Civil Society Coalition for the Victims of Earthquake and Tsunami

Seebeben - Civil Society-Koalition für die Erdbeben- und Flutwellenopfer

    Jakarta, Indonesien (ots/PRNewswire) - Das Seebeben vom 26. Dezember, dessen Flutwelle u. a. Teile der Provinz Aceh und Nord-Sumatra verwüstete, ist die grösste Katastrophe, die Indonesien im letzten Jahrzehnt ereilt hat. Banda Aceh, die Hauptstadt der Provinz, steht immer noch unter Schock. Der Ausfall der Stromversorgung und der Telefonverbindungen stellt ein grosses Hindernis für den Informationsfluss aus den betroffenen Regionen dar. Nach letzten Informationen liegt die Anzahl der Todesopfer bei 4.712, Tendenz steigend. Die Gefahr von Nachbeben und die nun drohende Ausbreitung von Seuchen in den betroffenen Gebieten nimmt immer kritischere Ausmasse an. Diese Katastrophe ist ein nationales Desaster, die Millionen von Menschen unmittelbar betrifft.

    Angesichts der landesweiten Katastrophe und im Namen der Menschheit möchten wir, die Civil Society-Koalition für die Erdbeben- und Flutwellenopfer, oder die "Koalisi Masyarakat Sipil untuk Korban Gempa dan Tsunami", den Opfern dieser Katastrophe unser tiefstes Beileid und Mitgefühl aussprechen. Als Zeichen unserer Solidarität und Unterstützung für die Betroffenen werden wir, die Civil Society-Koalition für die Erdbeben- und Flutwellenopfer in Aceh und Nord-Sumatra, sofortige Hilfsmassnahmen ergreifen und sowohl kurz- als auch langfristige Pläne für die Bewältigung der Katastrophe aufstellen. Dies wird erreicht durch:

    a. Situationsanalysen vor Ort zur Ermittlung der genauen Umstände und Bedürfnisse; Einrichtung von Koordinationszentren zur Bewältigung der Krise, die vielen Organisationen, Institutionen und Personen zugänglich sind, die Dinge spenden wollen wie: Kafan-Material (Material zur Abdeckung von Leichen), Geldmittel, Arzneimittel, Kleidung und andere benötigte Materialien; durch Koordination aller Anstrengungen soll die Effektivität der Hilfsmassnahmen gewährleistet werden und Hilfe denen zukommen, die sie im Moment am meisten brauchen.

      Unser Koordinationszentrum in Medan, Nord-Sumatra:
        ED WALHI Sumatera Utara
        Jl. Air Bersih No. 79 Medan, Sumatera Utara
        Kontakt: Herwin Nasution; Mobiltelefon: +62-811657517
        Büro: +62-61-7869061/+62-61-77804071
        Fax: +62-61-7869061
        Email: walhisu@indosat.net.id
        Spenden an: Kontonummer 006.0015.9697.001
        Bank BNI Cabang Jl. Pemuda Medan
        An. Wahana Lingkungan Hidup Sumatera Utara
      Unser Koordinationszentrum in Jakarta, geöffnet an drei Orten:
        Eksekutif Nasional WALHI
        Jl. Tegal Parang Utara No. 14
        Mampang Prapatan Jakarta Selatan
        +62-21-79193363, +62-8159448017, +62-8154036028
        Spenden an: Kontonummer 039.01.01825.009,
        Bank Niaga KCP. Jakarta Design Centre/ JDC
        An. Wahana Lingkungan Hidup Indonesia (KESLING)
      Kontras
        Jl. Borubudur No. 14 Menteng Jakarta pusat
        Kontakt: Mobiltelefon: +62-811812149, +62-8129437339
        Spenden an: Kontonummer 2-072-267-196,
        Bank BII Cabang Proklamasi
        An. Kontras
      Aceh kita
        Jl. Bojonegoro No. 16 Menteng Jakarta Pusat
        Kontakt: Mobiltelefon: +62-81511222551, +62-818944726
        Spenden an: Kontonummer 0206-01-017649-50-8,
        Bank BRI KCK Sudirman Jakarta
        An. Teuku Zulkarnaen dan Ahmad Mauladi
      Aceh Working Group (AWG)
        Jl. Diponegoro No. 9 Menteng Jakarta Pusat
        Kontakt: Mobiltelefon: +62-811177982

    b. Unterstützung von Initiativen der Regierung, um den Opfern auf breitester Basis Soforthilfe jeglicher Art zukommen zu lassen.

    c. Regierungsstellen dazu zu veranlassen, die Öffentlichkeit umfassend von der Existenz der zugänglichen Koordinationszentren zu unterrichten, und sicherzustellen, dass sämtliche logistische Unterstützung und Soforthilfe in korrekter Weise den am meisten bedürftigen Opfern zukommt.

    d. Die Öffentlichkeit über die Tatsache zu unterrichten, dass Regierungsstellen logistische Unterstützung und Soforthilfe zur Verfügung stellen, sodass diese vollständig den bedürftigen Opfern zukommt. Dies ist besonders wichtig angesichts der Tatsache, dass das Fehlverhalten von Regierungsbeamten in der Vergangenheit aufgrund von Korruption und Bestechung wiederholt zu unterlassener Hilfeleistung geführt hat.

    e. Sicherzustellen, dass ein System zur Bergung und Rettung von Opfern in verwüsteten Gebieten genauer Planung und Koordination unterliegt, unterstützt durch ausreichende Ressourcen, mit Transparenz und klar abgegrenzten Verantwortungsbereichen.

    Das Koordinationszentrum arbeitet mit Organisationen vor Ort wie etwa der Dompet Dhuafa-Stiftung zusammen. Sämtliche Informationen sind auf der Website des Indonesian Forum for the Environment (WALHI) zugänglich: http://www.walhi.or.id

    Unsere gemeinsame Erklärung ist auch ein Aufruf an alle zur Solidarität mit und Hilfe für die Erdbeben- und Flutwellenopfer in Aceh und Nord-Sumatra.

    Website: http://www.walhi.or.id

ots Originaltext: Civil Society Coalition for the Victims of Earthquake and Tsunami
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Civil Society-Koalition für die Erdbeben- und Flutwellenopfer (Civil
Society Coalition for the Victims of Earthquake and Tsunami),
+62-21-7941472, Fax: +62-21-7941673, info@walhi.or.id



Das könnte Sie auch interessieren: