MAX21 AG

EANS-News: MAX21 Management und Beteiligungen AG: Nichtigkeits- und Anfechtungsklagen gegen die Beschlüsse der ordentlichen Hauptversammlung vom 23.01.2008

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen/Rechtssache

Weiterstadt (euro adhoc) - 01.07.2009. - Mit Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt am Main vom 23.06.2009 (Az. 5 U 89/08) wurde das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts (LG) Frankfurt am Main (Az. 3-5 O 82/08) vom 24.06.2008 zu Gunsten der Gesellschaft vollumfänglich bestätigt.

Die von den Klägern erhobenen Nichtigkeits- und Anfechtungsklagen gegen die Beschlüsse der ordentlichen Hauptversammlung vom 23.01.2008 (siehe Corporate News vom 17.03.2008) wurden in den nachfolgend genannten Beschlussfassungen abgewiesen:

. TOP 4: Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien,  
. TOP 5: Aufhebung eines bestehenden Genehmigten Kapitals, Schaffung
eines      neuen Genehmigten Kapitals mit der Möglichkeit des
Bezugsrechtsausschlusses      und entsprechende Satzungsänderung,  .
TOP 6: Vergütung des Aufsichtsrates für die (Rumpf-) Geschäftsjahre
2004,      2005 und 2006,  . TOP 7: Vergütung des Aufsichtsrates für
das Geschäftsjahr 2006/2007,  . TOP 9: Vergütung des Aufsichtsrates
für Geschäftsjahre ab dem Geschäftsjahr      2007/2008.

Bereits das LG Frankfurt am Main hatte am 24.06.2008 die Beschlussfassung zu Tagesordnungspunkt 3 (Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2006/2007) für nichtig erklärt. Dagegen hatte die Gesellschaft keine Berufung eingelegt.

Die gerichtlichen Kosten des Berufungsverfahrens und die außergerichtlichen Kosten der Gesellschaft haben die Kläger neben ihren eigenen außergerichtlichen Kosten vollumfänglich zu tragen.

Auch in der Berufung folgte das OLG Frankfurt am Main den Ausführungen und Begründungen der Gesellschaft. Die vorgebrachten Nichtigkeits- und Anfechtungsgründe haben nicht vorgelegen.

Die Revision zum BGH wurde nicht zugelassen. Die Kläger haben nunmehr nur noch die Möglichkeit sog. "Nichtzulassungsbeschwerde" zum Bundesgerichtshof (BGH) binnen eines Monats seit dem 23.06.2009 zu erheben.

Infolge des von der Gesellschaft erwarteten klageabweisenden Urteils wird der Vorstand nunmehr unverzüglich die entsprechenden Beschlüsse zum Handelsregister zur Eintragung einreichen.

Die übrigen von den Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen betroffenen, nicht eintragungspflichtigen bzw. eintragungsfähigen Beschlüsse haben damit Bestand.

Die Organe der Gesellschaft werden nunmehr unverzüglich mit der Vorbereitung der ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2007/2008 beginnen. Der genaue Termin für diese Hauptversammlung wird gesondert bekannt gegeben.

Über MAX21 Management und Beteiligungen AG

MAX21 AG ist eine Beteiligungsgesellschaft, die junge Open Source-Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Geschäftsmodelle unterstützt und neue Geschäftsfelder erschließt. Neben dem gezielten Einsatz von Kapital bietet MAX21 ihren Portfoliounternehmen Dienstleistungen für die Bereiche Organisation & Administration, Marketing & Vertrieb sowie Recruiting an. Das bisher einzigartige Geschäftskonzept macht MAX21 zum wichtigsten unabhängigen Marktplatz für Open Source-Lösungen in Europa. Die wichtigsten Firmen der MAX21-Unternehmensgruppe konzentrieren sich auf die Geschäftsbereiche Postdienstleistung, Security, ERP und Voice over IP.

Die MAX21 AG ist im Entry Standard (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Wertpapierkennnummer: A0D88T, ISIN: DE000A0D88T9, Börsenkürzel: MA1).

Weitere Informationen: www.max21.de

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: MAX21 Management und Beteiligungen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ansprechpartner für Presseanfragen

MAX21 Management und Beteiligungen AG
Oliver Michel, Vorstand
Postfach 10 01 21
64201 Darmstadt
Tel.: +49 6151 9067-234
Fax: +49 6151 9067-295
E-Mail: presse@max21.de
Internet: www.max21.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      DE000A0D88T9
WKN:        A0D88T
Börsen:  Frankfurt / Freiverkehr/Entry Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: