Rainforest Alliance

Nigel Sizer wird Präsident der Rainforest Alliance
Umweltschutzorganisation ab 1. Februar 2016 mit neuer Führung

Nigel Sizer wird Präsident der Rainforest Alliance / Umweltschutzorganisation ab 1. Februar 2016 mit neuer Führung
Nigel Sizer, ab 1. Februar 2016 Präsident der Rainforest Alliance / Umweltschutzorganisation ab 1. Februar 2016 mit neuer Führung / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/68242 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Rainforest Alliance"

Frankfurt am Main (ots) - Die Rainforest Alliance hat einen neuen Präsidenten: Nigel Sizer übernimmt ab dem 1. Februar 2016 die Position an der Spitze der Umweltschutzorganisation. Sizer bringt 25 Jahre Erfahrung mit im Management von natürlichen Ressourcen. Zuletzt war er als Global Director im Forstprogramm des World Resources Institute tätig und verantwortlich für 100 Mitarbeiter in Afrika, Asien und Lateinamerika. Weltweit bedeutende Partnerschaften, wie die Global Restoration Initiative und Global Forest Watch, hat er aufgebaut.

Nigel Sizer besitzt die britische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er hat einen Master und promovierte in Naturwissenschaften und tropischer Waldökologie an der Universität Cambridge, UK. Neben Englisch spricht er vier weitere Sprachen: Französisch, Indonesisch, Portugiesisch und Spanisch. Er hat nahezu 15 Jahre in Brasilien, Kenia und Indonesien gelebt und gearbeitet. Sein neues Amt wird er von New York City aus bekleiden, dem Hauptsitz der Rainforest Alliance.

Sizer war Vizepräsident für den Raum Asien-Pazifik in der Umweltschutzorganisation Rare. Dort leistete er Pionierarbeit. Verarmten Gemeinden in Indonesien ermöglichte er Zugang zum globalen Kohlenstoffzertifikate-Markt. Zudem hat er die gemeindebasierte Fischerei gefördert und Marineschutzprojekte entscheidend entwickelt. Im Jahr 2008 war Sizer Chefberater des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und der Clinton Global Initiative zu Fragen des Klimawandels und im Energiesektor in Asien. Im UN-Umweltprogramm (UNEP) arbeitete er in Nairobi, Kenia. Für die Umweltschutz-organisation Nature Conservancy entwickelte er das Forstprogramm für den Raum Asien-Pazifik. In weiteren Organisationen war er Teil des Vorstands oder beratend tätig, darunter für die Tropical Forest Alliance 2020, UNEP, das Andean Center for Sustainable Development, die Rainforest Foundation und die "Coalition in Support of Amazonian Peoples and their Environment".

"Das Klima-Abkommen von Paris unterstreicht die zentrale Rolle, die Wälder im Kampf gegen den Klimawandel spielen. Weltweit sind sich die Menschen bewusst, dass wir für den Erhalt von Wäldern und deren verantwortungsvolle Bewirtschaftung zusammenarbeiten müssen, um unser Überleben und das unseres Planeten zu sichern", so Daniel Katz, Gründer und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Rainforest Alliance. "Nigel Sizer hat die Verbindung zwischen nachhaltiger Landnutzung und Wäldern aus erster Hand erfahren. Wir arbeiten daran, unsere Mission zum Schutz der Artenvielfalt und für nachhaltige Lebensgrundlagen auf der ganzen Welt weiterzuentwickeln. Mit seinem Werdegang und seiner umfassenden Erfahrung kommt er zur rechten Zeit zu uns."

"Es ist eine große Ehre, die Möglichkeit zu bekommen, die Führung bei der Rainforest Alliance zu übernehmen", sagt Sizer. "Hunderte Unternehmen verpflichten sich bereits zu entwaldungsfreien und verantwortungsvoll hergestellten Produkten und Rohwaren wie Kaffee, Kakao, Palmöl und Soja sowie Rindfleisch und Kautschuk. Millionen von Kleinerzeuger und Erzeugergemeinschaften können weltweit davon profitieren, wenn sie nicht ausgeschlossen werden und verarmen. Die Rainforest Alliance befindet sich zwischen diesen Herausforderungen. Angetrieben von meiner Vision eines nachhaltigen Konsums und nachhaltiger Landnutzung habe ich keinen Zweifel, dass wir mit noch kreativeren Partnerschaften, Innovationen und Technologie die eindrucksvolle Geschichte der Rainforest Alliance fortsetzen können, um Land- und Forstwirtschaft grüner zu machen und Millionen Menschen aus der Armut zu befreien."

Über die Rainforest Alliance:

Die Rainforest Alliance mit Sitz in New York, USA, wurde 1987 als unabhängige Nichtregierungsorganisation (NGO) gegründet. Ihr zweites Herz schlägt in Guatemala - einem Land mit großer Artenvielfalt. Mit rund 35.000 Mitgliedern und einem jährlichen Budget von rund 46 Millionen Euro mehrheitlich aus Spenden, öffentlichen Fonds und Sponsorenmitteln zählt sie zu den weltweit führenden Umweltschutz-Initiativen. Die Rainforest Alliance ist heute mit vielfältigen Projekten in über 80 Ländern der Erde aktiv und unterhält Niederlassungen und Büros in neun Ländern, unter anderem in England. Sie engagiert sich für den Schutz der sensiblen Ökosysteme, den Erhalt der Biodiversität und für die nachhaltige Sicherung der gemeinsamen Lebensräume von Mensch, Tier und Pflanze. Damit all dies Realität wird und bleibt, setzt sich die Rainforest Alliance ein für eine umweltverträgliche Landnutzung, sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und werteorientiertes Verbraucherverhalten. Weitere Informationen: www.rainforest-alliance.de und www.thefrogblog.de

Kontakt:

Pressestelle D/A/CH der Rainforest Alliance 
c/o :relations Gesellschaft für Kommunikation
Telefon: +49 69 963 652 90
eMail: rainforest-alliance@relations.de

Das könnte Sie auch interessieren: