iQ Power AG

DGAP-Adhoc: iQ Power AG: iQ Power und der Batteriehersteller Moura schließen finalen Lizenzvertrag
Einzug der iQ Power Technologie in den OEM-Markt als Ziel

iQ Power AG  / Schlagwort(e): Vertrag

02.07.2014 14:34

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

iQ Power und der Batteriehersteller Moura schließen  finalen Lizenzvertrag
/  Einzug der iQ Power Technologie in den OEM-Markt als Ziel

  - Dauerhafter Lizenzvertrag nach vorangegangenem Entwicklungsabkommen
    zwischen iQ Power und dem brasilianischen Batteriehersteller Moura.

  - Vereinbarung einer Upfront-Royalty.

  - Exklusive Nutzung der iQ-Technologie durch Moura für den gesamten
    südamerikanischen Markt und die Karibik.

  - Neuartige EFB-Plus Starterbatterien von Moura mit
    Elektrolyt-Durchmischung von iQ Power zielen auf moderne
    Start-Stopp-Anwendungen der in Brasilien und Südamerika produzierten
    Fahrzeuge europäischer und US-amerikanischer Automobilhersteller (OEM).

  - Anwendung in Batterien für Nutzfahrzeuge und für Produkte im
    Aftermarket ebenfalls im Blick

Zug/Schweiz, 02. Juli 2014  -  Die iQ Power AG (ISIN: CH0020609688 WKN:
A0DQVL / Symbol: IQPB, ISIN: CH0199540599 / WKN: A1J7TW),  Entwickler und
Vermarkter von Technologien und deren Lizenzen für umweltfreundliche und
technologisch führende Starterbatterien für Kraftfahrzeuge, und der
brasilianische Batteriehersteller Acumuladores Moura S.A. aus Belo Jardim
haben einen dauerhaften Lizenzvertrag geschlossen.

Der jetzt geschlossene Lizenzvertrag sichert Moura das exklusive Recht, für
den südamerikanischen Automobilmarkt spezielle Blei/Säure-Starterbatterien
mit der von iQ Power entwickelten und weltweit patentierten passiven
Elektrolyt-Durchmischung neuester Bauart zu produzieren und zu vertreiben.
Dem Lizenzvertrag vorausgegangen war eine länger andauernde
Entwicklungsvereinbarung zwischen beiden Unternehmen.

Für die Exklusivität leistet Moura neben der vereinbarten Lizenz je
Batterie auch eine Upfront-Royalty. Über die Höhe der Upfront-Royalty und
die Lizenzgebühr je Batterie wurde striktes Stillschweigen vereinbart. Der
Vertrag schließt jedoch Wettbewerbsverzerrungen zu Lizenznehmern in anderen
Märkten aus.

Einzug der iQ Power Technologie in den OEM-Markt als Ziel
Kurzfristiges Ziel von Moura ist es, den Automobilherstellern (OEM) auf dem
südamerikanischen Kontinent spezielle Blei/Säure-Batterien mit hoher
Zyklenfestigkeit, sogenannte EFB-Batterien (Enhanced Flooded Batteries),
anbieten zu können, wie sie von den OEM für kraftstoffsparende
Start-Stopp-Anwendungen (micro-hybrid) demnächst auch in Brasilien wegen
neuer gesetzlicher Auflagen  gefordert werden. Grundlage dieser speziellen
EFB-Starterbatterien hoher Zyklenfestigkeit und Lebensdauer ist die von iQ
Power entwickelte Technologie der Elektrolyt-Durchmischung mit Hilfe
passiver Mischelemente. Mit solcherart "EFB-Plus Batterien" solle den OEM
eine kostengünstige Alternative zu den teuren bisherigen AGM-Batterien
(Absorbent Glass Mat) geboten werden, dies insbesondere für die auf dem
südamerikanischen Markt vorherrschenden Fahrzeuge der Kompaktklasse. Im
weiteren Blick liegen ebenfalls Batterieprodukte mit iQ Power Technologie
für die Ausrüstung von Nutzfahrzeugen sowie für den späteren Ersatzmarkt
seitens der Vertragshändler der OEM.

Das private brasilianische Unternehmen Moura ist der größte und
bedeutendste Batteriehersteller auf dem südamerikanischen Kontinent mit
mehreren Werken in Brasilien und Argentinien und einer jährlichen
Produktion laut eigenen Angaben von über 6,5 Millionen Batterien im Jahr.
Allein in der Erstausrüstung belegt Moura eigenen Angaben zufolge einen
Marktanteil von über 50% des OEM-Marktes in Südamerika. Das Unternehmen
beliefert dortige Automobilwerke wie beispielsweise General Motors,
Volkswagen, Ford, Iveco, FIAT-Chrysler und andere mit Fahrzeugbatterien und
wurde mehrfach ausgezeichnet. Daneben produziert Moura Batterien für mobile
Anwendungen (Traktion), für marine Zwecke sowie für die Telekommunikation
und Solar.

"Die Bedeutung des Abkommens wird deutlich wenn man bedenkt, dass
Moura-Batterien mit iQ Power Durchmischungstechnik auf mittlere Sicht in
voraussichtlich der überwiegenden Mehrheit der Start-Stopp Motorenbaureihen
in Brasilien verbaut werden", betont Charles Robert Sullivan, CEO von iQ
Power. In der Automobilindustrie sei es üblich, dass ein von einem OEM
zertifiziertes und zugelassenes Zulieferprodukt für diesen OEM weltweit
gelte. "Hierdurch erhält die Technologie von iQ Power durch Moura globale
Anerkennung".

Passive Mischelemente von iQ Power erhöhen die Zyklenfestigkeit
Die in den neuartigen Batterien verbauten passiven Mischelemente von iQ
Power für eine wirksame Elektrolyt-Durchmischung stellen eine sowohl
kostengünstige wie auch effektive und effiziente Methode dar, um die
Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Zyklenfestigkeit von herkömmlichen
Blei/Säure-Autobatterien anerkanntermaßen erheblich zu steigern und zu
verbessern. Starterbatterien, die mit solcherart Komponenten von iQ Power
ausgerüstet sind, unterscheiden sich weder in ihren Abmessungen noch in
ihrer elektrischen Funktion von herkömmlichen Starterbatterien. Sie sind
daher auch als langlebige Ersatzbatterien ideal.

Die neue Bauteilegeneration iQP-2 von iQ Power für die
Elektrolyt-Durchmischung ist universell ausgelegt und erfordert keinerlei
konstruktive Änderungen oder Anpassungen am Innendesign herkömmlicher
Starterbatterien. Die aus Kunststoff gefertigten Bauteile für die passive
Elektrolyt-Durchmischung werden durch iQ Power hergestellt und den
Batterieherstellern weltweit als Bestandteil der Lizenzpartnerschaft zur
Verfügung gestellt.

Über iQ POWER

iQ Power entwickelt und vermarktet Technologien für neuartige
Starterbatterien. Kern dieser patentierten Technologie sind die weltweit
ersten Autobatterien im Markt mit Effizienz steigernder automatischer
Elektrolyt-Durchmischung (passive Mischelemente).

Den Lizenzpartnern von iQ Power bietet die neue Generation an
Starterbatterien wesentliche Vorteile durch mehr Kundennutzen wie höhere
Zyklenfestigkeit und längere Lebensdauer sowie Schonung von Ressourcen. Für
diese ECO-Innovation erhielt iQ Power in 2010 den begehrten Automechanika
Innovation Award für herausragende Produktinnovationen.

Als Aktiengesellschaft ist die iQ POWER AG börsennotiert. Die Wertpapiere
(Stammaktien, ISIN: CH0020609688, WKN: A0DQVL, IQPB) des Unternehmens
werden am Geregelten Markt (General Standard) der Deutschen Börse Frankfurt
sowie an den Börsenplätzen, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart und München
gehandelt sowie über XETRA. Handelsplatz für die Vorzugsaktien des
Unternehmen (ISIN: CH0199540599, WKN: A1J7TW) ist der Freiverkehr an der
Börse Berlin.




Kontakt:
Unternehmenskontakt:
iQ Power AG
Metallstraße 6
CH-6304 Zug
info@iqpower.com
www.iqpower.com

Investor Relations Kontakt:
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Mendelstrasse 11
D-48149 Münster
Tel: +49 (0) 251 980 1560
Fax: +49 (0) 251 980 1569
e.reuter@dr-reuter.eu
www.dr-reuter.eu


---------------------------------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  iQ Power AG
              Metallstrasse 6
              6304 Zug
              Schweiz
Telefon:      +41 41 7680360
Fax:          +41 41 768 03 68
E-Mail:    investor-relations@iqpower.com
Internet:  www.iqpower.com
ISIN:         CH0020609688
WKN:          A0DQVL
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
              Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

 

 


Das könnte Sie auch interessieren: