Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
Bilanz 2011/12: Miba wächst weiter überdurchschnittlich stark

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
03.05.2012

Bilanz 2011/12:  Miba wächst weiter überdurchschnittlich stark

    - Starkes Wachstum in allen Geschäftsbereichen
    - 2012/13 umfangreiche Investitionen in den USA und China


Laakirchen, 3. Mai 2012
Die   Miba,   strategischer   Partner   der   internationalen    Motoren-    und
Fahrzeugindustrie, hat ihren  Konzernumsatz  im  abgelaufenen  Geschäftsjahr  um
35,6 Prozent auf  592,6 Millionen Euro gesteigert. Das  Wachstum  stammt  primär
aus dem Kerngeschäft. Die Miba will dieses Momentum weiter nutzen und  plant  im
laufenden Jahr Investitionen in  der  Höhe  von  70  Millionen  Euro,  davon  40
Prozent in den  Ausbau der Standorte in den USA und China.

"2011/12 war das bisher beste Jahr in der Geschichte der Miba.  Wir  sind  stark
gewachsen und konnten unsere Position in technologisch  anspruchsvollen  Nischen
sichern und ausbauen", sagt Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender  der  Miba.
Der Erfolg sei vor allem auf die starke finanzielle Basis des Unternehmens, den
Mut zur Innovation und die nachhaltige Strategie zurückzuführen.

Die Miba steigerte ihren Konzernumsatz 2011/12 um  35,6  Prozent  gegenüber  dem
Vorjahr  auf  592,6  Millionen  Euro.  Zwei  Drittel  des  Zuwachses  sind   auf
organisches  Wachstum,  der   Rest   auf   die   Akquisitionen   des   Vorjahres
zurückzuführen.   Insgesamt   ist   die   Miba   in   den   vergangenen   beiden
Geschäftsjahren um 90 Prozent gewachsen.

Dieses Wachstum spiegelt sich auch im Konzernergebnis  vor  Zinsen  und 
Steuern(EBIT) wider, das auf 67,0 Millionen Euro (2010/11: 54,5 Millionen
Euro)stieg. Die Grundlagen der nachhaltigen Ergebnisqualität liegen im klaren 
strategischen Fokus  auf  technologisch  anspruchsvolle  Produkte  sowie   der  
erfolgreichen Integration der Akquisitionen der vergangenen beiden
Geschäftsjahre.

Nachhaltigkeit durch eine solide Kapital- und Finanzstruktur
Die unverändert  hohe  Eigenkapitalquote  von  54,6  Prozent  ist  Ausdruck  der
soliden Kapital- und Finanzstruktur der Miba  und  Garant  für  die  finanzielle
Unabhängigkeit. Der Cashflow aus dem operativen Bereich  betrug  48,3  Millionen
Euro, womit die Miba ihre Investitionen in  Sachanlagen  erneut  zur  Gänze  aus
eigener Kraft finanzierte. Diese Investitionen beliefen sich auf 47,3  Millionen
Euro  (Vorjahr:  34,3  Millionen  Euro)  und   wurden   größtenteils   für   den
Kapazitätsausbau an österreichischen Standorten eingesetzt. Um weiteres Wachstum
zu finanzieren, hat  die  Miba  im  Februar  2012  eine  7-jährige Anleihe in
Höhe von 75 Millionen  Euro  begeben.  "Mit  dieser  Art  der
Unternehmensfinanzierung    stellen    wir    außerdem    unsere    langfristige
Unabhängigkeit von volatilen Entwicklungen der Finanzmärkte  sicher  und  können
unsere Beweglichkeit und Flexibilität  aufrechterhalten",  so  Mitterbauer.  Das
große Interesse an der Anleihe sowohl von  privaten  als  auch  institutionellen
Anlegern zeigte sich in einer fast vierfachen Überzeichnung.

Ein Viertel mehr Beschäftigte
Die Miba beschäftigte zum  31.1.2012  an  weltweit  20  Standorten  knapp  4.300
Mitarbeiter, neun Prozent davon sind Leasing-Mitarbeiter. Gegenüber dem  Vorjahr
ist der Beschäftigtenstand um knapp ein Viertel  gestiegen.  Der  Personalaufbau
ist  größtenteils  auf  Kapazitäts-erweiterungen  in  allen   Geschäftsbereichen
zurückzuführen.

Mit  154  Lehrlingen  an  den  österreichischen  und   slowakischen   Standorten
erreichte die Miba einen neuen Höchststand. Zum 31.1.2012  waren  124  Lehrlinge
an den österreichischen und 30 an den slowakischen Standorten in Ausbildung.

"Jeder Mitarbeiter ist ein Teil unseres Erfolgs. Unser  Rezept  dafür  liegt  in
unserer  ambitionierten  Unternehmenskultur.  Wir  fordern  und  fördern  unsere
Mitarbeiter,   geben   ihnen   Freiräume   und   die   Möglichkeit,   die   Miba
mitzugestalten", so Mitterbauer. Um ihre Technologieführerschaft  nachhaltig  zu
sichern und auszubauen, wird die Miba im laufenden  Geschäftsjahr  mehr  als  30
Millionen Euro  in  Aus-  und  Weiterbildung    sowie  Forschung  &  Entwicklung
investieren.


Ausblick: Miba setzt internationalen Wachstumskurs fort
Trotz  geringerer  Wachstumserwartungen   für   die   Weltwirtschaft hat   das
Geschäftsjahr  2012/13  für   die   Miba   Gruppe   erfreulich   begonnen:   die
Auftragsstände  im  ersten  Quartal  waren  auf  einem  zufriedenstellend  hohen
Niveau. Für das verbleibende Geschäftsjahr rechnet die Miba mit im Vergleich  zu
den Vorjahren gemäßigterem Wachstum.

Die Miba setzt ihren internationalen Wachstumskurs konsequent fort.  Dabei  wird
der strategische Fokus der nächsten Jahre auf China, Indien und den USA  liegen.
Für Unternehmen wie die Miba sei es ein Gebot der Stunde, nahe am Kunden in  den
Wachstumszentren der Welt zu  produzieren.  "Jeder  Euro,  den  wir  im  Ausland
investieren, trägt gleichzeitig zum langfristigen  Erfolg  der  österreichischen
Standorte bei", ist Mitterbauer überzeugt.




|                                  |2011/12     |2010/11     |
|Umsatz (in Mio. EUR)                |592,6       |437,2       |
|EBIT (in Mio. EUR)                  |67,0        |54,5        |
|Investitionen in Sachanlagen (in  |47,3        |34,3        |
|Mio. EUR)                           |            |            |
|Investitionen in F&E (in Mio. EUR)  |31,3        |22,6        |
|Mitarbeiter (inkl. Leasing)       |4.299       |3.463       |
|(Stichtag 31.1.)                  |            |            |

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die  Miba  ist  eine  internationale   Unternehmensgruppe,   die  
technologischanspruchsvolle   und   hochbelastbare   Antriebskomponenten  
produziert.   Miba Technologie  und  langjährige  Erfahrung  machen   Fahrzeuge,
  Züge,   Schiffe, Flugzeuge und Kraftwerke leistungsstärker, effizienter  und 
umweltfreundlicher. Die Miba beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter, mehr als die
Hälfte  davon  an  den österreichischen Standorten.  Der  Umsatz  des 
börsenotierten  Unternehmens  im
Geschäftsjahr 2011/12 betrug 592,6 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor  Zinsen
und Steuern (EBIT) von 67,0 Millionen Euro.

Rückfragehinweis:
Mag. Valerie Weixlbaumer
Corporate Communications
Tel.: +43/7613/2541-1119
mailto: valerie.weixlbaumer@miba.com

Investoren/Analysten
MMag. Markus Hofer
Vice President Corporate Finance
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:markus.hofer@miba.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Miba Aktiengesellschaft
             Dr.Mitterbauer-Straße 3
             A-4663 Laakirchen
Telefon:     07613/2541-0
FAX:         07613/2541-1010
Email:    info@miba.com
WWW:      www.miba.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000734835
Indizes:     Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: