Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

CA Immo International AG

euro adhoc: Geschäftszahlen/Bilanz
CA Immo International 2007: Konsequente Fortsetzung des Wachstumskurses

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

25.03.2008

Die börsenotierte Tochter der CA Immobilien Anlagen AG bündelt das Immobiliengeschäft der Gruppe in den Staaten der CEE-, SEE- und GUS-Region. Mit dem Projektentwicklungsfonds CA Immo New Europe und dem H1 Hotelfonds wurden weitere Anlageprodukte für institutionelle Großanleger mit klarer inhaltlicher Profilierung geschaffen. Lokale Teams in Budapest, Prag, Bukarest und Belgrad bieten ein Maximum an lokaler Vernetzung.

Portfolio von rund 725.867 m²

Die Portfolio-Politik der Gesellschaft war von ausgewogenen Ausbau- und Verkaufsaktivitäten geprägt. In Summe wuchs das Immobilienvermögen gegenüber 2006 um 34% auf 708,4 Mio. EUR (saldiert u Ab- bzw. Neuzugänge, Investitionen in Projektentwicklungen und den Wertzuwachs). Das Portfolio umfasste per 31.12.2007 insgesamt 27 Liegenschaften, davon 17 Ertragsobjekte, sieben Projekte in Entwicklung sowie drei Objekte, für die im Rahmen eines Zielkaufs bereits Anzahlungen getätigt wurden. Diese Liegenschaften boten zusammen eine Nutzfläche von rund 725.802 m² (inkl. Projekte und Kfz-Plätze). Bei der geografischen Verteilung liegen 22% der Nutzfläche in Ungarn, gefolgt von Rumänien mit 20% und Polen mit 17%. Nach Nutzungsarten betrachtet, dominieren Büroflächen das Portfolio (rund 68% an der Gesamtnutzfläche). Auf Retailflächen entfallen 15% und auf Hotels 10% der Nutzfläche. Die durchschnittliche wirtschaftliche Leerstandsquote (gemessen am Jahressollmietertrag) erreichte 3,5%, am Bilanzstichtag lag der Leerstand bei 3,1% (gegenüber 7% Ende 2006).

Weitere Aufwärtsentwicklung bei Geschäftszahlen

Die wesentlichen Geschäftsergebnisse entwickelten sich bei CA Immo International weiterhin nach oben: Der Umsatz stieg um 10% von 47,6 Mio. EUR auf 52,3 Mio. EUR. Die Mieterlöse blieben mit 38,1 Mio. EUR nach 38,2 Mio. EUR konstant, da sich die Akquisitionen 2007 primär auf neue Projektentwicklungen und nicht auf Ertragsobjekte bezogen. Das Nettoergebnis verbesserte sich um 7% auf 36,3 Mio. EUR. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 30% zu und belief sich auf 82,9 Mio. EUR. Das Konzernergebnis kletterte zugleich um 41% und lag bei 67,2 Mio. EUR.

Portfolio-Strategie: Gezieltes Wachstum auf allen Märkten

Die Weiterentwicklung des Liegenschaftsportfolios war 2007 von einer Mischung aus attraktiven Neuzugängen und strategisch geplanten punktuellen Veräußerungen geprägt. Die Highlights unter den neuen Liegenschaften: - In Polen stieg CA Immo International mit 50% am Projekt "Poleczki Business Park" in Warschau ein. Die anderen 50% hält der Joint Venture-Partner UBM, an dem die Gesellschaft mit 25% plus vier Aktien beteiligt ist. - In Tschechien stießen das Business Hotel "Diplomat Center" in Pilsen, das Projekt "CITY Deko" in Prag sowie die "English International School" (ebenfalls in Prag) zum Portfolio hinzu. Abgegeben wurde das Büroobjekt "Jungmannova" in Prag, wobei aus dem Verkaufserlös eine Wertsteigerung um 115% gegenüber den kumulierten Investitionen erzielt werden konnte. - Mit dem Bürohaus "Capital Square" in Budapest und der 50%-Beteiligung am Projekt "Duna Center Györ" (ein Fachmarktzentrum) erweiterte CA Immo International auch ihre Präsenz in Ungarn. - Den serbischen Markt hat die Gesellschaft mit dem "Belgrad Office Center" (ein Zielkauf) und dem Büroprojekt "Sava City" erstmals betreten. - In Russland wird CA Immo International gemeinsam mit dem Immobilienentwickler Warimpex die "Airport City St. Petersburg" errichten.

Aktienkurs: CA Immo International unter ungünstigen Rahmenbedingungen

Kursentwicklung und Performance der CA Immo International-Aktie waren 2007 von den Turbulenzen auf den internationalen Kapitalmärkten betroffen. Im ersten Halbjahr zeigte der Titel ein gewohnt stetiges Wachstum.

Zur Jahresmitte begann dann die negative Entwicklung auf den weltweiten Finanzplätzen auch die Wiener Börse negativ zu beeinflussen. Die Aktie konnte sich ebenso wie die gesamte Branche dem Abwärtstrend nicht entziehen und musste starke Kursrückgänge hinnehmen. Die Aktie der CA Immo International notierte zum Jahresende mit einem Abschlag von rund 23% zu ihrem inneren Wert am Bilanzstichtag.

Dieses Missverhältnis zwischen tatsächlichem Wert des Unternehmens und dem Bild, das der Aktienkurs vermittelt, legt zugleich nahe, dass derzeit ein günstiger Zeitpunkt zum Einstieg in diesen Titel ist. Es ist absehbar, dass der Kurs der CA Immo International-Aktie im Lauf des Jahres 2008 die erfreuliche Geschäfts- und Wertentwicklung der Gesellschaft wieder deutlich realitätsnäher abbildet.

Ausblick 2008

CA Immo International wird ihren Weg der Diversifizierung und der nachhaltigen Expansion weiter fortsetzen. Dabei liegen die Schwerpunkte auf jenen Märkten in Südosteuropa, auf welchen das Unternehmen bereits stark vertreten ist. Dem Geschäftsfeld "Projektentwicklung" kommt besondere Bedeutung zu, wobei hier speziell die Aktivitäten des H1 Hotelfonds und des CA Immo New Europe in den Regionen SEE und Russland forciert werden.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: CA Immo International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
CA Immo International AG
Dr. Bruno Ettenauer
Mag. Wolfhard Fromwald
Mag. Andrea Bauer
Tel.: +43/1/532 59 07
Fax: +43/1/532 59 07-510
E-Mail: office@caimmoag.com
www.caimmoag.com

Branche: Immobilien
ISIN:      ATCAIMMOINT5
WKN:        A0LBUV
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Das könnte Sie auch interessieren: