Mobility Carsharing Schweiz

Lernfahrer-Ansturm auf Mobility

Lernfahrer-Ansturm auf Mobility
Mobility ermöglicht Lernfahrern, mit ihren Autos Fahrpraxis zu sammeln. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/pm/100010161 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Mobility Carsharing Schweiz"

Luzern (ots) - Immer mehr junge Menschen setzen auf Mobility. Darunter sind 5'000 Lernfahrer, die sich mit den Carsharing-Fahrzeugen auf den Führerschein vorbereiten. Ein Trend, der sich in Zeiten autoloser Haushalte akzentuiert.

Lernfahrten mit Eltern oder Bekannten sind neben den obligatorischen Fahrstunden optimal, um sich auf die Führerscheinprüfung vorzubereiten. Doch längst nicht allen Lernfahrern in der Schweiz steht diese Möglichkeit offen: Jedes zweite Fahrzeug ist mit Automatikgetriebe ausgestattet - und in den grossen Städten besitzen rund die Hälfte der Haushalte kein eigenes Auto. Diese Angebotslücke schliesst das Carsharing-Unternehmen Mobility mit mobility4learners. "Seit der Einführung vor zwei Jahren werden wir mit positiven Rückmeldungen und Anmeldungen überhäuft", freut sich Mediensprecher Patrick Eigenmann. 5'000 Lernfahrer haben sich rückblickend bereits eingeschrieben, wovon aktuell 1'200 mit den roten Autos Praxis sammeln - Tendenz steigend.

Kostengünstige Alternative zum Privatauto

Das Abo mobility4learners ist sechs Monate gültig und kostet 49 Franken. "Dieser tiefe Grundbetrag ermöglicht jungen Menschen einen einfachen Einstieg in die Automobilität. Wir wollen ihre Fahrpraxis und ihre Sicherheit im Strassenverkehr fördern", erklärt Eigenmann. Die Preise für die einzelnen Lernfahrten hängen von Zeitdauer und Kilometern ab. Eine einstündige Miete und 15 zurückgelegte Kilometer sind bereits für 10 Franken zu haben.

Praktisch keine Unfälle

In diesen Preisen eingeschlossen sind Haftplicht-, Kasko- und Insassenversicherung sowie eine Haftungsreduktion, die den Selbstbehalt pro Schadenfall bei maximal 1'800 Franken deckelt. Zu Unfällen kommt es jedoch höchst selten, da die Nutzer sehr vorsichtig und aufmerksam unterwegs sind.

Um ein Carsharing-Fahrzeug zu nutzen, müssen Lernfahrer und ihre Begleitperson(en) Mobility-Kunde sein, die geltenden gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen und selber für das blaue "L" am Fahrzeug sorgen. Die Namen der Begleitperson(en) sind im Zuge der Anmeldung zu mobility4learners bekanntzugeben.

   --- Download kostenloses Bildmaterial: 
    www.mobility.ch/medien/bildarchiv --- 

Kontakt:

Patrick Eigenmann, Verantwortlicher Kommunikation & Medien, Telefon
041 248 21 11, p.eigenmann@mobility.ch



Weitere Meldungen: Mobility Carsharing Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren: