Chrysler LLC

Einen Monat vor Jahresende übertreffen die internationalen Verkäufe der Chrysler Group das Gesamtergebnis von 2005

    Auburn Hills, Michigan, Stuttgart, Deutschland (ots/PRNewswire) -

@@start.t1@@      - Verkäufe im Zeitraum Januar bis November steigen um 14 Prozent
         auf186.080 Einheiten und übertreffen damit das Ergebnis des gesamten
         Vorjahres (180.088 Einheiten)
      - Eineinhalb Jahre beispielloses, ununterbrochenes Wachstum Monat für
         Monat
      - Verkäufe ausserhalb Nordamerikas steigen im November 2006 um 17 Prozent
         (18.900 Einheiten im Vergleich zu 16.175 Einheiten in 2005) und
         markieren den besten November seit zehn Jahren
      - Alle drei Marken der Chrysler Group waren am Wachstum beteiligt@@end@@

    Einen Meilenstein erreichten die Verkäufe der Chrysler Group ausserhalb  Nordamerikas im November mit einem ununterbrochenen Wachstum über18 Monate in  Folge. Einen Monat vor Jahresende haben die Verkäufe bereits jetzt das  gesamte Vorjahres-Ergebnis übertroffen.

    Der zurückliegende beste November seit zehn Jahren für die internationalen Verkaufs-Aktivitäten der Chrysler Group markierte mit 18.900 Einheiten einen Zuwachs von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zu diesem Erfolg trug der Dodge Caliber mit 2.867 Einheiten (15.042 von Januar bis November) einen grossen Teil bei, auch Bestseller wie der Jeep(R) Grand Cherokee und der Chrysler 300C erzielten weiterhin gute Verkäufe.

    "Wir sind überzeugt, mit der Ausweitung unseres Portfolios an speziell für die Bedürfnisse von Kunden ausserhalb Nordamerikas ausgestatteten Fahrzeugen eine gute Entscheidung getroffen zu haben," sagte Thomas Hausch, Executive Director of International Sales and Marketing. "Dies geht Hand in Hand mit unserer langfristigen Strategie, fortlaufend die Zufriedenheit unserer Kunden zu verbessern. Auch die Leistung unserer Händler war ein wichtiger Faktor für unseren Erfolg in diesem Jahr. "

    Die Verkäufe der Chrysler Group ausserhalb Nordamerikas für den Zeitraum Januar bis November stiegen um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 186.080 Einheiten. Alle drei Marken der Chrysler Group trugen zu diesem Erfolg bei. Die Verkäufe von Modellen der Marke Chrysler wuchsen um sechs Prozent auf 82.142 Einheiten, Jeep legte um ein Prozent auf 77.220 Einheiten zu und Dodge um 176 Prozent auf 26.718 Einheiten.

    "Verantwortlich für den wachsenden Verkaufserfolg ist die Zusammenarbeit aller drei Marken in dem Bestreben, Kunden mit unterschiedlichsten Wünschen zu erreichen. Trotz der bemerkenswerten Zuwächse in einigen unserer wichtigsten Märkte müssen wir wegen des intensiven Wettbewerbs weiter hart arbeiten, um unser Wachstum bei zu behalten," sagte Hausch.

    In West- und Mitteleuropa, wo der grösste Teil der Chrysler Group-Verkäufe ausserhalb Nordamerikas stattfindet, fanden von Januar bis November 2006 insgesamt 100.583 Fahrzeuge einen Käufer, was einen Zuwachs von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Die drei grössten westeuropäischen Märkte Italien, Grossbritannien und Deutschland erzielten auch weiterhin zweistellige Zuwachsraten. Eine weitere treibende Kraft war Lateinamerika mit einer Steigerung von 23 Prozent auf 33.202 Einheiten von Januar bis November verkauften Einheiten. Venezuela, der grösste Volumenmarkt der Chrysler Group in Lateinamerika, hat sich als viertgrösster Markt für das Unternehmen ausserhalb Nordamerikas positioniert und erzielte dieses Jahr bis dato ein Plus von 33 Prozent.

    Die Verkäufe im Jahr 2006 führte bisher der Jeep Grand Cherokee mit 35.558 Einheiten an, dicht gefolgt vom Chrysler Voyager (32.616 Einheiten) und dem Jeep Cherokee (24.733 Einheiten). Der bedeutende Erfolg des Chrysler 300C mit seinem Zuwachs von 130 Prozent von Januar bis November brachte das Modell mit 23.283 Einheiten auf die vierte Position der Verkäufe ausserhalb Nordamerikas.

    Mit weiteren neuen Produkten, die unsere Händler in den nationalen Märkten erreichen werden, sehen wir kontinuierlichen positiven Ergebnissen entgegen. Für das Jahresende 2006 sind wir von einem zweistelligen Verkaufszuwachs als zwar stolzes, aber erreichbares Ziel überzeugt," sagte Hausch. "Das bedeutet natürlich, dass wir in unserem Einsatz für die Wünsche unserer Kunden ausserhalb Nordamerikas nicht nachlassen können."

    Die Chrysler Group verkauft und betreut Fahrzeuge in mehr als 125 Ländern rund um die Welt und trägt mit diesen Verkäufen ausserhalb Nordamerikas derzeit etwa acht Prozent zum Gesamt-Verkaufsvolumen der Chrysler Group bei. Das Modellangebot umfasst alle drei Marken der Chrysler Group, mit begrenzter Verfügbarkeit einiger Truck- und SUV-Modelle. Die Verkaufs-Aktivitäten ausserhalb Nordamerikas wachsen seit 2004 und werden auch im Jahr 2007 weiterhin ihr Angebot an Produkten, Antriebsversionen und Fahrzeugen mit Rechtslenkung ausweiten.

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Chrysler Group Media Website http://cgmedia.daimlerchrysler.com

      Web site:  http://www.media.daimlerchrysler.com
                        http://www.daimlerchrysler.com
                        http://cgmedia.daimlerchrysler.com

ots Originaltext: Chrysler Group
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner, Mary Beth Halprin, +49-711-179-8867



Weitere Meldungen: Chrysler LLC

Das könnte Sie auch interessieren: