d+s europe AG

D+S europe AG: Veröffentlichung eines Fehlers in der Rechnungslegung gem. § 37 q Abs. 2 WpHG

Prüfungsfestellung der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. im Zusammenhang mit dem Konzernabschluss und dem Jahresabschluss 2007 der D+S europe AG -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen Hamburg (euro adhoc) - Hamburg, 29. Januar 2009. Der Konzernabschluss (IFRS) und der Jahresabschluss (HGB) der D+S europe AG zum 31. Dezember 2007 waren Gegenstand einer Stichprobenprüfung durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V., Berlin ("Prüfstelle"). Im Rahmen dieses Verfahrens hat die Prüfstelle festgestellt, dass in dem Konzernabschluss (IFRS) der D+S europe AG zum 31. Dezember 2007 ein Effekt aus der Verringerung passiver latenter Steuern aus dem Unternehmenserwerb der Heycom-Gruppe in Höhe von EUR 4,035 Mio. zu Unrecht direkt mit dem Eigenkapital verrechnet wurde, da die Veränderung der passiven latenten Steuern nicht aus dem Unternehmenserwerb der Heycom Gruppe resultiere, sondern aus den Auswirkungen der Unternehmenssteuerrefom 2008. Insofern sei der Effekt aus der Steuersatzänderung in der Gewinn- und Verlustrechnung zu erfassen. Der Konzernabschluss (IFRS) der D+S europe AG wurde vom Konzernabschlussprüfer der Gesellschaft geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Die D+S europe AG und der Konzernabschlussprüfer stimmen inzwischen der Auffassung der Prüfstelle zu, wonach dieser Betrag in der Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2007 als Steuerertrag zu erfassen ist. Dadurch erhöht sich der Konzernjahresüberschuss 2007 um EUR 4,035 Mio. Diesem Sachverhalt wird im Konzernjahresabschluss 2008 durch eine Korrektur der Zahlen für 2007 Rechnung getragen. Auswirkungen auf das Eigenkapital des Konzerns für das Geschäftsjahr 2007 ergeben sich aus dieser Prüfungsfeststellung der Prüfstelle nicht. Weiterhin hat die Prüfstelle festgestellt, dass in dem Konzernabschluss (IFRS) und dem Konzernlagebericht der D+S europe AG zum 31. Dezember 2007 Erträge aus Aktienoptionsgeschäften in Höhe von EUR 3,0 Mio. nicht ausreichend erläutert worden seien. Neben den hierzu gegebenen Erläuterungen hätte nach den Feststellungen der Prüfstelle außerdem erläutert werden müssen, dass die Veräußerung von Call-Optionen auf im Bestand gehaltene Aktien an die Gesellschaft eines ehemaligen Aufsichtsratsmitglieds erfolgte und aufgrund eines kurze Zeit später ausgesprochenen unwiderruflichen Verzichts des Options-Erwerbers die Optionsprämie in Höhe von EUR 3,0 Mio. erfolgswirksam vereinnahmt werden konnte. Ferner hat die Prüfstelle festgestellt, dass die aufgrund des gleichen Sachverhaltes auf die D+S europe AG entfallenden Erträge aus den vorgenannten Optionsprämien in Höhe von EUR 1,2 Mio. im Jahresabschluss der D+S europe AG zum 31. Dezember 2007 (HGB) nicht als sonstige betriebliche Erträge, sondern als außerordentliche Erträge auszuweisen sind. Hierdurch reduziert sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der D+S europe AG um EUR 1,2 Mio. auf EUR 12,6 Mio. Der Jahresüberschuss bleibt unverändert. Auch hinsichtlich des Jahresabschlusses der D+S europe AG hat die Prüfstelle festgestellt, dass das Optionsgeschäft im Anhang nicht ausreichend erläutert wurde. Die D+S europe AG und der Jahresabschluss- bzw. Konzernabschlussprüfer stimmen den Feststellungen der Prüfstelle zu. Diesem Sachverhalt wird im Jahresabschluss und Konzernjahresabschluss zum 31. Dezember 2008 sowie im Konzernlagebericht 2008 durch eine Korrektur der Zahlen und Ausführungen für 2007 Rechnung getragen. Auswirkungen auf das Eigenkapital der Gesellschaft und das Eigenkapital des Konzerns für das Geschäftsjahr 2007 ergeben sich aus den Prüfungsfeststellungen nicht. Weitere Prüfungsfeststellungen erfolgten nicht. Die D+S europe AG hat mit heutigem Datum ihr Einverständnis zu den vorstehenden Prüfungsfeststellungen erteilt. Die Entscheidung der Prüfstelle ist damit abschließend und die Prüfung beendet. Über D+S europe: Die D+S europe AG ist Deutschlands größter börsennotierter Lösungsanbieter für ganzheitliches E-Commerce- und Kundenkontakt-Management. Unabhängig vom Kommunikationsweg, ob per Festnetz, mobil, übers Internet, TV oder schriftlich managt D+S europe die Kontakte von international führenden Unternehmen mit Millionen Privatkunden. Für namhafte Markenartikler betreibt D+S europe Online-Shops und das europaweite E-Commerce-Geschäft. Weitere Informationen unter www.dseurope.ag. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: d+s europe AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Bernd Humke Director M&A / Corporate Finance Tel.: +49 (0)40 4114-3335 E-Mail: b.humke@dseurope.ag Branche: Werbung ISIN: DE0005336804 WKN: 533680 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: