SYGNIS AG

EANS-News: SYGNIS Pharma AG
SYGNIS veröffentlicht Geschäftszahlen für das Jahr 2011/2012


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresgeschäftsbericht/Jahresergebnis


Heidelberg (euro adhoc) - SYGNIS veröffentlicht Geschäftszahlen für das Jahr
2011/2012
* Abschluss einer Kapitalerhöhung über 6,2 Mio. EUR 
* Erwerb eines ausstehenden Darlehens in Höhe von 8,0 Mio. EUR 
* Nettoverlust von 17,4 Mio. EUR
* Wertminderungsaufwand von 20,2 Mio. EUR 
* Finanzierung bis März 2013 gesichert
* Strategische Neuausrichtung erfolgreich in die Wege geleitet

Heidelberg, 25. Juli 2012 - Die SYGNIS Pharma AG (Frankfurt: LIOK; ISIN:
DE000A1E9B74; Prime Standard) veröffentlichte heute die Ergebnisse für das am
31. März 2012 abgelaufene Geschäftsjahr. SYGNIS konzentrierte sich 2011/2012 vor
allem auf die klinische Entwicklung des Wirkstoffkandidaten AX200 zur Behandlung
des akuten Schlaganfalls sowie die Weiterentwicklung des präklinischen
KIBRA-Projekts. Das Unternehmen hat zudem Möglichkeiten zur Pipeline-Erweiterung
durch strategische Partnerschaften und Unternehmenstransaktionen geprüft. Als
Folge der negativen Ergebnisse der AXIS-2-Studie und der damit verbundenen
Einstellung des Entwicklungsprojekts AX200 wurden diese Aktivitäten
intensiviert. Nach Ende der Berichtsperiode wurde in diesem Zusammenhang ein
verbindliches Term-Sheet mit GENETRIX über den Zusammenschluss von SYGNIS mit
der GENETRIX-Tochter X-Pol Biotech S.L. unterzeichnet. Die X-Pol Biotech ist im
Bereich der DNA-Sequenzierung tätig. Ziel ist, die
DNA-Sequenzierungstechnologien und Produkte der X-Pol Biotech weiterzuentwickeln
und zu kommerzialisieren.

Finanzvorstand Peter Willinger kommentiert: "Das Geschäftsjahr 2011/2012 der
SYGNIS war geprägt durch den Abschluss der AXIS-2-Studie im Dezember 2011. Die
veröffentlichten Daten zeigten keine ausreichende Wirksamkeit von AX200 bei der
Behandlung von Schlaganfallpatienten. Da eine Vermarktung von AX200 damit
ausgeschlossen war, mussten wir das Projekt vollständig abschreiben.
Gleichzeitig haben wir verschiedene Optionen für die strategische Neuausrichtung
des Unternehmens geprüft und konnten im Juli einen ersten Erfolg vermelden. Nach
dem geplanten Zusammenschluss mit X-Pol Biotech wird SYGNIS in einem verwandten
Geschäftsfeld mit einem neuen Fokus und mit einem niedrigeren Risikoprofil
operieren und bereits kurzfristig Umsätze erzielen können."

Das Periodenergebnis der SYGNIS betrug im Geschäftsjahr 2011/2012 
-17,4Mio.EUR (Vorjahr: -12,4 Mio. EUR). Der Ergebnisrückgang resultierte im
Wesentlichen aus den Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von
20,2 Mio. EUR im Zusammenhang mit der Beendigung des Entwicklungsprojekts AX200.
Diese Entwicklung wurde durch Erträge aus dem Erwerb eines ausstehenden
Darlehens teilweise kompensiert. Mit Wirkung zum 31. März 2012 hatte SYGNIS die
Zahlungsansprüche in Höhe von 8,0 Mio. EUR zu einem Kaufpreis von 1,00 EUR von
der BASF SE erworben und somit einen Ertrag von 8,0 Mio. EUR realisiert.

Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung reduzierten sich um 3,9 Mio. EUR
auf 6,6 Mio. EUR (Vorjahr: 10,5 Mio. EUR). Der Rückgang ist vor allem bedingt
durch die im Vorjahr angefallenen höheren Kosten für die AXIS-2-Studie sowie
geringere Personalkosten nach der im Vorjahr durchgeführten Restrukturierung.

Das Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren Finanzinvestitionen erhöhte sich
auf 0,8 Mio. EUR (Vorjahr: -0,1 Mio. EUR). Ursächlich hierfür war der
realisierte Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf der Anteile an der Noema Life
S.p.A.

Unter den Ertragsteuern sind Erträge aus der Auflösung passiver latenter Steuern
von 2,0 Mio. EUR ausgewiesen (Vorjahr: 0,3 Mio. EUR). Durch die Wertminderung
immaterieller Vermögenswerte infolge der Beendigung des AX200 Projekts wurden
die korrespondierenden passiven latenten Steuern verringert.

Der Mittelabfluss aus operativer Tätigkeit hat sich im Vergleich zum Vorjahr von
8,3Mio. EUR auf 8,7 Mio. EUR erhöht. Zwar haben sich die betrieblichen
Aufwendungen im Berichtsjahr reduziert, jedoch sind zum Teil Aufwendungen des
Vorjahres erst im Geschäftsjahr 2011/2012 zahlungswirksam geworden. Der Cashflow
aus Investitionstätigkeit betrug 2,4 Mio. EUR (Vorjahr: 0,9 Mio. EUR), im
Wesentlichen verursacht durch die Veräußerung von Wertpapieren. Aufgrund der
erfolgten Kapitalerhöhung stieg der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit auf
6,1Mio.EUR (Vorjahr: 0,0 Mio. EUR). 

Die liquiden Mittel einschließlich der zur Veräußerung gehaltenen Wertpapiere
lagen zum Stichtag bei 4,2 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8Mio. EUR). Die langfristigen
Schulden sind aufgrund des Erwerbs des BASF-Darlehens sowie der Verminderung der
passiven latenten Steuern von 10,8 Mio. EUR auf 0,6 Mio. EUR zurückgegangen. Die
kurzfristigen Schulden waren ebenfalls rückläufig und betrugen 2,2 Mio. EUR
(Vorjahr: 3,8 Mio. EUR). 

Die Bilanzsumme hat sich gegenüber dem Vorjahr im Wesentlichen infolge der
Wertminderungen der immateriellen Vermögenswerte von 32,3 Mio. EUR auf
8,6Mio.EUR verringert. Das Eigenkapital hat sich aufgrund des Jahresfehlbetrags
auf 5,7 Mio. EUR reduziert (Vorjahr: 17,7 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote
betrug damit 66% (Vorjahr: 55 %).

Ausblick 
Im laufenden Geschäftsjahr 2012/2013 stehen die Sicherung der weiteren
Finanzierung sowie die weitere Umsetzung der Neuausrichtung der Gesellschaft
durch den geplanten Zusammenschluss mit der X-Pol Biotech im Vordergrund. Durch
diese Zusammenführung und aus der Vermarktung der vorhandenen Produkte und
Technologien sollen erste Einnahmen erwirtschaftet werden. 

Für das KIBRA-Projekt soll ein Pharma-Partner gefunden werden. Hierfür wurde ein
systematischer Partnering-Prozess gestartet und das Projekt in ersten Gesprächen
mit potenziellen Partnern diskutiert. Sollte es jedoch nicht gelingen einen
Partner für KIBRA zu gewinnen, wird der Vorstand über die Weiterführung dieses
Projekts neu entscheiden müssen. 
Die zum 31. März 2012 zur Verfügung stehenden Finanzmittel geben der SYGNIS eine
Reichweite der Liquidität bis etwa März 2013. In dieser Abschätzung sind keine
Einnahmen berücksichtigt, die durch den Abschluss etwaiger
Forschungs-kooperationen für das KIBRA-Projekt entstehen könnten. Zur weiteren
Finanzierung und damit zur Unternehmensfortführung ist die Gesellschaft auf neue
Finanzmittel für den Zeitraum ab März 2013 angewiesen.

Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2011/12 zum 31. März 2012 und Vergleichsziffern
(IFRS)

Zahlen in Mio. Euro

                                            2011/12        2010/11
Umsatz                                          0,4            0,2
Gesamtkosten                                   28,5           13,0
EBIT                                          -28,2          -12,8
Jahresergebnis                                -17,4          -12,4
Sonstige immaterielle Vermögenswerte            2,3           20,8
Liquidität zum Jahresende                       4,2            6,8
Eigenkapital (Eigenkapitalquote in %)           5,7(66)       17,7(55)
Langfristige finanzielle Schulden               0,0            8,0
Operativer Cashflow                            -8,7           -8,3

Für weitere Informationen:

SYGNIS Pharma AG

Peter Willinger 

Finanzvorstand
SYGNIS Pharma AG

Tel.: +49 6221 454 836

E-mail: peter.willinger@sygnis.de


Über SYGNIS Pharma AG: www.sygnis.de 
SYGNIS Pharma AG (Heidelberg) ist derzeit ein Unternehmen zur Entwicklung von
speziellen Medikamenten für bisher unzureichend therapierte Krankheiten. Anfang
2012 entschied das Unternehmen, sein am weitesten fortgeschrittenes Programm
AX200 bei Schlaganfall, welches sich in PhaseII befand, einzustellen. Während
das Unternehmen seine Forschungsaktivitäten im Bereich der kognitiven Störungen
fortsetzte, begann gleichzeitig ein systematischer M&A-Prozess, um der SYGNIS
Pharma AG neue operative Projekte und Aktivitäten zuzuführen. SYGNIS Pharma AG
ist im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet. Ticker: LIOK;
ISIN: DE000A1E9B74.


### Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich
weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten
handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen
künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als
absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten
Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst
werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und
Ziele der SYGNIS wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen
Aussagen abweichen können. SYGNIS verpflichtet sich nicht, diese Aussagen
öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer
Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen. ###


Rückfragehinweis:
Michael Wolf
Telefon: +49 (6221) 454 - 6
E-Mail: Michael.Wolf@sygnis.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: SYGNIS Pharma AG
             Im Neuenheimer Feld 515
             D-69120 Heidelberg
Telefon:     +49 (0)6221 454-6
FAX:         +49 (0)6221 454-777
Email:    contact@sygnis.de
WWW:      http://www.sygnis.de
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        DE000A1E9B74
Indizes:     CDAX, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
             Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: