EBI Food Safety

FI "Beste Innovation in der Lebensmittelindustrie" Gold an EBI Food Safety verliehen

    London, November 5 (ots/PRNewswire) - Bei der FI Europe in London diese Woche, der weltweit grössten Veranstaltung zu Lebensmittelinhaltsstoffen, mit einer Rekordbesucherzahl von 23.000 und über 1.000 Ausstellern, hat ein auserlesenes Richtergremium seinen renommierten Gold Award an EBI Food Safety aus den Niederlanden verliehen.

    Im Kampf gegen Listerien und andere gefährliche Bakterien hat die Lebensmittelindustrie eine ,grüne' Lösung angenommen, bei der Bakteriophagen als natürliches Hilfsmittel eingesetzt werden. EBI Food Safety, das erste Unternehmen, das ein kommerzielles Bakteriophagenprodukt vermarktet, hat seine Konkurrenz von acht weiteren Finalisten besiegt und den Oscar der Lebensmittelindustrie für sein LISTEX(TM) Produkt gegen Listeria monocytogenes, die tödlichen Lebensmittelpathogene, einkassiert.

    Im Rahmen einer glanzvollen Zeremonie im Excel Centre in London wurden die Awards nach einer endlosen Debatte der Richter verliehen. "Die diesjährigen FI Awards waren die bisher spannendsten", erklärte Henry Dixon, Vorsitzender des Richtergremiums und Direktor der internationalen Lebensmittelmarketing-Kommunikationsagentur, Barret Dixon Bell. "Wir hatten 50 Kandidaten und ein breites Spektrum an Innovationen und Marktfaktoren zu berücksichtigen. Es gab sehr starke Finalisten."

    "LISTEX(TM) ist eine tatsächliche Innovation und ein neuer Ansatz an ein dringendes und wachsendes Problem, das sowohl Verbraucher, also auch Hersteller betrifft", erklärte Dixon die Gründe der Richter bei ihrer Entscheidung für EBI Food Safety als Sieger des Gold Awards. Die seit 1994 veranstalteten FI Awards stellen eines der mit Spannung erwarteten Ereignisse im Kalender der Lebensmittelindustrie dar und in diesem Jahr war dies keine Ausnahme. "Ich denke, die FI Awards sind so besonders, da sie tatsächlich einen Unterschied ausmachen. Dies beweist auch das grosse Interesse seitens der Presse aus der ganzen Welt, deren Vertreter nicht abwarten konnten, herauszufinden, wer gewonnen hat", stellte Dixon fest.

    LISTEX(TM) beseitigt wirksam Listeria monocytogenes, ohne die Eigenschaften des Lebensmittels zu ändern. Das Produkt ist sicher und natürlich und einfach auf eine Reihe von Listerien-gefährdeten Produkten anwendbar, solche wie Schinken und Würstchen, Käse, Fisch und viele Fertigprodukte (RTE, Ready-to-Eat). Das Produkt adressiert ein Multimilliardendollar-Problem der Branche hinsichtlich der hohen Sterblichkeit an Listerien (20-30%) und deren Fähigkeit, bei Kühlschranktemperaturen und in Umgebungen mit niedrigen Sauerstoffkonzentrationen wie in Fertiggerichten zu wachsen. Zum ersten Mal mit einem durch Lebensmittel hervorgerufenem Ausbruch im Jahr 1981 in Zusammenhang gebracht, bei dem 7 Menschen starben, wird heute Listeria monocytogenes für fast die Hälfte aller durch Lebensmittelpathogene hervorgerufenen Todesfälle verantwortlich gemacht. Andere potenziell tödliche Pathogene sind Salmonella, Campylobacter und E-coli, für welche EBI Food Safety ebenfalls dabei ist, Bakteriophagenprodukte zu entwickeln.

    EBI Food Safetys CEO, Mark Offerhaus kommentierte: "Wir fühlen uns geehrt durch diese Entscheidung der Richter. Diese Wahl ist eine Bestätigung der Branche, dass die Verwendung von Bakteriophagen eine logische Lösung ist. Im vergangenen Monat musste der grösste Hersteller von tief gefrorenen Hamburgern in den USA sein Geschäft einstellen, nur zwei Wochen nach seiner allerersten Produktrückrufaktion. Die Folgen davon, dass ein kontaminiertes Produkt auf den Markt gelangt, können katastrophal sein. Die Verwendung natürlicher Bakteriophagen bedeutet eine Risikoeindämmung, die von Aktieninhabern und Verbrauchern gleichermassen geschätzt wird."

    Informationen zu EBI Food Safety

    EBI Food Safety (http://www.ebifoodsafety.com) ist in Wageningen (dem "Food Valley"), in den Niederlanden, ansässig und entwickelt und vermarktet natürliche Bakteriophagenprodukte gegen gefährliche pathogene Bakterien in Nahrungsmitteln und gilt auf diesem Gebiet als führend. Die Zeitschrift FEM Business Magazine nahm das Unternehmen in die Liste der 25 viel versprechendsten jungen holländischen Unternehmen des Jahres 2007 auf. Wissenschaftlich wird das Unternehmen durch Kooperationen mit Universitäten und Forschungszentren in aller Welt unterstützt.

ots Originaltext: EBI Food Safety
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Mark Offerhaus, CEO bei EBI Food Safety, +31(0)654-913-176,
oder: m.offerhaus@ebifoodsafety.com, oder info@ebifoodsafety.com



Weitere Meldungen: EBI Food Safety

Das könnte Sie auch interessieren: