Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Zeit, aufzustehen - Kommentar von Hayke Lanwert

Essen (ots) - Kein Tag, an dem die Zeitungen, Magazine, die Fernsehsender nicht mit Tipps aufwarten, wie man in den Zeiten der Finanzkrise sein Erspartes am besten sichert. Die Menschen sind besorgt. Sehr sogar. Die Angst vor der Inflation, schlimmer, vor einer Währungsreform geht um. Gleichzeitig empört sich das finanziell stärkere Deutschland über Spanier und Griechen, weil die, obschon ihnen doch aufopferungsvoll finanziell unter die Arme gegriffen wird, auch noch auf die Straße gehen, protestieren. Dabei gäbe es auch noch eine andere Form von europäischer, ja internationaler Solidarität. Denn so sehr unterscheidet sich die Situation der Griechen gar nicht von unserer. Als die Banken in der Krise von 2008 zusammenbrachen, weil ihre höchst spekulativen Geschäfte sie in die Pleite getrieben hatten, sprangen die Steuerzahler, sprich wir alle, ein. Deutschland und viele andere Länder verschuldeten sich noch stärker als zuvor. Über Bankenregulierung, über stärkere Kontrolle wurde viel geredet, doch geschehen ist herzlich wenig. Nun liegen die Griechen völlig am Boden, drohen uns mitzureißen. Höchste Zeit, aufzustehen.

Kontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: