Avon Products, Inc.

Videoaufzeichnung: Reese Witherspoon, weltweite Avon-Botschafterin, unterzeichnet Petition zur besseren Betreuung von Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt sind

    London (ots/PRNewswire) -

    - Reese Witherspoon unterstützt die bahnbrechende neue Kampagne von Avon und Refuge im Parlamentsgebäude

    Reese Witherspoon, weltweite Avon-Botschafterin, trat heute im House of Commons auf einer Pressekonferenz auf, um eine neue grosse Kampagne gegen häusliche Gewalt zu unterstützen. Die Kampagne wurde gemeinsam von Avon Cosmetics and Refuge, dem britischen Wohltätigkeitsverein gegen häusliche Gewalt, ins Leben gerufen. Reese Witherspoon unterzeichnete auf der Veranstaltung als 1.353-ste Person eine Petition, die dazu aufruft, Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden, in Grossbritannien besser zu unterstützen.

    Die Multimedia-Pressemitteilung steht unter http://multivu.prnewswire.com/mnr/avon/37733/ zur Verfügung.

    (Foto:  http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20091202/NY18605 )

    Die Veranstaltung steht im Mittelpunkt der "16 Aktionstage", die am 25. November mit dem internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen begannen.

    Die FOUR WAYS TO SPEAK OUT Kampagne von Avon und Refuge fordert die Menschen auf, sich auf vier einfache Arten und Weisen gegen häusliche Gewalt auszusprechen, indem sie:

@@start.t1@@      - eine Empowerment-Halskette von Avon kaufen
      - eine Petition unterschreiben, in der die britische Regierung
         aufgefordert wird, die Versorgung misshandelter Frauen und Kinder zu
         verbessern
      - ein Poster herunterladen und dieses vor Ort öffentlich anbringen, damit
         Frauen erfahren, wo sie Hilfe bekommen können
      - ihre Familie und Freunde auffordern, sich ihrerseits an der Kampagne zu
         beteiligen@@end@@

    Reese Witherspoon wurde auf der Veranstaltung von einem Team einflussreicher Diskussionsteilnehmerinnen unterstützt. Sie sass zwischen Anna Segatti, Präsidentin von Avon UK und Sandra Horley, Chief Executive von Refuge. Die Baronin Helena Kennedy QC, eine Verfechterin der Menschenrechte und Schirmherrin von Refuge, eröffnete die Vortragsreihe am Vormittag und Wendy Turner Webster, die selbst häusliche Gewalt erlebt hat, nahm an der Runde teil, um ihre eigene Geschichte zu erzählen. Die Parlamentarierin Lynda Waltho übernahm die Rolle der Moderatorin.

    Reese Witherspoon, weltweite Botschafterin von Avon, sagte:

    "Von häuslicher Gewalt betroffene Frauen haben häufig Schwierigkeiten, Hilfe von Dritten zu erbitten. Wir können alle dazu beitragen, dieses Problem ans Licht zu bringen und das Schweigen zu brechen, das es umgibt. Deshalb bin ich auch sehr stolz, die FOUR WAYS TO SPEAK OUT Kampagne von Avon und Refuge lancieren zu können. Gemeinsam können wir Dinge in Bewegung bringen. Gemeinsam haben wir die Kraft, das Bewusstsein zu schärfen, die Unterstützung zu verbessern und die für diese überlebenswichtige Sache zur Verfügung stehenden Finanzmittel zu vergrössern."

    Auf der heutigen Konferenz wurden auch die Ergebnisse neuer, von Avon und Refuge in Auftrag gegebener Forschungsarbeiten zur Wahrnehmung häuslicher Gewalt in Grossbritannien vorgestellt. Dabei gaben mehr als neun von 10 Personen (92 %) an, niemanden zu kennen, der unter häuslicher Gewalt leidet. Dies widerspricht den offiziellen Statistiken, die zeigen, dass eine von vier Frauen in England und Wales irgendwann in ihrem Leben häusliche Gewalt erlebt hat. Die Forschungsergebnisse zeigen auch, dass mehr als die Hälfte der befragten Personen (54 %) nicht wüssten, an wen sie sich wenden können, falls sie den Verdacht geraten, dass jemand aus ihrem Bekanntenkreis häusliche Gewalt erlebt.

    Anna Segatti, Präsidentin von Avon UK, sagte:

    "Als ein für Frauen tätiges Unternehmen ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, Frauen in einer derart wichtigen Angelegenheit zu unterstützen. Es ist eine schreckliche Realität, dass eine von vier Frauen in Grossbritannien von häuslicher Gewalt betroffen ist und dass die Mehrheit der Menschen, die glauben jemanden zu kennen, der unter häuslicher Gewalt leidet, nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen, zumal es entsprechende Stellen schlicht nicht gibt. Die heutige Veranstaltung bietet all diesen Frauen und Männern, die sich entweder dieser schweigenden Pandemie nicht bewusst sind, oder nicht wissen, an wen sie sich wenden können, falls sie glauben, dass jemand in ihrer Umgebung leidet, etwas Konkretes an die Hand."

    Sandra Horley, OBE, Chief Executive von Refuge, sagte:

    "Es ist eine schockierende Tatsache, dass eine von drei Kommunalbehörden überhaupt keine Anlaufstelle für Frauen bereitstellt, die unter häuslicher Gewalt leiden. Wo sollen denn misshandelte Frauen hingehen, um Hilfe zu erhalten? Was können Sie tun? An wen können sie sich wenden? Refuge und Avon haben diese Kampagne ins Leben gerufen, um die Regierung aufzufordern, dieser Postleitzahllotterie ein Ende zu bereiten und das Bewusstsein für das enorme Problem häuslicher Gewalt zu schärfen. Jeder sollte sich überall dafür einsetzen. Wenn wir häusliche Gewalt nicht ganz klar an den Pranger stellen, werden wir selbst zu einem Teil des Problems.

    "Refuge ist Avon für die freigebige Unterstützung in den letzten beiden Jahren ausgesprochen dankbar. In der derzeitigen Wirtschaftssituation, in der zahlreiche Unternehmen ihre Portmonees zuknöpfen, ist es ausgesprochen beruhigend, einen so engagierten Partner zu haben. Mit Avons Hilfe konnten wir sehr viel mehr Frauen und Kindern helfen, die unter der grauenhaften Herrschaft häuslicher Gewalt leben mussten."

    Avon hat Refuge in den letzten beiden Jahren unterstützt und 80 % der Erlöse aus dem Verkauf seiner Empowerment-Halsketten und -Armbänder zur Unterstützung von Anlaufstellen für misshandelte Frauen und Kinder gespendet. Die verbleibenden 20 % gehen an die UNIFEM in Grossbritannien. Der weltweite Verkauf ist auf 8,1 Millionen US-Dollar gestiegen und wird an Finanzierungsprogramme in 53 Ländern weitergegeben. Avon UK hat sich verpflichtet, die Unterstützung gemeinnütziger Vereine gegen Gewalt im Jahre 2010 mehr als verdoppeln.

ots Originaltext: Avon Products, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
AVON Products, Inc., Natalie Deacon, Tel.: +44(0)7725-150853, E-Mail:
Natalie.Deacon@avon.com oder Elizabeth P. Bergman, Tel.:
+1-212-282-8197, E-Mail: elizabeth.bergman@avon.com



Weitere Meldungen: Avon Products, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: