Petro-Canada

Petro-Canada verkauft ausgereifte syrische Produktion für CAD 676 Mio. (x)

    Calgary, Alberta (ots/PRNewswire) - Petro-Canada (TSX: PCA, NYSE: PCZ) ist zu einer Vereinbarung gekommen, nach der das Unternehmen die Gesellschaft im Besitz seiner Produktionsanlagen in Syrien gegen EUR 484 Mio. (CAD 676 Mio. (x)) vor Anpassungen an ein Joint Venture der indischen Oil and Natural Gas Corporation (ONGC) Limited und der China National Petroleum Corporation (CNPC) verkauft. Der Verkauf ist rückwirkend zum 1. Juli 2005. Ein Abschluss wird zu Beginn des Jahres 2006 erwartet, abhängig von der Zustimmung durch die syrische Regierung.

    "Der Verkauf dieser ausgereiften Anlagen entspricht unserer Strategie, den Anteil der langlebigen und betriebenen Anlagen innerhalb unseres Portfolios zu steigern", sagte Peter Kallos, Executive Vice-President, International. "Syrien bleibt auch weiterhin ein wichtiger Teil unserer Produktionsregion Nordafrika/Naher Osten, wo ein aktives Explorationsprogramm in Block II läuft und ständig neue Chancen untersucht werden."

    Als Teil seines laufenden Portfolio-Managements leitete Petro-Canada zu Beginn des Jahres 2005 eine Überprüfung dieses Teils seines Produktionsportfolios ein. Das Unternehmen entschied, diese ausgereiften, nicht-betriebenen Anlagen zum Verkauf freizugeben. Die Anlagen erregten erhebliches Interesse, und mehrere Unternehmen besuchten die Datenräume in London und gaben Angebote ab. Die abschliessenden Gebote gingen Mitte November ein. Harrison Lovegrove and Co. Limited beriet Petro-Canada für diese Transaktion.

    Die Anlagen werden von der Al Furat Petroleum Company, einer Tochtergesellschaft der syrischen Ölgesellschaft Syria Shell Petroleum Development B. V. (Shell), und Petro-Canada betrieben. Zu den veräusserten Anteilen Petro-Canadas zählen u.a.:

    - 37,5 % Anteil am Deir Ez Zor Service-Vertrag und seiner verbundenen Zusätze

    - 33,3 % Anteil am Ash Sham-Vertrag und seiner verbundenen Zusätze

    - 36,0 % Anteil am Gasnutzungsabkommen - verbundene Anteile am umfassenden und lateralen Abkommen.

    Die verbleibenden Anteile dieser Verträge werden von Shell gehalten.

    Diese Anteile entsprechen ca. 58.000 Barrels Öl-Äquivalent (barrels of oil equivalent, BOE) pro Tag (vor Lizenzgebühren) in der Produktionsprognose Petro-Canadas für das Jahr 2006. Kapital in Höhe von ca. USD 50 Mio. sollte im Rahmen des Kapitalbudgets 2006 in diese Anlagen geleitet werden. Von einer Reserveperspektive betrachtet, entsprechen diese Anteile zum 31. Dezember 2004 66,3 Mio. BOE erwiesener Reserven (vor Lizenzgebühren) bzw. 24,2 Mio. BOE erwiesener Reserven (nach Lizenzgebühren). Während der ersten sechs Monate des Jahres 2005 produzierten diese Anlagen 13,1 Mio. BOE (vor Lizenzgebühren) bzw. 4,0 Mio. BOE (nach Lizenzgebühren).

    "Diese Anlagen steuern zwar ein bedeutendes Volumen bei, stellen jedoch weniger als 4 % des konsolidierten Betriebsgewinns von Petro-Canada dar" sagte Kallos.

    Das Unternehmen erwartet, für den Verkauf einen Nachsteuergewinn zu verbuchen. Der genaue Betrag des Gewinns wird nach Abschluss des Verkaufs bestimmt. Petro-Canada beabsichtigt, in Abhängigkeit von Geschäftsbedingungen und Gelegenheiten, den Grossteil des Verkaufserlöses für den Rückkauf von Aktien im Rahmen seines laufenden "Normal Course Issuer Bid"-Programms zu verwenden.

    Petro-Canada ist eine der grössten Öl- und Gasgesellschaften Kanadas, das sowohl in vorgelagerten als auch nachgelagerten Sektoren der Branche in Kanada und international aktiv ist. Seine Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange unter dem Kürzel PCA und an der New York Stock Exchange unter dem Kürzel PCZ gehandelt.

    ONGC Limited ist die indische Gesellschaft mit der grössten Marktkapitalisierung. ONGC Videsh Limited (OVL), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von ONGC, ist die zweitgrösste Explorations- und Produktionsgesellschaft in Indien. OVL hat ein Mandat, Auslandsreserven zu vermehren und die Reserveersatzquote ONGCs auf nahezu 1 zu steigern.

    CNPC ist eines der weltweit führenden integrierten Energieunternehmen. Der geschäftliche Betrieb dieser staatlichen Holding-Gesellschaft deckt ein breites Spektrum vorgelagerter und nachgelagerter Aktivitäten ab, sowie Inlandsvermarktung und internationalen Handel, technische Dienstleistungen, sowie die Produktion und Bereitstellung von Anlagen.

    (x) Umrechnung des kanadischen Dollars zum 19. Dezember 2005.

    RECHTLICHER HINWEIS - ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN / RESERVENSCHÄTZUNGEN

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen lassen sich im Allgemeinen an der verwendeten Terminologie erkennen, z.B. durch Worte wie "planen", "antizipieren", "beabsichtigen", "erwarten", "schätzen", "Budget" und ähnliche Ausdrücke. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen zählen u.a. Verweise auf zukünftige Kapital- und sonstige Ausgaben, Bohrpläne, Konstruktionsaktivitäten, die Einreichung von Entwicklungsplänen, seismische Aktivitäten, Raffineriemargen, Öl- und Gasproduktionsniveaus und die Wachstumsquellen dieser, Ergebnisse von Explorationsaktivitäten und Termine, zu denen bestimmte Bereiche entwickelt sein sollen bzw. den Betrieb aufnehmen sollen, Handelsdurchsatz, Vorproduktions- und Betriebskosten, Reservenschätzungen, Reservendauer, Exportkapazität für Erdgas und umweltbezogene Themen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten ausgesetzt, sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse, Aktivitätsniveaus und Erfolge erheblich von den in diesen Aussagen dargestellten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen u.a.: allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen; Branchenkapazität; Wettbewerbsaktivitäten anderer Unternehmen; Fluktuation von Öl- und Gaspreisen; Raffinerie- und Vermarktungsmargen; die Fähigkeit, Rohöl und Erdgas zu produzieren und zu Märkten zu transportieren; die Einflüsse von Witterungsbedingungen; die Ergebnisse von Explorations- und Entwicklungsbohrungen und zugehörigen Aktivitäten; Fluktuation von Zinssätzen und Devisenwechselkursen; die Fähigkeit der Lieferanten, ihre Verpflichtungen zu erfüllen; Aktivitäten von Regierungsbehörden, einschliesslich der Anhebung von Steuern; Entscheidungen oder Genehmigungen von Verwaltungsgerichten; Änderungen von Umwelt- und sonstigen Regulierungen; Risiken im Zusammenhang mit Öl- und Gasbetrieben; erwartete Renditen, sowie weitere Faktoren, viele derer sich der Kontrolle durch Petro-Canada entziehen. Diese Faktoren werden detailliert in den von Petro-Canada bei den kanadischen provinziellen Börsenaufsichten und der United States (U.S.) Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Dokumenten dargestellt.

    Leser werden gewarnt, dass die voranstehende Liste wichtiger Faktoren, die sich auf zukunftsgerichtete Aussagen auswirken können, nicht erschöpfend ist. Darüber hinaus beziehen sich die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung, und Petro-Canada übernimmt keinerlei Verpflichtung, hierin enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitiger Einflüsse. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

    Die Stabsabteilung Petro-Canadas mit qualifizierten Reservengutachtern erstellt die vom Unternehmen verwendeten Reservenschätzungen. Im Sinne der kanadischen provinziellen Börsenaufsichten gelten unsere Reservemitarbeiter und das Management nicht als unabhängig vom Unternehmen. Petro-Canada hat eine Befreiung von bestimmten kanadischen Reservenoffenlegungsanforderungen erhalten, um eine Offenlegung entsprechend der SEC-Normen zu ermöglichen und Vergleichbarkeit mit US-amerikanischen und anderen internationalen Emittenten zu gewährleisten. Daher werden die Reservedaten und andere formelle Öl- und Gasoffenlegungen in Übereinstimmung mit den US-amerikanischen Offenlegungsanforderungen und Vorgehensweisen bereitgestellt. Diese können von kanadischen Inlandsnormen und Vorgehensweisen abweichen. Die Verwendung des Ausdrucks "Barrel of Oil Equivalent" oder BOE in dieser Pressemeldung kann irreführend sein, vor allem wenn alleinstehend verwendet. Eine BOE-Umrechnungsquote von sechs Tausend Kubikfuss (Mcf)zu einem Barrel (bbl) basiert auf einer Umrechnungsmethode für Energieäquivalenz, die vor allem am Brennermund zutrifft und nicht einer Wertäquivalenz am Bohrlochkopf entspricht.

    Die SEC erlaubt es Öl- und Gasunternehmen, in ihren bei der SEC eingereichten Dokumenten nur erwiesene Reserven offen zu legen, die das Unternehmen durch tatsächliche Produktion oder beweiskräftige Formationstests als unter bestehenden Wirtschafts- und Betriebskonditionen wirtschaftlich und legal produzierbar erwiesen gestellt hat. Die Verwendung von Ausdrücken wie z.B. "wahrscheinliche", "mögliche", "wiederherstellbare" oder "potenzielle" Reserven und Ressourcen in dieser Pressemitteilung entspricht nicht den Vorgaben der SEC für bei der SEC eingereichte Dokumente.

    Um eine kostenlose Kopie des Jahresberichts dieses Unternehmens zu erhalten, gehen Sie bitte auf http://www.newswire.ca und klicken Sie auf "Tools for Investors".

ots Originaltext: Petro-Canada
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen erhalten Sie von: Medien und allgemeine
Anfragen: Michelle Harries, Corporate Communications, Petro-Canada
(Calgary), Tel: +1-(403)-296-3648; Rosemary Drummond, Corporate
Communications, Petro-Canada (London), Tel: +44-(0)-20-7105-6530;
Investoren und Analysten: Gord Ritchie, Investor Relations,
Petro-Canada (Calgary), Tel: +1-(403)-296-7691



Weitere Meldungen: Petro-Canada

Das könnte Sie auch interessieren: