Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

TV-Star - Das Fernseh-Magazin der Schweiz

TV-Star 2008: Lilo Pulver für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

    Zürich (ots) - Die Crème de la Crème der Schweizer Showszene war anwesend, als am Freitag in der Zürcher Maag Event Hall zum ersten Mal "Der Schweizer Fernsehpreis" verliehen wurde. Eingeladen hatten die beiden grössten Schweizer Programmzeitschriften TELE und TV-Star aus dem Verlag Axel Springer Schweiz. Die Gästeliste glänzte mit Prominenten wie den SF-Moderatoren Franz Fischlin und Reto Brennwald, Erfolgsmusiker Bo Katzman oder Showlegende Lys Assia. Durch die glamouröse Gala führte der deutsche Fernsehstar Sonya Kraus.

    Gewinnerin Lifetime Award: Lilo Pulver

    Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Lifetime Award. Die Gewinnerin wurde von den Leserinnen und Lesern von TELE und TV-Star gewählt. Der Preis ging an die Schweizer Filmlegende Lilo Pulver ("Uli, der Knecht"), die sich gegen ihre Kollegen Walter Roderer ("Buchhalter Nötzli") und Walo Lüönd ("Die Schweizermacher") durchgesetzt hatte.

    Gewinner Kategorie National: Rainer Maria Salzgeber

    Den Preis in der Kategorie "National" durfte SF-Sportmoderator Rainer Maria Salzgeber entgegennehmen. Die Begründung der Jury von TELE und TV-Star: Rainer Maria Salzgeber ist das Salz in der Suppe von SF Sport. Der schalkhafte Walliser verbindet Kompetenz mit Showtalent. Ein Mann, der für seinen Job lebt, aber dennoch stets die nötige journalistische Distanz zu den Sportlern einhält. An der EM 2008 in der Schweiz zeigte sich "Salzi" in Höchstform. Im SF-Studio parlierte er mit den Gästen auf lockere Art und entlockte ihnen überraschende An- und Einsichten. Spätestens nach dieser Glanzleistung war klar: Der Star des Jahres heisst - Rainer Maria Salzgeber.

    Mit Salzgeber waren Andrea Jansen ("Bauer, ledig, sucht ...") und Nik Hartmann ("SF bi de Lüt") nominiert.

    Gewinner Kategorie Sendung: "Giacobbo/Müller - Late service public"

    Zur besten Fernsehsendung wurde das neue Satireformat "Giacobbo/Müller - Late service public" gekürt. Die Begründung der Jury: Selten hat sich eine SF-Sendung so schnell etabliert. Im Januar 2008 gestartet - und schon heute nicht mehr aus dem Programm wegzudenken. Über eine halbe Million Zuschauerinnen und Zuschauer lassen die Woche am Sonntag mit Giacobbo/Müller ausklingen. Bissiger Humor, satirische Seitenhiebe und der trockene Humor der neuen Kultfigur Peter Tate - da hat nicht nur SF gut lachen.

    "Giacobbo/Müller - Late service public" hat sich gegen die ebenfalls nominierten Formate "Bauer, ledig, sucht ..." (3+) und "Nachtwach" (SF) durchgesetzt.

    Gewinner Kategorie Film: Joel Basman     Er ist erst 18 Jahre jung, überzeugt aber mit natürlicher Präsenz vor der Kamera und sicherem, ausdrucksstarkem Spiel. Bekannt wurde er mit einer Rolle in "Lüthi und Blanc" von 2004 bis 2006 - seither drehte er schon sieben Kinofilme, wurde bei der diesjährigen Berlinale als europäischer Shootingstar vorgestellt und steht derzeit für die Verfilmung des "Sennentuntschi" vor der Kamera. Joel Basmans Karriere verläuft unglaublich rasant. Er ist ein Schweizer Schauspieler, der sicher auch in Zukunft das Publikum begeistern wird.

    Mit Joel Gratwohl nominiert waren Roeland Wiesnekker ("Dr. Psycho") und Joris Gratwohl ("Lindenstrasse").

    Kategorie Regional: "Talk täglich", Tele Züri

    Von der Jury begutachtet wurden drei sehr unterschiedliche Formate, die auf Schweizer Regionalsendern laufen. Das Tele-Züri-Flaggschiff "Talk täglich" setzte sich schliesslich gegen "Sara macht's" (Tele Tell, Tele M1, Tele Bärn) sowie "Moderatorin hinter Gittern" (Tele Südostschweiz) durch. Die Begründung der Jury von TELE und TV-Star: Seit Beginn des Schweizer Regionalfernsehens gehört der tägliche Talk zur festen Grösse im Programm von Tele Züri. "Talk täglich" biedert nicht an, sondern fordert heraus. Wer auf dem heissen Stuhl Platz nimmt, weiss, dass er oder sie Klartext reden muss - und am Schluss fühlen dem Gast auch die Zuschauer via Telefon auf den Zahn. So ist "Talk täglich" jeden Abend immer wieder anders, aber eines sicher nie: langweilig.

    Eine Zusammenfassung der Preisverleihung ist am Sonntag, 7. September, auf diversen Regionalsendern zu sehen. Für die genauen Sendezeiten beachten Sie bitte die Programmhinweise.

ots Originaltext: TV-Star - Das Fernseh-Magazin der Schweiz
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Francine Bruni
Tel.:    +41/43/444'55'32
Mobile: +41/76/544'99'12



Das könnte Sie auch interessieren: