Rosenbauer International AG

EANS-News: Rosenbauer International AG
Concept Fire Truck
Rosenbauer präsentiert Konzeptstudie des Feuerwehrfahrzeuges der Zukunft (mit Bild)

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Unternehmen

- Universell einsetzbar durch multifunktionales Grundkonzept
- Ergonomisch optimiert aufgrund neuartiger Fahrzeugarchitektur
- Schadstoffarm und leise mit alternativem Antriebskonzept

Im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums präsentierte Rosenbauer eine Konzeptstudie, mit
der der österreichische Feuerwehrausstatter einmal mehr seinen Anspruch auf
Technologieführerschaft untermauerte. Der Concept Fire Truck (CFT) ist ein
Vorgeschmack auf das Feuerwehrfahrzeug der Zukunft. Die Entwicklungsingenieure
legten ihr Augenmerk gezielt auf die Fahrzeugarchitektur, die herauskommt, wenn
man die zukünftigen Anforderungen an die Feuerwehren konsequent und ohne
Abstriche in der Fahrzeugentwicklung berücksichtigt.

Form follows function
Das Ergebnis ist ein überaus kompaktes und wendiges Einsatzfahrzeug in hoch
funktionalem Design, das vor allem in seiner Ergonomie völlig neue Akzente
setzt. Ein Fahrzeug, das man leicht und sicher vom Boden aus bedienen kann und
bei dem man nicht mehr in die Kabine "hinaufklettern" muss. Ein Fahrzeug, das
innen eher einer Kommandozentrale als einem Mannschaftstransporter gleicht. Und
ein Fahrzeug, das während der Fahrt und im Einsatz extrem effizient ist, nur
mehr geringe Mengen an Schadstoffen ausstößt sowie deutlich weniger
Lärmemissionen verursacht.

Der Concept Fire Truck ist ein in allen Belangen multifunktionales
Einsatzfahrzeug. Optimiert in seinem Raumkonzept hat alles Platz, was die
Feuerwehren für ihre unterschiedlichen Einsätze an Ausrüstung benötigen. Es ist
ein Löschfahrzeug mit Pumpe und Tank an Bord, ein Hilfeleistungsfahrzeug mit
hydraulischem Bergegerät in den Geräteräumen, ein Universalfahrzeug, in dessen
Heck jede Menge Spezialausrüstung untergebracht werden kann, und ein
Rettungsfahrzeug, welches sich mit wenigen Handgriffen so umgestalten lässt,
dass man darin Verletzte medizinisch erstbehandeln und liegend transportieren
kann. 

Erste Antworten
Die aktuellen gesellschaftlichen und technischen Veränderungen, Stichwort
demografischer Wandel, Digitalisierung etc., werden sich auch auf die
Organisation und die Technik der Feuerwehren auswirken. Rosenbauer gibt mit dem
Concept Fire Truck erste Antworten auf die Fragen der Zukunft: 

Wie muss Feuerwehrtechnik aussehen, wenn immer weniger Einsatzkräfte tagsüber
verfügbar sind, wenn immer mehr Frauen und ältere Menschen im Einsatzdienst
tätig sind und wenn Hauptberufliche immer öfter von freiwilligen Feuerwehrleuten
unterstützt werden? Robust, ausfallsicher und zuverlässig muss sie immer sein,
das wird sich nicht ändern. Im Handling wird sie künftig aber allen
Benutzergruppen besser entgegen kommen müssen.

Wie muss ein Feuerwehrfahrzeug designt sein, damit es noch universeller
eingesetzt werden kann? Die Einsatzstatistiken der Feuerwehren zeigen eine klare
Tendenz. Sie haben es, insbesondere in Metropolen und urbanen Gebieten, mit
immer mehr technischen und Rettungseinsätzen bei relativ gleichbleibender Anzahl
an Brandeinsätzen zu tun. Multifunktional ausgestattete Fahrzeuge sind heute
schon die Antwort auf die verschiedenen Herausforderungen, in Zukunft wird
Multifunktionalität nicht nur für die Ausrüstung an Bord, sondern für das
gesamte Fahrzeug gelten müssen.

Wie können strengere Abgasvorschriften und das gesellschaftliche Bedürfnis nach
weniger Schadstoff- und Lärmemissionen sinnvoll in einem Feuerwehrfahrzeug
berücksichtigt werden? Das führt unweigerlich zum Nachdenken über alternative
Antriebskonzepte.

Völlig neue Philosophie
Es waren unzählige Überlegungen dieser Art, die die Entwicklungsingenieure bei
Rosenbauer letztlich dazu bewogen haben, bei der Konzeptstudie des
Feuerwehrfahrzeuges der Zukunft neue unbeschrittene Wege zu gehen. So sind beim
Concept Fire Truck Fahrgestell, Fahrerkabine und Aufbau (mit oder ohne
integriertem Mannschaftsraum) eine Einheit. Dadurch ergeben sich entscheidende
Vorteile für die Fahrdynamik und die Fahrstabilität, eine niedrige Fahrzeughöhe
bei zugleich besserer Raumausnutzung und ein höherer Insassenschutz. Der
Mannschaftsraum verschmilzt dabei mit der Fahrerkabine zu einem barrierefreien
Ganzen und kann für jeden Einsatzfall adaptiert werden. 

Der Concept Fire Truck ist keine Weiterentwicklung, sondern steht für eine
völlig neue Herangehensweise. Es ist eine Konzeptstudie, die den Anspruch im
Fokus hat, die notwendigen Funktionen im Feuerwehrumfeld zu bedienen und dabei
ergonomischer, universeller und umweltfreundlicher zu sein, als alles, was es
bisher auf diesem Sektor gab.
Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/czAa6dAB

Rückfragehinweis:
Rosenbauer International AG
Mag. Gerda Königstorfer
Tel.: 0732/6794-568
gerda.koenigstorfer@rosenbauer.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/czAa6dAB


Unternehmen: Rosenbauer International AG
             Paschingerstrasse 90
             A-4060 Leonding
Telefon:     +43(0)732 6794 568
FAX:         +43(0)732 6794 89
Email:    ir@rosenbauer.com
WWW:      www.rosenbauer.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000922554
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: