Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Theater- und Tanzwettbewerb: Premio – Förderpreis für junges Theater 2007

      Zürich (ots) - Der Premio hat sich bei Theaterschaffenden,
Veranstaltern und Publikum einen festen Platz erobert. Das
Fördermodell hat sich bewährt und trägt erste Früchte. Die Sieger
der letzten beiden Jahre gehören zu den innovativen, aufstrebenden
Produktionsgemeinschaften in der Schweiz: Far A Day Cage, die
Theatergruppe um Tomas Schweigen, tourt dieses Jahr mit ihrer
neusten Produktion „Gang Bang“ sehr erfolgreich in der Schweiz und
im Ausland, und pulp.noir präsentiert gegen¬wärtig ihr gelungenes
Zusammenspiel von Musik, Sprache, Video und Schauspiel „Jitterbug“.
Und bereits geht Premio in die nächste Runde, die 6. Gesucht werden
Projekte von jungen, professionell arbeitenden Theater- und
Tanztruppen oder Einzelkünstler/-innen. Die szenischen Skizzen
werden im Wettbewerb performanceartig in maximal 20 Minuten
vorgestellt. Eingabeschluss: 1. Januar 2007.

    Grundidee Ziel des Wettbewerbs ist die Förderung neuer, junger Ensembles, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen. Premio setzt sich für junges, innovatives Theater ein, indem er als Preis einen Produktionsbeitrag vergibt. Ausgerichtet wird der Preis vom Verein Premio, 15 bedeutenden Veranstaltern und Kulturförderungsinstitutionen. Sie bieten als Promotor/-innen den Ensembles Hilfe bei der Vorbereitung ihrer Wettbewerbsbeiträge an. Das Migros-Kulturprozent fördert die Auftritte aller Premio-Finalist/-innen im „Premio-Fenster“ und übernimmt die Künstlergagen.

    Wer? Teilnehmen können Theater- und Tanzschaffende in der Schweiz und Liechtenstein und Schweizer/-innen im Ausland, die planen, in der Schweiz weiter zu arbeiten. Die Mehrheit der Gruppenmitglieder soll maximal drei Jahre Berufserfahrung in der professionellen Theater- oder Tanzszene haben. Die Produktion darf höchstens die dritte Regiearbeit oder das dritte Projekt einer Gruppe sein. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Abschlussarbeiten von Ausbildungseinrichtungen. Die Produktionen dürfen bis zum Wettbewerbsende weder teilweise noch ganz öffentlich gezeigt werden und können sich an Kinder, Jugendliche oder Erwachsene richten.

    Wann? Was? Interessierte können bis zum 1. Januar 2007 ihre Projektskizzen einreichen. Zum Halbfinal am 24. März 2007 in Zürich (Theaterhaus Gessnerallee) werden acht Teilnehmer zur 20-minütigen Präsentation eingeladen. Juriert werden sie von den Promotor/-innen. Am 19. Mai 2007 findet in Aarau (Theater Tuchlaube) der Final statt. Eine zweite Jury, bestehend aus Kultur- und Theaterleuten, bestimmt aufgrund erneut 20-minütiger Präsentationen die Siegerin oder den Sieger und vergibt die Preissumme von insgesamt Fr. 27'000.-

Weitere Informationen und Anmeldung:  www.premioschweiz.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: