Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

MED-EL

Vibrant Soundbridge: Die Brücke zum besseren Hören
MED-EL präsentiert neueste Generation des erfolgreichen Mittelohrimplantat-Systems

Innsbruck/Rom (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - 

Im Rahmen des "Internationalen Vibrant Soundbridge & Bonebridge Symposiums 2014" in Rom stellte MED-EL am letzten Freitag die neueste Generation des Vibrant Soundbridge Systems vor, welches für Schallleitungs-, Innenohr- oder kombinierten Hörverlust geeignet ist. Das aktive Mittelohrimplantat-System besteht aus dem Vibrant Soundbridge-Implantat und dem Samba Audioprozessor*.

Die Vibrant Soundbridge bietet die höchste MR-Tauglichkeit, die derzeit bei Mittelohrimplantaten möglich ist. Der Audioprozessor überzeugt darüber hinaus mit seinem modernen Design und setzt neue Standards in der Klang- und Signalverarbeitung. Das Vibrant Soundbridge Mittelohrimplantat ist ab sofort in allen Ländern zugelassen, die die CE-Kennzeichnung anerkennen.

Mehr Möglichkeiten - mehr Flexibilität

Der FMT (Floating Mass Transducer) ist das Herzstück des Vibrant Soundbridge Implantats. Er wandelt die vom Audioprozessor gesendeten Signale in mechanische Schwingungen um und überträgt diese direkt auf die jeweiligen Mittelohrstrukturen. Beim neuesten Vibrant Soundbridge Mittelohrimplantat kann der FMT mithilfe neuer, unterschiedlicher Vibroplasty Coupler noch einfacher befestigt werden. Je nach Art des Hörverlustes ist die Vibrant Soundbridge damit noch individueller an verschiedenen Mittelohrstrukturen fixierbar. Das überarbeitete Implantat-Design ermöglicht damit eine leichtere Handhabung und mehr Flexibilität während der OP.

MR-Tauglichkeit für Mittelohrimplantat-Träger

Mit dem neuen Vibrant Soundbridge Mittelohrimplantat sind darüber hinaus MRT-Untersuchungen bei 1,5 Tesla möglich, ohne dass das Implantat vorher entfernt werden muss. Dies bietet den Nutzern künftig die Möglichkeit von bildgebenden Verfahren zur medizinischen Kontrolle zu profitieren. Besonders für jüngere Implantat-Träger ist dieser Aspekt von Bedeutung.

Preisgekröntes Design mit ausgeklügelter Hörtechnologie

Der Samba Audioprozessor besticht neben seinem mit dem Red Dot Award ausgezeichneten Design vor allem durch die hochentwickelte Hörtechnologie, die in ihm steckt. Modernsten technologischen Standards folgend, lässt sich der Samba via Bluetooth oder Telespule an externe Geräte anbinden. Somit kann sich der SAMBA kabellos mit Smartphones, FM-Systemen und anderen technischen Hörhilfen verbinden**. Der Prozessor passt sich zudem automatisch an unterschiedliche Geräuschumgebungen an und merkt sich die für den jeweiligen Nutzer optimalen Einstellungen automatisch. Verschiedene aufsteckbare Covers ermöglichen es außerdem, das Gerät dem persönlichen Stil anzupassen und machen den Samba zum individuellen Accessoire.

Mit dem neuen Vibrant Soundbridge Mittelohrimplantat-System profitieren Nutzer von mehr als zwanzig Jahren Erfahrung im Bereich der Mittelohrimplantate. "Mit der Weiterentwicklung unseres Vibrant Soundbridge Systems ist es uns gelungen, unseren Implantat-Trägern noch mehr Sicherheit und ein Stück mehr Lebensqualität zu bieten. Neben der momentan höchsten verfügbaren MR-Tauglichkeit bei Mittelohrimplantaten, sind es vor allem die verschiedenen Coupling-Möglichkeiten, die das neue Implantat zu einer wegweisenden Lösung machen. Ärzte und Patienten profitieren von der Zuverlässigkeit des Systems in gleichem Maße," so Dr. Ingeborg Hochmair, Geschäftsführerin von MED-EL.

Weitere Informationen zur neuen Vibrant Soundbridge finden Sie unter www.medel.com/de/vibrant-soundbridge und www.medel.com/de/samba-audio-processor.

*Samba Audioprozessor vorbehaltlich Zulassung.

** Die Konnektivitätsfunktionen sind mit der separat erhältlichen Siemens miniTEKTM möglich.

Kontakt:

Dr. Cornelia Zeltner, MED-EL Medical Electronics, Fürstenweg 77a, A
- 6020 Innsbruck, Tel: +43 (0)577885- 985,
E: Cornelia.Zeltner@medel.com www.medel.com



Weitere Meldungen: MED-EL

Das könnte Sie auch interessieren: