American Fertility Association

Die Stimmen der Fertilität erklingen weltweit

    New York (ots/PRNewswire) -

    - Zum vierten Mal wird der Weltmonat der Infertilität begangen

    Die US-Fruchtbarkeitsorganisation American Fertility Association (AFA) bietet Patientenorganisationen und Reproduktionsrechte-Gruppen weltweit anlässlich des Weltmonats der Infertilität (World Infertility Month oder WIM) eine Plattform. Der WIM wird bereits zum vierten Mal begangen und hat das Ziel, das Stigma und die Schande zu bekämpfen, die mit reproduktiven Störungen verbunden sind, und Informationen über die Behandlung der damit verbundenen Erkrankungen, ihrer Ursachen und zur Gründung starker und gesunder Familien freier Wahl zu liefern. Die WIM-Bewegung konzentriert sich in diesem Jahr auf zwei Themen: die Weiterentwicklung der Sprache und globale Fertilitätsbildung.

    "Es ist unbedingt notwendig, ein globales Bewusstsein um die von uns verwendete Fruchtbarkeitssprache zu entwickeln. Die Sprache muss medizinisch und sozial nützlich sein und die Erkrankung vom Patienten trennen", so Pamela Madsen, Executive Director der AFA. "Viele von uns setzen einfach voraus, dass wir uns in puncto Reproduktion und Fruchtbarkeitsbeibehaltung auskennen. Tatsache ist aber, dass die meisten Leute davon keine Ahnung haben. Der diesjährige WIM hat das Ziel, das Wissen um die Fertilität unter Patienten wie der Allgemeinbevölkerung zu steigern."

    Im globalen Umfeld wird die AFA die European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) auf deren Jahrestreffen im Juni in Kopenhagen unterstützen. Die führenden Fertilitätsfachleute und -fürsprecher weltweit werden zusammen kommen, um die 21jährige Geschichte der Organisation und deren Anstrengungen, reproduktive Gesundheit und Medizin bei Öffentlichkeit und Fachpublikum ins Scheinwerferlicht zu rücken, zu feiern.

    Die AFA fungiert als Gastgeberin bei einem Empfang vor der Konferenz der ESHRE, um die Errungenschaften von Dr. Bruno Lunenfeld zu ehren, Professor Emeritus der israelischen Bar-Ilan-Universität. Professor Lunenfeld wird für sein Engagement für Patienten mit Reproduktionsproblemen mit dem 2005 World Infertility Month Award ausgezeichnet.

    "Professor Lunenfeld ist auf dem Feld der Infertilitätsbehandlung ein Pionier. Seine Arbeit hat das Leben unzähliger Menschen weltweit berührt", so Madsen. "Seine Errungenschaften sind wirklich ausserordentlich, und wir freuen uns, ihn mit dem prestigeträchtigen World Infertility Award auszeichnen zu dürfen."

    Die AFA startete den WIM 2005 auf ihrer US-Westküsten-Fundraising-Gala Illuminations im kalifornischen Beverly Hills. Die AFA verlieh den 2005 Illuminations Award an das Model Cindy Margolis und ihren Ehemann, den Restaurantbetreiber Guy Starkman, für ihre Offenheit und ihren ehrlichen Umgang mit ihren eigenen reproduktiven Problemen.

    Die Veranstaltung wurde durch Celebrities wie David Arquette und Courteney Cox Arquette, die stolzen Eltern eines durch künstliche Befruchtung empfangenen Babys, tatkräftig unterstützt, die eine Zeichnung ihrer Tochter Coco für die Illuminations-Benefizauktion stifteten.

    Über World Infertility Month

    Der World Infertility Month (WIM) findet jährlich im Juni statt und ist ein Monat vielfältiger Outreach- und Advocacy-Veranstaltungen, um das Bewusstsein über den Kampf gegen reproduktive Störungen zu steigern. Die WIM-Initiative ist ein Hilfsmittel für Patienten- und Expertenorganisationen weltweit, die dieses Thema ins öffentliche Interesse rücken soll. Alle WIM- und technischen Unterstützungsmaterialien werden jährlich aktualisiert und sind für Advocacy-Gruppen, im Gesundheitswesen Tätige, die damit verbundene Industrie sowie die Medien kostenlos erhältlich, damit all diese Stellen eigene Anstrengungen unternehmen können. Das WIM-Logo, das von der Association nicht markenrechtlich geschützt ist, kann von Wohltätigkeitsorganisationen verwendet werden, um Unfruchbarkeitsfragen, die den jeweiligen Gemeinschaften und Ländern besonders am Herzen liegen, anzusprechen.

NEW YORK, June 16 /PRNewswire/ --

    Die Mitglieder des WIM Advisory Board bieten Beratungsdienste zu weiterbildenden Materialien und Projekten.

@@start.t1@@        Pamela Madsen, USA (Koordinatorin)
        Ofra Balaban-Kasztelanski, Israel (Chen Patient Association)
        Juan Balasch, MD, Spanien
        Jacky Boivin, PhD, Grossbritannien
        Andrea Braverman, PhD, USA
        Estela Chardon und Isabel Rolando, Argentinien (CONCEBIR)
        Prof. Johannes L.H. Evers, MD, Niederlande
        Susan Golombok, PhD, Grossbritannien
        Beverly Hanck, Kanada (Infertility Awareness Association of Canada)
        Prof. Bruno Lunenfeld, MD, Israel
        Bianca Mathieu, Belgien (GRIDO - Belgische Patientenvereinigung für
         Paare mit Fruchtbarkeitsproblemen)
        Akiko Matsumoto, Japan NPO Fine (Fertility Information Network)
        Corinne Palatchi, PhD, Mexiko
        Pasquale Patrizio, MD, USA
        Prof. Antonio Pellicer, MD, Spanien
        Rita Sembuya, Uganda (Joyce Fertility Support Centre)
        Sibel Tuzco, Türkei (Cocuk Istiyorum Dayanisma Dernegi)
        Jose van der Schoor-Knijnenburg, Niederlande (FREYA)@@end@@

    Über Illuminations

    Illuminations unterstützt die wichtigen Bemühungen der AFA, als Brücke zwischen Patienten, Fachleuten und der Öffentlichkeit zu fungieren, einschliesslich "Footprints: The IVF Children's Health Study", World Infertility Month und US-weite und internationale Advocacy-Bemühungen der AFA.

    Über die American Fertility Association

    Die American Fertility Association (AFA) ist eine US-weite Organisation, die sich der Weiterbildung, Unterstützung und Fürsprache für Männer und Frauen verpflichtet hat, die mit reproduktiver Gesundheit, Beibehaltung der Fruchtbarkeit, Unfruchtbarkeit, Adoption und allen Formen der Familiengründung zu tun haben.

      Kontaktperson: Frank Fusco
            David Eng Communications
            +1-212-714-3537
            frank@decpr.com

    Website: http://www.TheAFA.org

ots Originaltext: American Fertility Association
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Frank Fusco von David Eng Communications, +1-212-714-3537
frank@decpr.com
, für American Fertility Association



Das könnte Sie auch interessieren: