird in die Zusammenarbeit seine Fachkompetenz auf dem Gebiet der Stammzellen und sein Arzneimittelforschungsprogramm einbringen; Novartis liefert Fachkenntnisse bezüglich krankheitsbezogener Signal- bzw. Stoffwechselwege und Erfahrung im Bereich Bioinformatik.

    Laut den Vertragsbedingungen soll Novartis eine Vorabbarzahlung von 4,0 Millionen Dollar in bar leisten und Forschungsmittel für 2 Jahre zur Verfügung stellen. Für Novartis besteht dabei die Option, gegen Zahlung von Lizenzgebühren, Meilensteinzahlungen und Nutzungsgebühren eine Exklusivlizenz für Zielmoleküle zur Entwicklung von biotherapeutischen Produkten zu erhalten. Epistem ist berechtigt, für jedes Medikament, dessen Entwicklungen auf Zielmolekülen basiert, für die im Rahmen dieses Vertrags eine Lizenz vergeben wurde, bis zu 45,0 Millionen Dollar an Meilensteinzahlungen zu erhalten. Des Weiteren hat Epistem Anspruch auf stufenweise Lizenzzahlungen aus den weltweiten Umsätzen, falls ein Medikamentenkandidat auf den Markt kommt.

    Matthew Walls, CEO von Epistem, erklärte: "Die Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Pharmaunternehmen wird es uns ermöglichen, die Weiterentwicklung unserer bisher entdeckten Zielmoleküle zu beschleunigen und gemeinsam neue Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der regenerativen Medizin zu erschliessen."

    Dr. Jeffrey Moore, Geschäftsführer des Bereichs Neuartige Therapien, sagte hierzu: "Durch die Zusammenarbeit werden die jeweiligen Stärken der beiden Firmen effektiv zur Entdeckung neuer Medikamente genutzt. Dies wird wiederum zu Fortschritten bei der Behandlung eines breiten Spektrums von Krankheiten führen, bei denen ein Bedarf an verbesserten Therapieoptionen besteht."

    Redaktioneller Hinweis:

    Informationen zu Epistem

    Das Biotechnologieunternehmen Epistem ist ein kompetenter Partner für die Forschung mit epithelialen Stammzellen auf den Gebieten Onkologie, Magen-Darm-Erkrankungen und Hautkrankheiten. Epistem entwickelt innovative Therapeutika und Biomarker und bietet als Auftragsforschungsinstitut Dienstleistungen für im Bereich der Pharmaforschung tätige Unternehmen an. Die Kompetenz der Unternehmensgruppe deckt schwerpunktmässig die Regulation von adulten Stammzellen im Epithelgewebe ab, wozu der Magen-Darm-Trakt, Haut, Haarfollikel, Brust und Prostata zählen. Epistem betreibt keine Forschung in den Bereichen embryonale Stammzellen oder Stammzellentransplantation.

    Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.epistem.co.uk oder wenden Sie sich an:

      Matthew Walls
      +44(0)161-606-7258
      CEO
      Epistem Holdings Plc.
      Neil Mackison / James Steel
      +44(0)203-142-8700
      Piper Jaffray Ltd.
      Mike Wort / Anna Dunphy
      +44(0)207-861-3838
      Öffentlichkeitsarbeit/Anlegerbeziehungen Finanzen
      De Facto Communications

ots Originaltext: Epistem plc
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Matthew Walls, +44(0)161-606-7258, CEO der Epistem Holdings Plc.;
Neil Mackison / James Steel, +44(0)203-142-8700, Piper Jaffray Ltd.;
Mike Wort / Anna Dunphy, +44(0)207-861-3838,
Öffentlichkeitsarbeit/Anlegerbeziehungen Finanzen, De Facto
Communications



Das könnte Sie auch interessieren: