Korn Ferry International

Die geburtenstarken Jahrgänge stellen herkömmlichen Ruhestand durch "Zweitkarriere" in Frage, so das Ergebnis einer Umfrage von Korn/Ferry

Los Angeles (ots/PRNewswire) - - Langeweile und der Wunsch nach einer Herausforderung stehen als Begründung für die Zweitkarriere nach dem Ruhestand an erster Stelle - Obwohl jetzt, wo die geburtenstarken Jahrgänge das Rentenalter erreichen, die Nachfrage nach geeignetem Führungspersonal weiterhin steigt, beginnt eine wachsende Zahl dieser Führungskräfte eine "neue" Karriere bzw. wechselt mitten oder gegen Ende der Laufbahn den Beruf. Das ist das Ergebnis der 11. Ausgabe des vierteljährlichen Executive Recruiter Index, den Korn/Ferry International (NYSE: KFY), ein herausragender globaler Anbieter von Personalmanagement-Lösungen, heute veröffentlichte. Die Analyse wurde anhand der Antworten von über 270 internationalen Personalvermittlern durchgeführt. Fast sechs von 10 Personalvermittlern (58 Prozent) gaben an, dass die Zahl der Führungskräfte, die den Beruf wechseln, sobald sie sich mit dem bevorstehenden Ruhestand konfrontiert sehen, zunimmt. Wenn man die Zahl der heute verfügbaren Angebote für Zweitkarrieren von Führungskräften mit der von vor zehn Jahren vergleicht, gibt die grosse Mehrheit der Personalvermittler (84 Prozent) an, dass diese zumindest gleich geblieben, wenn nicht sogar gestiegen ist. Die Hauptgründe, warum Führungskräfte eine zweite Karriere wünschen, sind den Personalvermittlern zufolge Langeweile im Ruhestand (22 Prozent), der Wunsch nach Produktivität (21 Prozent) und die Suche nach einer intellektuellen Herausforderung (20 Prozent). Zu den weiteren Gründen zählen ungenügende Ersparnisse für den Ruhestand (13 Prozent) und das Bedürfnis nach persönlichen Beziehungen mit Anderen (13 Prozent). "Der Ruhestand markiert immer seltener das Ende des Wunsches bzw. der Fähigkeit einer Führungskraft, aktiv am Berufsleben teilzunehmen", sagte Joe Griesedieck, stellvertretender Vorsitzender von Korn/Ferry International. "Führungskräfte, die eine Zweitkarriere suchen, finden und ergreifen im späteren Verlauf ihrer Karriere eine Gelegenheit für einen Kurswechsel, sei es dass sie einer unternehmerischen, beratenden, ehrenamtlichen oder einer ganz anderen Art der Beschäftigung nachgehen. Obwohl dies nicht den drohenden Führungskräftemangel beseitigen wird, gibt es doch jungen Nachwuchskräften mehr Gelegenheit, von den geburtenstarken Jahrgängen zu lernen, bevor diese endgültig in den Ruhestand gehen." Auf die Frage, welche Art von Zweitkarriere Führungskräfte suchen, nannte der grösste Prozentsatz der Personalvermittler (80 Prozent) Beratungsprojekte , gefolgt von der Aufnahme einer eigenen Geschäftstätigkeit (66 Prozent), Arbeit als Freiberufler (56 Prozent) und Übernahme von befristeten Aufträgen (49 Prozent). Persönliche Interessen, u.a. ehrenamtliche Tätigkeiten oder die Ausübung eines Hobbys tauchten erst an späterer Stelle auf. Methodische Vorgehensweise Der Executive Recruiter Index basiert auf einer vierteljährlichen Umfrage von 273 Beratern von Korn/Ferry International, die für die weltweit grössten Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen tätig sind. Diese Umfrage wurde online zwischen dem 9. und 22. Januar 2007 auf dem amerikanischen Kontinent, im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, Nahost und Afrika durchgeführt. Informationen zu Korn/Ferry International Korn/Ferry International ist mit über 70 Niederlassungen in 40 Ländern ein weltweit führender Anbieter von Führungskräftemanagement-Lösungen. Die in Los Angeles ansässige Firma bietet eine Reihe von Lösungen, die den Kunden helfen, begabte Mitarbeiter zu identifizieren, richtig einzusetzen, zu fördern, an sich zu binden und anzuerkennen. Für weitergehende Informationen zur Unternehmensgruppe Korn/Ferry International besuchen Sie bitte die Website unter www.kornferry.com. Website: http://www.kornferry.com ots Originaltext: Korn Ferry International Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Asiatisch-pazifischer Raum: Marta Grutka, Tel.: +65-6231-6215, E-Mail: marta.grutka@kornferry.com bzw. Europa, Nahost, Afrika: Stephanie Cohen, Tel.: +1-310-226-2645, E-Mail: stephanie.cohen@kornferry.com, beide von Korn/Ferry International bzw. Nordamerika: Amy Jaick, Tel.: +1-212-576-2700, E-Mail: ajaick@goodmanmedia.com, im Auftrag von Korn/Ferry International bzw. Südamerika: Marcel Dellabarba, Tel.: +55-11-3017-5300, E-Mail: marcel.dellabarba@edelman.com, im Auftrag von Korn/Ferry International

Das könnte Sie auch interessieren: