Next Safety, Inc.

Durchbruch bei Wirkstoffverabreichung über die Lunge wird zahlreiche Krankenhausbehandlungen nach Hause verlagern

    Jefferson, North Carolina (ots/PRNewswire) -

    Next Safety, Inc., in der Entwicklung von Geräten zur Wirkstoffverabreichung über die Lunge führend, gab heute die Bestätigung eines bedeutenden wissenschaftlichen Durchbruchs bekannt, der eine hochwirksame Wirkstoffverabreichung über die Lunge ermöglicht.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070615/CLF038LOGO)

    Von einem unabhängigen Labor durchgeführte Untersuchungen mit einem hochentwickelten, optischen Charakterisierungsverfahren zeigten, dass 99,8 % der über das Gerät zur Wirkstoffverabreichung über die Lunge von Next Safety abgegebenen Tröpfchen einen Durchmesser zwischen einem und drei Mikrometer aufweisen und dass die Tröpfchen zeitlich und räumlich genügend voneinander getrennt erzeugt werden, um über die Lungenalveolen aufgenommen werden zu können.

    Das Unternehmen hatte bereits zuvor nachweisen können, dass die Nikotinabgabe an den Blutkreislauf auf diese Weise schneller erfolgt als es über Zigaretten möglich ist.

@@start.t1@@      Next Safetys Fortschritt bedeutet also, dass:
      -  Wirkstoffe, die zuvor nur intravenös oder oral verabreicht werden
          konnten, wie z.B. Antibiotika, Analgetika, Antiemetika, Peptide und
          Proteine wie Insulin und Impfstoffe, jetzt dem Körper direkt über die
          Lunge zugeführt werden können.
      -  die Pharmaindustrie systemisch zu verabreichende Medikamente ohne
          Nadeln, Spritzen oder intravenösen Tropf anbieten kann.@@end@@

    Vier der zehn weltweit grössten Pharmaunternehmen haben bereits Interesse am pulmunalen Geschäftsbereich des Unternehmens gezeigt. Next Safety wird voraussichtlich Anfang 2008 ein Ausschreibungsverfahren für diesen Geschäftsbereich in die Wege leiten.

    Next Safetys aktuellen und laufenden wissenschaftlichen Untersuchungen konzentrieren sich auf die Verabreichung von Nikotin, Salbutamol, Tobramycin und langkettiger Peptid- und Proteinmoleküle. Ergebnisse zur Nikotinverabreichung sowie weitere klinische Ergebnisse die partnerschaftlich mit grösseren US-amerikanischen medizinischen Einrichtungen über Bildgebungsverfahren des Gehirns und arterielle Blutuntersuchungen durchgeführt wurden, werden im Laufe des ersten Quartals 2008 bekanntgegeben.

    "Bisherige Nikotinersatzmittel haben bereits Millionen von Rauchern weltweit geholfen. Doch der Verabreichungsmechanismus dieser Mittel hat nicht das gleiche Potenzial wie das Nikotin einer gerauchten Zigarette. Der nächste Schritt in der Nikotinersatzbehandlung ist daher die Möglichkeit, das Nikotin wie über eine Zigarette direkt in die Lunge und ins Gehirn zu befördern, natürlich ohne die 4.000 chemischen Schadstoffe des Tabaks", sagte Matthew Bars, Master of Science, CTTS, ein Fachmann auf dem Gebiet der Nikotinsucht und wichtiger Meinungsträger und Berater der Pharmaindustrie und von Next Safety, Inc. Bars ist Leiter des Tabakentwöhnungsprogramms der Feuerwehr von New York City. "Die Verabreichung "sauberen" Nikotins über die Lunge könnte zum Goldstandard der Nikotinersatztherapien werden. Das Gerät zur Wirkstoffverabreichung über die Lunge von Next Safety ist in der Lage, das Leben Hunderter Millionen Raucher weltweit zu retten", schloss Bars.

    Weitergehende Informationen zu Next Safety, Inc. und zum Ausschreibungsverfahren stehen auf der Website unter www.nextsafety.com zur Verfügung.

    Website: http://www.nextsafety.com

ots Originaltext: Next Safety, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Christy Cheek von Next Safety, Inc., Tel.: +1-336-246-7700, E-Mail:
christycheek@nextsafety.com /Foto: NewsCom:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070615/CLF038LOGO, AP Archiv:
http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk, E-Mail:
photodesk@prnewswire.com



Weitere Meldungen: Next Safety, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: