Tourismuspresse GmbH

Sensationeller Doppelweltrekord der Freestyler im Ski-Salto Springen vor dem Pitztaler Hexenkessel

Tieflehn, Pitztal (ots) - Christian Rijavec und Frederick Eiter stellten am 08. April 2006 mit je 29 Sprüngen innerhalb von 10 Minuten einen neuen Doppelweltrekord im Springen von Vorwärts- und Rückwertssalto auf. Die Eintragung ins Guinness Buch der Rekorde ist damit fix. Gleich 2 Weltrekorde fielen am Samstag, den 08. April 2006 im Tiroler Pitztal vor dem bekannten Hexenkessel. Der berühmte österreichische Freestyler Christian Rijavec und der Pitztaler Lokalmatador Frederick Eiter fixierten mit jeweils 29 Sprüngen neue Bestmarken im Springen von Vorwärts- und Rückwärtssaltos. Rijavec und Eiter wurden innerhalb von 10 Minuten nach jedem Sprung wieder mit dem Skidoo zu ihrem Ausgangspunkt hinaufgezogen. Die beiden Rekordversuche wurden hintereinander abgehalten. Weltrekord mit 29 Vorwartssaltos durch Frederick Eiter Frederick Eiter ist neuer Weltrekordhalter mit 29 Vorwärtssaltos auf Skiern innerhalb von 10 Minuten. Er verbesserte damit den Weltrekord von Tommy Walter, aufgestellt im Vorjahr in Aspen, Colorado um 6 Sprünge. Eiter gelang damit auch der Einzug in die Trainingsgemeinschaft für Freestyler von Christian Rijavec. Weltrekord mit 29 Rückwärtssaltos durch Christian Rijavec Trotz am Vortag gebrochener Zehe schaffte Christian Rijavec, Österreichs bekanntester und erfolgreichster Freestyler, mit 29 Sprüngen einen dauerhaften Weltrekord für Rückwärtssaltos innerhalb von 10 Minuten aufzustellen. Rijavec begründet damit eine neue Rekorddisziplin, da diese bisher nur für Vorwärtssaltos bestand. Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde Die beiden Weltrekordversuche werden nach offizieller Beglaubigung im Guinness Buch der Rekorde sowie dessen Homepage mit je einem Photo in der neuesten Ausgabe aufscheinen. Organisator Philip Eiter: "Es freut mich umso mehr, dass es trotz der Verletzung von Rijavec beide geschafft haben Weltrekordler zu werden." Wings of Live Rijavec und Eiter widmen ihre Weltrekorde der wings for life foundation (www.wingsforlife.com ) von Motorcross Ass- Heinz Kinigadner. Die Hauptfunktion der Foundation besteht in der Unterstützung und Förderung innovativer und hochqualitativer Spitzenforschung mit dem Ziel die Regeneration des verletzten Rückenmarks zu fördern. Hierbei werden sowohl klinisch-angewandte als grundlagenorientierte, evaluierte Forschungsvorhaben unterstützt. Bildmaterial: http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=296203&_lang=de Rückfragehinweis: Pressekontakt: Philip Eiter Adresse: Tieflehn 65 Tel: 0664 5039 607 Mail: info@edelweiss-pitztal.at ots Originaltext: Tourismuspresse GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Das könnte Sie auch interessieren: