Mobility Carsharing Schweiz

Mobility mit 920 neuen Fahrzeugen

Mobility mit 920 neuen Fahrzeugen
Mobility-Fahrzeuge stehen in der ganzen Schweiz zur Abfahrt bereit. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100010161 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Mobility Carsharing Schweiz/GAETAN BALLY"

Luzern (ots) - Um ihre Flotte modern zu halten, beschafft die Carsharing-Anbieterin Mobility regelmässig neue Fahrzeuge. Alleine im letzten Jahr waren es 920. Sie ersetzen Modelle, die maximal vier Jahre im Einsatz gestanden haben.

Fahrzeuge müssen strenge Kriterien erfüllen, um es in die Mobility-Flotte schaffen. Dazu zählen beste Ergebnisse im EuroNCAP-Sicherheitstest, hohe Energieeffizienz und eine einfache Bedienung. "Da unsere Kunden Mobility wie ein Privatauto nutzen", ergänzt Unternehmenssprecher Patrick Eigenmann, "wollen wir ihnen nur die modernsten Modelle bieten." Diesem Anspruch wird die Luzerner Genossenschaft mit regelmässigen Zukäufen gerecht. So wurde im vergangenen Jahr jedes dritte der aktuell 2'900 Carsharing-Autos durch ein Neufahrzeug ersetzt, was einem Investitionsvolumen von über 16 Millionen Franken gleichkommt. Darunter befinden sich unter anderem 270 Citroën C3, 170 VW Golf Variant, 120 Smarts fortwo und 50 Transporter des Typs Mercedes Vito. Die Marke spiele bei der Evaluation keine massgebende Rolle, so Eigenmann. "Für uns kommen praktisch alle Fahrzeuge in Frage, die unseren hohen Anforderungen an Sicherheit und Umweltbelastung standhalten."

Stetig wachsende Flotte

Die 920 Neuzugänge ersetzen bei Mobility grösstenteils Modelle, welche maximal vier Jahre im Einsatz gestanden haben und danach auf den Occasionsmarkt gelangen. Da immer mehr Menschen auf Carsharing setzen, ist das Fahrzeugangebot der Luzerner Genossenschaft seit ihrer Gründung stetig gewachsen. Startete man im Jahr 1997 noch mit 760 Autos, sind es heute 2'900. "Dieses Wachstum wird auch in Zukunft anhalten", ist Patrick Eigenmann überzeugt. Vor allem in den Städten verstärke sich die ohnehin grosse Nachfrage nach Carsharing nämlich zunehmend. "In Kombination mit dem ÖV können Stadtbewohner das Privatauto problemlos ersetzen."

Download kostenloses Bildmaterial: 
www.mobility.ch/medien/bildarchiv 

Kontakt:

Patrick Eigenmann, Verantwortlicher Kommunikation & Medien,
Telefon 041 248 21 11, p.eigenmann@mobility.ch



Weitere Meldungen: Mobility Carsharing Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren: