Generali Holding Vienna AG

Führungswechsel bei der Generali Holding Vienna

    Wien (ots) - Dr. Dietrich Karner übergibt die Führung zum Jahreswechsel an Dr. Karl Stoss. - Weltweiter Konzernchef Dr. Sergio Balbinot würdigt Karners Aufbauleistung in Zentralosteuropa. - Stoss avisiert Ausarbeitung neuer Strategie mit starkem Fokus auf Vertrieb und Service.

    Zum bevorstehenden Jahreswechsel findet an der Spitze der Generali Vienna Group der seit mehreren Monaten vorbereitete Führungs- und Generationswechsel statt: Karl Stoss (48) übernimmt am 1. Jänner 2005 von Dietrich Karner (65) den Vorstandsvorsitz der börsenotierten Generali Holding Vienna AG.

    Der CEO der Triester Muttergesellschaft Assicurazioni Generali S.p.A., Sergio Balbinot, würdigte Karners Einsatz und Aufbauleistung: "Dr. Karner hat es geschafft, einerseits unsere Position auf dem Kernmarkt Österreich zu sichern und andererseits die neuen Märkte in Zentralosteuropa neu aufzubauen. Er hat damit unserer strategischen Ausrichtung voll entsprochen." Karner, der seit 1986 die Wiener Gruppe führte und seit 41 Jahren für die Generali tätig ist, konnte das Prämienvolumen von rund 1 Mrd. Euro auf über 2,7 Mrd. Euro steigern. Gleich 1989 hat die Generali unter Karner die erste Chance für den Neustart in Ungarn genützt - heute ist sie auf diesem Markt bereits die Nummer 2. Insgesamt stammen nun schon 27 Prozent des gesamten Prämienaufkommens der Generali Vienna Group aus den mittlerweile sieben Tätigkeitsländern in Zentralosteuropa. Karner wird laut Balbinot bei der nächsten Hauptversammlung der Generali Holding Vienna AG für den Aufsichtsrat vorgeschlagen, dessen Vorsitz er von Dr. Guido Schmidt-Chiari übernehmen soll. Sein Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Versicherung AG wird Karner weiterhin ausüben. Auch als Mitglied des Generalrats der Triester Muttergesellschaft wird Karner der Generali zur Verfügung stehen.

    Stoss: Klare Wachstumsstrategie - Fokus auf Vertrieb und Service Den neuen Vorstandschef Karl Stoss sieht Balbinot als "optimalen Nachfolger" Karners.  "Wir haben einen bestens qualifizierten österreichischen Top-Manager aus dem Finanzdienstleistungsbereich in diese Spitzenposition berufen und wollen damit ganz bewusst ein Zeichen setzen," betonte Balbinot. Stoss stehe für eine dynamische Weiterentwicklung der Generali Vienna Group und bringe zusätzliches Know-how aus dem Bankensektor, was für die strategische Ausrichtung der Generali Vienna Group sehr wichtig sei.

    Stoss avisierte die Ausarbeitung einer neuen Strategie und Vision, die klar auf Wachstum ausgelegt ist: "Es kann nur vorwärts und aufwärts gehen. In den CEE-Ländern werden wir durch organisches Wachstum und/oder gezielte Akquisitionen vorankommen. Wir wollen jedenfalls in drei bis fünf Jahren den Anteil der CEE-Länder an der Gesamtprämie und am Gesamtergebnis der Generali Vienna Group auf ein Drittel ausbauen." In Österreich will Stoss ein qualitatives Wachstum durch eine konsequente Stärkung von Vertrieb und Service-Orientierung erreichen. "Wir sind in Österreich einer der absoluten Big Player und werden um diese Position kämpfen. Wir werden Marktanteile nicht nur verteidigen, sondern uns um neues Wachstum bemühen," gibt Stoss die Marschrichtung vor. Sowohl in Österreich als auch in Zentralosteuropa peilt er eine Stärkung der Bankenkooperationen an.

    Der gebürtige Vorarlberger Karl Stoss ist seit 1. Oktober 2004 Mitglied des Vorstandes der Generali Holding Vienna AG. Davor war er drei Jahre Vorstandsmitglied der RZB und vier Jahre Vizechef der Österreichischen Postsparkasse AG, für die er zuvor schon als Konsulent tätig war. Von 1986 bis 1996 wirkte Stoss als Partner und Bereichsleiter am MZSG Management Zentrum St. Gallen. Von 1984 bis 1986 war er bei der Vorarlberger Landesversicherung beschäftigt. Karl Stoss studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, wo er auch zwei Jahre lang als Vertragsassistent und von 1987 bis 1998 als Lehrbeauftragter arbeitete.

    Der Vorstand der Generali Holding Vienna AG setzt sich ab 1. Jänner  2005 folgendermaßen zusammen:

Dr. Karl Stoss, Vorsitzender Dipl.Kfm. Werner Moertel, Ressort Zentralosteuropa und Rückversicherung Dr. Jörg Oliveri del Castillo-Schulz, Ressort Informationsmanagement/Organisation Dr. Hans Peer, Ressort Österreich (Vorstandsvorsitzender Generali Versicherung AG) Dipl.Bw. Walter Steidl, Ressort Finanzmanagement

    Background

    Unter dem Dach der börsenotierten Generali Holding Vienna AG, Wien, umfasst die Generali Vienna Group mehr als vierzig Unternehmen in Österreich und Zentralosteuropa. Dabei handelt es sich um Versicherungsgesellschaften, aber auch um Immobilen-, Beteiligungs-, Finanz- und Kapitalanlagegesellschaften sowie Serviceunternehmen, Leasingfirmen, Pensionskassen und um eine Bank. Neben dem traditionellen Stamm-Markt Österreich ist die Generali Vienna Group in Ungarn, Tschechien, Slowenien, in der Slowakei, Polen, Rumänien und Kroatien tätig. Ihr Markt umfasst mehr als 100 Millionen Menschen. Zu den Tochtergesellschaften der Generali Holding Vienna AG in Österreich zählen u.a. die Generali Versicherung AG - Marktführer in wichtigen Versicherungszweigen - sowie die Europäische Reiseversicherung AG und die Generali Bank AG. Hauptaktionär der Generali Holding Vienna AG ist die Assicurazioni Generali S.p.A., Triest.

    Fotos zum Downloaden im Internet verfügbar: http://holding.generali.at/ -> Holding -> Vorstand -> Dr. K. Stoss Foto: Generali/Klein

    Rückfragehinweis:     Generali Holding Vienna AG     Josef Hlinka, Mag. Christine Rohrer     Tel.: (+43 1) 534 01-1375, -2446; Fax: (+43 1) 534 01-1593     E-Mail: josef.hlinka@generali.at,     E-Mail: christine.rohrer@generali.at     http://holding.generali.at

    OTS0027      2004-12-30/09:39


ots Originaltext: Generali Holding Vienna AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Weitere Meldungen: Generali Holding Vienna AG

Das könnte Sie auch interessieren: