Ezwim

Von Current Analysis veröffentlichter Bericht mahnt Unternehmen, die Kosten für die Nutzung von Mobildiensten unter Kontrolle zu bekommen

    Amsterdam (ots/PRNewswire) - Der von Current Analysis veröffentlichte Bericht mit dem Titel "Mobilising the Enterprise: The Real Costs and Complexities" (Mobilmachung des Unternehmens: Die wahren Kosten und Komplexitäten) ist eine Zusammenfassung eines kürzlich durchgeführten EVUA-Events. Die EVUA ist eine Endanwender-Organisation von MNC-Kunden, die Ausgaben in Höhe von 3 Mrd. EUR auf dem Gebiet der Informations- und Telekommunikationstechnologie repräsentieren. Der Bericht beleuchtet das Problem, dass Unternehmen nur wenig Kontrolle über Mobildienstkosten haben und das Management dieser Kosten nur schwer in den Griff bekommen.

    "Unternehmen werden sich auch zukünftig steigenden Aufwendungen für Mobildienste ausgesetzt sehen, da Roaming und mobile Datenübertragung weiter zunehmen werden, während die Unternehmen nur über beschränkte Mittel zur Kontrolle dieser mobilen Anwendungen verfügen. Diese Situation wird durch die zunehmende Mobilität von Mitarbeitern in Kombination mit fortschrittlicheren Geräten und mobilen Daten noch verschärft werden. Unternehmen könnten durch die Verbesserung des Kosten- und Servicemanagements >20 % einsparen", sagt Ron van Valkengoed, Managing Director von Ezwim, dem europaweit führenden Unternehmen für Dienstleistungen auf dem Gebiet des Telekommunikations-Kostenmanagements für Unternehmen und des Online-Telekommunikationsmanagements für Betreiber von Telekommunikationsdiensten.

    Es ist heute weit verbreitet, dass Mobildienste selbst in der Nähe von kostengünstigen Alternativen wie Festnetztelefonen verwendet und Mobiltelefone sowohl für geschäftliche als auch private Anrufe genutzt werden. Die meisten Telekommunikationsmanager können nur schätzen, in welchem Umfang Mobiltelefone für Privatgespräche genutzt werden, obwohl Gesetze die steuerliche Veranlagung dieser Gespräche vorschreiben. Die Änderung des Verhaltens von Mitarbeitern ist ein Schlüsselfaktor bei der Aufgabe, diese Kosten unter Kontrolle zu bringen, und kann nur durch Implementierung einer unternehmensweiten Verfahrensweise für das Management von Mobildiensten und die Gewinnung genauer Kenntnisse zu den gesamten Betriebskosten gelöst werden.

    "Im Laufe des EVUA-Events wurde offensichtlich, dass Unternehmen ihre Telekommunikationsausgaben in den Griff bekommen möchten", sagte Ed Vonk, CEO von EVUA. "Wir verzeichnen einen Trend zur Zentralisierung des Beschaffungs- und Servicemanagements sowie zum Einsatz von Tools für das Telekommunikations-Kostenmanagement zur Unterstützung dieser Aufgabe. Damit werden Unternehmen in die Lage versetzt, Millionen von Euro einzusparen, indem sie die Nutzung kontrollieren und steuern sowie ihre Produktivität durch den Einsatz von, um nur ein Beispiel zu nennen, extern verwalteten Geräten, steigern."

    Current Analysis empfiehlt Betreibern, Berichterstattungstools anzubieten, um Kunden das Verständnis der Kosten von Mobildiensten zu erleichtern. Der Analyst empfiehlt Unternehmen, die Kontrolle über die Kosten von mobilen Anwendungen durch Zentralisierung der Beschaffung und Erwägung des Einsatzes von neutralen Drittparteien für die Bereitstellung detaillierter Kosten- und Nutzungsberichte zu erlangen.

    Current Analysis sieht Ezwim als einen führenden Anbieter von Lösungen für das Telekommunikations-Kostenmanagement, der Unternehmen dabei unterstützen kann, ihre Telekommunikationsressourcen effektiver einzusetzen. Ezwim bietet ausserdem eine komplette Reihe an Dienstleistungen für Betreiber von Telekommunikationsdiensten auf dem Gebiet des Online-Telekommunikationsmanagements.

    Weitere Informationen:

    Der vollständige Bericht steht als Download auf der Website http://www.ezwim.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Ezwim
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Wendy van Meer, +31-20-888-4388



Das könnte Sie auch interessieren: