Pfister Arco Holding AG

Pfister Arco Holding mit weniger Umsatz

    Suhr (ots) - Die Pfister Arco Holding AG, mit ihrer grössten Tochtergesellschaft Möbel Pfister AG, hat die Wirtschaftskrise, wie die meisten Anbieter von hochpreisigen, langlebigen Konsumgütern, zu spüren bekommen. Im Geschäftsjahr 2009 verzeichnete die Gruppe mit Sitz in Suhr eine Umsatzeinbusse von 7,3%.

    Die Pfister Arco Holding AG hat im Geschäftsjahr 2009 die allgemein negative Marktentwicklung in der Einrichtungsbranche gespürt. Der Umsatz der Einrichtungsgruppe ging um 7,3% zurück - von CHF 660,7 Mio. (2008) auf 612,5 Mio.. Obwohl im vierten Quartal eine spürbare Belebung des Geschäfts gemessen wurde, fällt der Jahresumsatz 2009 aus konjunktur- und strukturbedingten Gründen hinter jenem des Vorjahres zurück. Letztere bedingt durch die Einstellung der Küchenabteilung beim Eschenbacher Tochterunternehmen und Umbauten und Neugestaltungen von Filialen. Trotz des negativen Jahresumsatzergebnisses bleibt die Ertragslage gesund.

    Neue A-Preisklasse

    Die solid aufgestellte Holding bleibt expansionsorientiert und plant Investitionen in Ausbau und Modernisierung der Einrichtungshäuser. Ein neues Pfister-Center soll im Frühling 2011 in Villeneuve (VD) eröffnet werden. Nebst der Aufwertung des Filialnetzes fokussiert die Möbel Pfister AG auf die Gewinnung neuer Zielgruppen. Einerseits durch Modernisierung und mehr Schweizer Design («Atelier Pfister») und andererseits mit dem Sortimentsausbau der Einstiegspreislage.

ots Originaltext: Pfister Arco Holding AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Möbel Pfister AG
Luca Aloisi, Leiter PR
Bernstrasse Ost 49
CH-5034 Suhr
Tel.: +41/62/855'30'90



Das könnte Sie auch interessieren: