Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
Miba übernimmt den Geschäftsbereich Off-road von HOERBIGER

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

14.09.2010

Miba übernimmt den Geschäftsbereich Off-road von HOERBIGER

- Miba setzt weiter auf Expansionsstrategie und übernimmt das Reibbelagsgeschäft für Off-road Anwendungen der HOERBIGER Antriebstechnik - Miba stärkt globale Präsenz im strategischen Kernsegment Reibbeläge - Miba Friction Group wächst um mehr als die Hälfte und erreicht damit eine weltweit führende Marktposition im Segment Off-road - Sukzessive Verlagerung von HOERBIGER in Schongau zu Miba Standorten startet mit Anfang 2011 und schafft mehr als 100 neue Arbeitsplätze in der Miba

Die Miba und  HOERBIGER  haben  vereinbart,  ab  1.  Jänner  2011   das  Off-road Geschäft der HOERBIGER Antriebstechnik sukzessive an   die  Miba  zu  übertragen. Die  Reiblamellenproduktion  für  Off-road Anwendungen  soll    im    Laufe    des Geschäftsjahres 2011 Schritt für Schritt  von  Schongau,  Deutschland  an  Miba Standorte in Österreich und der Slowakei  verlagert  werden.  Weiters  übernimmt die Miba mit 1. Jänner 2011 die HOERBIGER Drive Technology India   Pvt.  Ltd.  in Pune, Indien mit 25 Mitarbeitern.

"Mit der Übernahme der Reibbelagsproduktion von HOERBIGER setzt die   Miba  ihren Expansionskurs  weiter  fort.  Wir  wachsen  in  einem     unserer    strategischen Kernbereiche Friction und bündeln die Aktivitäten von zwei erfahrenen  Partnern. Mit dem neuen Standort in Indien erweitert die Miba ihr  globales  Netzwerk  und unterstützt ihre Kunden bestmöglich  durch  lokale  Produktion",  erklärt  Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender der Miba. Die Miba Friction Group wächst  mit der Übernahme um mehr  als  die  Hälfte  und  erreicht   eine  weltweit  führende Marktposition im strategischen Marktsegment Off-road.

Seit mehr als 30 Jahren ist die  Miba  Friction  Group   Entwicklungspartner  und Zulieferer von Hochleistungsreibbelägen für die  internationale  Fahrzeug-  und Maschinenindustrie.  Reibbeläge   sind  das  entscheidende  Leistungselement    in Kupplungen  und   Bremsen  von  Fahrzeugen  und  dienen    der    Optimierung    von Geschwindigkeit und Kraft.  Im  Bereich  von  Off-road  Anwendungen   kommen  die Reibbeläge  in  Kupplungs-  und  Bremssystemen  von     Baumaschinen,    Traktoren, Marinefahrzeugen oder Sonderfahrzeugen zum Einsatz.  Die  Miba  Friction  Group betreibt somit  vier  Standorte in  Roitham  (Österreich),  Vráble  (Slowakei), Sterling Heights (Michigan, USA) und Pune (Indien).

Die Übernahme von Maschinen und Anlagen des Off-road Bereichs von HOERBIGER  und deren Verlagerung von Schongau, Deutschland an die Miba  Standorte  Roitham  und Vráble soll sukzessive ab Jänner 2011 erfolgen. An den  beiden  Miba  Standorten entstehen mittelfristig mehr als  100  neue  Arbeitsplätze.  Die  Miba  Friction Group beschäftigt aktuell 560 Mitarbeiter.

"Die durchgängige Versorgung unserer Kunden  mit  technologisch   anspruchsvollen Reibsystemen wird  durch  ein  professionelles   Verlagerungsprojekt  der  beiden erfahrenen und verlässlichen Unternehmen sichergestellt", so Peter  Mitterbauer. Miba und HOERBIGER  verfolgen  hinsichtlich  Qualität  und  Lieferfähigkeit   die gleichen hohen Ansprüche.  Durch  die  Zusammenlegung  des   Know-how  sowie  der Entwicklungs-  und  Fertigungskompetenz  der   beiden  langjährig    erfolgreichen Unternehmen im Bereich der Reibsysteme bietet  die  Miba  ihren  Kunden  künftig einen noch umfassenderen globalen Service.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung ========================================== ====================================== Die Miba Gruppe

Der Konzern  mit  Hauptsitz  in  Laakirchen/OÖ  ist  strategischer   Partner  der internationalen Motoren- und Fahrzeugindustrie.  An   zwölf  Standorten  weltweit

@@start.t2@@werden  Sinterformteile,    Gleitlager,    Reibbeläge    und    Beschichtungen    für
Kraftfahrzeuge, Eisenbahnen, Schiffe, Flugzeuge und Kraftwerke hergestellt.  Die
Produkte    der    Miba    machen    Fahrzeuge    leistungsstärker,    sicherer      und
umweltfreundlicher. Die Miba beschäftigt rund 2.900 Mitarbeiter,  mehr  als  die
Hälfte davon  an  ihren  heimischen  Standorten  in  Laakirchen,  Vorchdorf  und@@end@@

Roitham. Der Umsatz des börsenotierten  Unternehmens  im   Geschäftsjahr  2009/10 betrug 311,8 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor  Zinsen  und  Steuern  (EBIT) von 16,4 Millionen Euro.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Miba Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Presse
Eva Almhofer-Amering
Corporate Communications
T +43/7613/2541-1117
M +43/664/3402108
eva.almhofer@miba.com

Investoren/Analysten
Hannes Moser
Vice President Corporate Finance
T +43/7613/2541-1471
hannes.moser@miba.com

Branche: Zulieferindustrie
ISIN:      AT0000734835
WKN:        872002
Index:    Standard Market Auction
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: