Media in Transition

Medien im Umbruch: Internet, Audio/ Video Technik, Medienrechte und neue Wirtschaftsmodelle

    München (ots) - Die Media in Transition Konferenz, München, am 5.-6. September 2007 bietet einen umfassenden Überblick der heutigen wirtschaftlichen Lage im Medienumfeld. Das Internet verändert die Distribution, Produktion und Konsum von Medien entscheidend. Medientechnik dient im 21. Jahrhundert nicht nur zum passiven Empfang, sondern auch zur interaktiven Sendung und Generierung von Inhalten. Daraus resultieren neue Wirtschaftsstrategien und Vermarktungsmöglichkeiten. Eine kompakte Mischung aus internationalen und europäischen Unternehmern, Bloggern und Wissenschaftlern stellt die wirtschaftlichen Möglichkeiten im veränderten Mediensektor vor. In vier kompakt gestalteten Panels werden die Bereiche der Distribution, Produktion und Konsum im Mediensektor behandelt. Im Kontrast zu anderen Konferenzen ist die Themengestaltung und deren Abfolge durch eine strategische und logische Sichtweise des Problemfelds geprägt.

    Das "Broadcasting & Publishing" Panel geht auf die heutigen top Social Media Plattformen in Europa ein: Last.fm, Netlog und in Deutschland, der Mufin MusicFinder. Martin Stiksel, Gründer der Social Media Plattform "Last.fm", die weltweit grösste im Bereich Musik, wird über Datamining mit Nutzerprofilen und Empfehlungen sprechen. Lorenz Bogaert, Gründer und CEO von Netlog, wird über Social Networking Services aus der europäischen Perspektive vortragen. Jürgen Jaron, CEO der MAGIX AG, wird das am Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnik (IDMT) entwickelte Online Musikportal Mufin MusicFinder vorstellen.

    Das "Marketing & Strategy" Panel informiert den wirtschaftlichen Entscheider,  wie das Internet in der Gestaltung von Kommunikationsprozessen Einfluss nimmt. Jeremy Geelan, Gründer und Herausgeber des Social Computing Magazine, wird über Web 2.0, Social Media und den Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft referieren. Annet Aris, Professorin für Strategie an der INSEAD Business School, spricht über "Managing Media Companies" und Geschäftsmodelle in der digitalen Welt. Chris Dumke präsentiert die aktuellen Tools im Bereich der Suchmaschinen-Optimierung, sowie deren Einsatz in Social Media Plattformen.

    Das "Web 2.0 Trends" Panel bietet einen Einblick in die Gestaltung des Konsums von Medien. Web 2.0 bedeutet, dass der Kunde seinen Konsum mitgestalten kann. Die Einflussnahme des Kunden hat zur Folge, dass Produkte besser auf den Kunden zugeschnitten werden können, sowie Werbung weniger Streuverluste erfährt. Christoph Janz, Gründer und Chief Product Officer von Pageflakes, spricht über die Aggregation von User Informationen hinsichtlich der Verwertung in sozialen Netzwerken. Matthew Gertner präsentiert "AllPeers", eine P2P Anwendung auf der Mozilla Plattform, die das kontrollierte Filesharing unter Nutzerzirkeln erlaubt. Ibrahim Evsan, Gründer der grössten deutschen Web 2.0 Plattform für Photos und Videos, spricht über die zukünftige Medienmacht von Videoplattformen.

    Das "Media Distribution & Digital Rights" Panel stellt die internationalen Experten im Bereich der Medienrechte, sowie P2P und Internet Distribution vor. John Buckman, Internet Unternehmer und im Aufsichtsrat von Creative Commons, wird über die Rechtslage von digitale Medien im Zeitalter kundengenerierter Inhalte sprechen. Simon Willison, ex-Yahoo! Developer Network und einer der Django Framework Erfinder, wird über OpenID, eine neue digitale Identitäts-technologie sprechen, die das Potential hat Kundeninformation, wie Passwörter und Nutzerprofile überflüssig zu machen. Les Ottolenghi, Berater der Bush White House Administration im Bereich Peer2Peer Netzwerke, wird seine Einsichten teilen, wie man in P2P Netzwerken Werbung schaltet und Ecommerce betreibt. Der MP3 Erfinder und Leiter des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnik (IDMT) Prof. Karlheinz Brandenburg wird über modernste Medientechnik, wie AudioID, SoundsLike und PotatoSystem referieren.

    Die Media in Transition Konferenz 2007 vermittelt einen umfassenden Überblick der gegenwärtigen Trends und Wirtschaftsmodelle im Mediensektor. Thematisiert werden Fallstudien, langfristig effiziente Geschäftsmodelle und gewinnbringende Strategien im Kontext der Medien- und Produktvermarktung. Unter dem Motto" von Experten für Experten" ist die Konferenz sehr kompakt gehalten und bietet die Chance, Informationen und Know-How aus erster Hand zu gewinnen, sowie Networking unter Gleichgesinnten zu betreiben.

    Informationen zur Media in Transition Konferenz unter - www.mediaintransition.com

    Die Konferenzkarte für beide Tage kostet 890,- Euro zzgl. Mwst., eine Tageskarte ist bereits für 490,-Euro zzgl. Mwst. erhältlich.


ots Originaltext: Media in Transition
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Frau Özlem Günay
Karlstrasse 54
80333 München
oezlem@mediaintransition.com
Tel.: 089-452 477 00



Weitere Meldungen: Media in Transition

Das könnte Sie auch interessieren: