Helsinn Healthcare SA

Helsinn Healthcare und Zealand Pharma unterzeichnen eine Partnerschaftsvereinbarung über die Entwicklung und den Vertrieb von ZP1846, einem neuen GLP-2-Agonisten

    Lugano, Schweiz (ots) - Wie die Unternehmensleitung von Helsinn Healthcare heute bekannt gab, hat das Unternehmen eine Partnerschaftsvereinbarung mit Zealand Pharma über die Weiterentwicklung und den weltweiten Vertrieb von ZP1846, einem GLP-2-Rezeptorantagonisten (GLP steht für glucagon-like peptide-2 - glukagonähnliches Peptid 2), der eine neue Möglichkeit zur Behandlung von chemotherapieinduzierter Diarrhö (CID) darstellt, unterzeichnet. CID ist eine kräftezehrende Erkrankung, von der zahlreiche Patienten betroffen sind, die im Rahmen ihrer Krebsbehandlung eine Chemotherapie durchlaufen.

    Gemäss den Vertragsbedingungen erhält Helsinn Healthcare eine weltweite Exklusivlizenz für ZP1846, die das Unternehmen zur Weiterentwicklung, Beantragung von Zulassungen, Herstellung, Vermarktung und zum Vertrieb des Präparats sowie zur Abtretung dieser Tätigkeiten an eventuelle Unterlizenznehmer berechtigt. Im Gegenzug zahlt Helsinn Healthcare bei Erreichung bestimmter Entwicklungs- und Umsatzziele Provisionen in ungenannter Höhe an Zealand Pharma. Darüber hinaus erhält Zealand Pharma Lizenzgebühren, deren Höhe sich nach dem künftigen Umsatz richtet. Zealand Pharma hält weiterhin die Vermarktungsrechte für die nordischen Länder. Der Gesamtwert des nicht lizenzbezogenen Teils der Partnerschaftsvereinbarung beläuft sich auf schätzungsweise 140 Millionen Euro.

    Zealand Pharma hat ZP1846 auf Grundlage seiner Kenntnisse im Bereich der Peptidoptimierung und seiner unternehmenseigenen SIP®-Technologie entwickelt. Bei ZP1846 handelt es sich um eines von mehreren neuartigen Peptiden, die insbesondere das Wachstum der Darmschleimhaut anregen und für eine bessere Darmfunktion sorgen. ZP1846 hat in den USA bereits erfolgreich die klinische Phase I durchlaufen. In den von Zealand Pharma durchgeführten vorklinischen Studien hat sich ZP1846 bei der Vorbeugung bzw. Behandlung von chemotherapiebedingten Verletzungen der Darmepithel bewährt und senkt erwiesenermassen die Häufigkeit von CID. Heutzutage rufen einige Arten der Chemotherapie bei bis zu 50 % der Patienten gastrointestinale Nebenwirkungen hervor. Dies kann dazu führen, dass die verabreichte Dosis verringert oder die Chemotherapie abgebrochen werden muss.

    "Wir freuen uns über die vielversprechende Partnerschaft mit Zealand Pharma, in deren Rahmen wir gemeinsam an der Weiterentwicklung und dem Vertrieb von ZP1846 arbeiten werden. Diese Zusammenarbeit ist ein weiterer bedeutender Schritt zur Erweiterung und Stärkung der Produktpipeline von Helsinn Healthcare im Bereich supportiver Massnahmen in der Krebstherapie. Wir sind zuversichtlich, dass ZP1846 einen wichtigen Beitrag zur Behandlung von CID leisten wird, einer Erkrankung, die derzeit noch nicht erfolgreich behandelt werden kann. Folglich dürfte ZP1846 die Lebensqualität der betroffenen Patienten erhöhen. Dank stetiger Investitionen in Forschung und Entwicklung und in die Förderung neuer und bestehender Produkte dieses Therapiebereichs in den verschiedenen Phasen ihres Lebenszyklus ist Helsinn Healthcare unseres Erachtens bestens aufgestellt, um seine Ziele zu erreichen, nämlich die Arbeit des medizinischen Personals zu erleichtern und das Leiden von Patienten weltweit zu lindern", so Riccardo Braglia, Chief Executive Officer von Helsinn Healthcare.

    "CID ist eine kräftezehrende Erkrankung, die als Nebenwirkung einer Chemotherapie auftreten kann und in manchen Fällen tödlich verläuft. Trotz der Häufigkeit und Schwere der Erkrankung wird CID häufig unterschätzt und unzureichend behandelt: Bislang stehen ausschliesslich palliativmedizinische Behandlungsmethoden zur Verfügung. Daher besteht enormer Bedarf an Präparaten zur erfolgreichen Therapie von CID. ZP1846 verfügt über ein immenses therapeutisches Potenzial, da es sich durch einen einzigartigen Wirkungsmechanismus auszeichnet: Das Präparat regt das Wachstum der Darmschleimhaut an und verringert Darmatrophie. Zudem beugt das Präparat einem Gewichtsverlust vor, zu dem es bei einer Chemotherapie infolge toxisch bedingter Schleimhautschädigung kommen kann. Dieses Projekt verschafft uns die einzigartige Möglichkeit, einen Wirkstoff zur Prävention bzw. Behandlung von CID zu entwickeln und so zu einer optimalen Krebsbehandlung beizutragen und die Erkrankungsrate zu senken", so Dr. Sergio Cantoreggi, Senior Director und Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Helsinn Healthcare.

    Mogens Vang Rasmussen, Executive Vice President, Chief Operating Officer und Chief Financial Officer von Zealand Pharma, äussert sich folgendermassen: "Die Partnerschaftsvereinbarung mit Helsinn Healthcare über die Weiterentwicklung und den Vertrieb von ZP1846 zeigt einmal mehr, dass Zealand Pharma in der Lage ist, innovative Peptidpräparate von der Idee, über die Durchführung klinischer Studien bis hin zur Lizenzvergabe rasch weiterzuentwickeln. Mit dieser Vereinbarung schliesst Zealand Pharma den dritten bedeutenden Vertrag seit der Gründung des Unternehmens vor zehn Jahren ab. Diese wichtigen Geschäftsabschlüsse machen das grosse Potenzial unserer Präparate deutlich, die das Ergebnis unserer einzigartigen Herangehensweise auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung und -entwicklung sind. Dieser Ansatz, bei dem eine der Entwicklung neuer Wirkstoffe förderliche Forschungskultur und die Förderung der Vermarktung von Produkten gross geschrieben werden, hat die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung des Präparats ZP1846 geschaffen. Bereits vier Jahre nach der Entdeckung von ZP1846 können nun klinische Studien durchgeführt werden. Damit bieten wir unseren Aktionären einen bedeutenden Mehrwert."

    Dr. David Solomon, Chief Executive Officer von Zealand Pharma erklärt weiter: "Wir freuen uns sehr, bei der Entwicklung und dem Vertrieb von ZP1846 mit Helsinn zusammenzuarbeiten. Helsinn Healthcare verfügt über eine starke weltweite Präsenz im Bereich der Supportivtherapie bei Krebs, und ZP1846 wird bei der Prävention und Behandlung chemotherapiebedingter Verletzungen der Darmepithel hervorragende Dienste leisten."

    Informationen zu chemotherapieinduzierter Diarrhö: Bei chemotherapieinduzierter Diarrhö handelt es sich um eine ernstzunehmende Begleiterscheinung von Krebstherapien, die den Patienten sehr schwächt und zu schwerwiegenden Komplikationen wie Unterernährung, Blutvergiftung, Dehydration und Nierenversagen führen kann. Es besteht ein grosser Bedarf an Arzneimitteln, mit denen sich Schleimhautschäden verhindern oder behandeln lassen und chemotherapieinduzierte Diarrhö bekämpft werden kann, und wir sind der Überzeugung, dass mit ZP1846 gute Ergebnisse erzielt werden können und das Präparat eine medizinische Lücke schliesst, da es bislang kein geeignetes Arzneimittel zur Behandlung von chemotherapieinduzierter Diarrhö gibt.

    Über HELSINN HEALTHCARE

    Helsinn Healthcare ist ein Privatunternehmen aus dem Pharmasektor, das seinen Hauptsitz in der Schweiz hat. Das Kerngeschäft von Helsinn Healthcare stellt die Lizenzierung von Medikamenten zu Therapiezwecken dar (etwa in den Bereichen Onkologie, supportive Massnahmen in der Krebstherapie, schmerz- und entzündungshemmende Arzneimittel sowie Medikamente zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen). Die Geschäftsstrategie des Unternehmens besteht in der Hereinnahme von Lizenzen für chemische Substanzen, die sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden, und der anschliessenden Fertigentwicklung der Arzneimittel. Hierzu werden vorklinische und klinische Studien durchgeführt, CMC-Verfahren (Chemistry Manufacturing and Controls) angewandt und in einem letzten Schritt Arzneimittelzulassungen an strategisch günstigen Märkten (USA und Europa) erworben, bevor Helsinn Healthcare den Partnern seines weltweiten Vertriebsnetzes die Vertriebslizenzen für das jeweilige Produkt erteilt. Zu den Schlüsselprodukten von Helsinn Healthcare in den USA gehören Aloxi® (Palonosetron), das von Eisai Inc., USA, vertrieben wird, und Gelclair®. Die pharmazeutischen Wirkstoffe und die fertigen Arzneimittel werden in den Werken von Helsinn Healthcare hergestellt, die die aktuellen Grundsätze der guten Herstellungspraxis (cGMP - current Good Manufacturing Practices) befolgen, und an Kunden in aller Welt vertrieben. Der Schwerpunkt der Chemiesparte von Helsinn Healthcare liegt auf der Entwicklung pharmazeutisch-chemischer Prozesse und der Herstellung fortschrittlicher Zwischenprodukte sowie pharmazeutischer und hochwirksamer Wirkstoffe sowohl für die Firmengruppe Helsinn als auch für externe Partner. Weiterführende Informationen über Helsinn Healthcare finden Sie unter www.helsinn.com

    Über Zealand Pharma

    Zealand Pharma ist ein Unternehmen des Biopharmasektors, das sich auf die Entwicklung innovativer Peptidarzneimittel konzentriert. Zealand Pharma ist eines der führenden Unternehmen im schnell wachsenden Marktsegment der Peptidarzneimittel und entwickelt in diesem Bereich zahlreiche neue Medikamente, u. a. zur Behandlung von Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Alle Präparate von Zealand Pharma dienen der Behandlung von Erkrankungen und der Linderung von Krankheitssymptomen, für die es derzeit nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten gibt. Folglich herrscht ein enormer Bedarf an solchen Arzneimitteln, die mithin über ein grosses kommerzielles Potenzial verfügen.

    Seit 1999 haben die Wissenschaftler von Zealand Pharma nach und nach eine Palette von zu entwickelnden Präparaten aufgebaut. Fünf Präparate durchlaufen zurzeit klinische Studien, und für drei dieser Präparate sind Lizenzen an grosse Pharmaunternehmen wie Sanofi-Aventis, Wyeth und Helsinn Healthcare vergeben worden. Sämtliche Wirkstoffe der Präparate von Zealand Pharma wurden von dem Unternehmen selbst entdeckt.

    Die Lizenz für AVE0010/ZP10, ein pharmazeutischer Wirkstoff zur Behandlung von Diabetes des Typs 2, ist an Sanofi-Aventis vergeben worden, das weltweit drittgrösste Pharmaunternehmen, das über zahlreiche Lizenzen für Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes verfügt. Die klinischen Versuche der Phase III haben im Mai 2008 begonnen.

    Bei ZP120 handelt es sich um einen ORL-1-Rezeptoragonisten. Zealand Pharma hat alle Rechte an dem Arzneimittel, das sich derzeit in der Phase II der klinischen Entwicklung befindet. GAP-134/ZP1609 führt zu einer Veränderung der Zell-Zell-Kanäle und konnte so in Tiermodellen ventrikuläre Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern verhindern. Die orale Verabreichung des Moleküls führt bei der potenziellen chronischen Prävention von Herzrhythmusstörungen zu einem Paradigmenwechsel. Der Pharmariese Wyeth Pharmaceutical mit Sitz in den USA führt derzeit in den USA klinische Versuche der Phase I durch.

    ZP1846 dient der effizienten Prävention bzw. Behandlung von chemotherapieinduzierter Diarrhö, für die es bislang keine Therapie gibt. Das Präparat soll verhindern, dass die während der Chemotherapie verabreichte Dosis verringert oder die Behandlung unterbrochen werden muss. Die Vertriebslizenz für diesen Wirkstoff wurde an Helsinn vergeben.

    ZP1848 stellt bei der Behandlung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (etwa Morbus Crohn) einen Paradigmenwechsel dar. Der Wirkstoff befindet sich in einer späten Phase der vorklinischen Entwicklung. Ausserdem verfügt Zealand Pharma über ein reiches und breit diversifiziertes Portfolio von zu entwickelnden Präparaten zur Behandlung von zahlreichen Erkrankungen in verschiedenen Bereichen, darunter Osteoporose und übergewichtsbedingter Diabetes, die sich in der vorklinischen Entwicklungsphase befinden.

    Zealand Pharma hat seinen Firmensitz in Kopenhagen und beschäftigt rund 65 Mitarbeiter. Zu den Investoren des Unternehmens zählen BankInvest Biomedical Venture, LD Pensions, Dansk Erhvervsinvestering und Sunstone Capital sowie die führenden internationalen Investoren im biotechnologischen Bereich CDC Innovation und AGF Private Equity (beide in Paris) und LSP (Amsterdam).

ots Originaltext: Helsinn Heahlthcare SA
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
HELSINN HEALTHCARE SA
Roberto De Ponti, Senior Director,
Leiter Business Development & Licensing In
Tel.:        +41/91/985'21'21
E-Mail:    info-hhc@helsinn.com            
Internet: www.helsinn.com

ZEALAND PHARMA A/S
Mogens Vang Rasmussen
Executive Vice President
Chief Operating Officer und Chief Financial Officer IT &
Communications
Zealand Pharma A/S
Smedeland 26 B
DK-2600 Glostrup
Dänemark
Tel.         +45/4328/1200
Fax:         +45/4328/1212
E-Mail:    info@zp.dk                                          
Internet: www.zp.com



Weitere Meldungen: Helsinn Healthcare SA

Das könnte Sie auch interessieren: