Elsevier

Stellungnahme von Michael Hansen, dem CEO der Health Sciences Division von Elsevier, bezüglich der Praktiken des australischen Zweigs des Verlags bei der Veröffentlichung gesponserter Fachzeitschriften zwischen 2000 und 2005

Philadelphia, Pennsylvania (ots/PRNewswire) - Wie Elsevier, einer der weltweit führenden Verlage für wissenschaftliche, technische und medizinische Informationsdienstleistungen und -produkte, heute meldete, hat Michael Hansen, CEO der Health Sciences Division von Elsevier die folgende Stellungnahme vorgelegt. Darin nimmt er Stellung zu den vor Kurzem erhobenen Vorwürfen, dass die australische Zweigstelle des Verlages bei der Veröffentlichung gesponserter Fachzeitschriften zwischen 2000 und 2005 auf unzulässige Praktiken zurückgegriffen habe: "Elsevier ist stolz darauf, seine Geschäfte auf höchst ethische, ehrliche und transparente Weise zu betreiben. Wir arbeiten seit über 125 Jahren im Dienste der Wissenschaft und wir nehmen unsere Rolle bei der Förderung der medizinischen und wissenschaftlichen Forschung sehr ernst. Kürzlich wurde ich darüber informiert, dass unsere australische Niederlassung von 2000 bis 2005 im Auftrag von Kunden aus der Pharmaindustrie eine Reihe gesponserter Sammelbände herausgegeben hatte. Diese waren so gestaltet, dass sie aussahen wie Fachzeitschriften; eine entsprechende Offenlegung fehlte jedoch. Es handelt sich bei diesem Vorgang um eine inakzeptable Praxis und wir bedauern, dass es dazu kommen konnte. Wir führen derzeit eine interne Untersuchung durch, sind jedoch der Meinung, dass es sich dabei um eine untypische, schon länger zurückliegende Praxis handelt, die keinesfalls repräsentativ für unsere heutige Arbeitsweise ist. Die Personen, die an dem betreffenden Projekt mitgearbeitet haben, haben unser Unternehmen bereits seit Langem verlassen. Ich habe unsere Mitarbeiter in diesem Zusammenhang eindringlich auf unsere Geschäftspraktiken hingewiesen, besonders im Hinblick darauf, was unter einer Fachzeitschrift zu verstehen ist. Auch habe ich betont, dass eine Offenlegung auf angemessene Weise und explizit erfolgen muss, um zu gewährleisten, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt. Wir werden weiterhin mit Wissenschaftlern und klinischen Forschern, einschliesslich Forschern aus der Pharmaindustrie, zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertige medizinische Forschungsergebnisse, die von Fachkollegen überprüft wurden, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. In unserem Verlag gelten strenge Offenlegungsregelungen, so dass Leser sofort erkennen, wenn bei der Veröffentlichung eines bestimmten Artikels oder einer Fachzeitschrift finanzielle Interessen eine Rolle spielen oder wenn ganze Sammelbände verlegt werden, die den Marketingzwecken der Pharmaindustrie dienen. Ich weiss, dass diese Angelegenheit Besorgnis unter unseren Autoren, Redakteuren, Kunden und Mitarbeitern ausgelöst hat. Ich kann aber allen versichern, dass die Integrität der Publikationen und Geschäftspraktiken von Elsevier keinen Schaden genommen hat." Informationen zu Elsevier Elsevier ist ein weltweit führender Verlag für wissenschaftliche, technische und medizinische Informationsprodukte und -dienstleistungen. Elsevier beschäftigt 7.000 Mitarbeiter in über 70 Niederlassungen weltweit, die partnerschaftlich mit der internationalen Wissenschafts- und Gesundheitsgemeinde kooperieren. Das Unternehmen verlegt jährlich mehr als 2.000 Fachzeitschriften und 1.900 neue Bücher; des Weiteren bietet das Unternehmen auch eine Reihe innovativer elektronischer Produkte an, darunter ScienceDirect (http://www.sciencedirect.com/), MD Consult ( http://www.mdconsult.com/), Scopus (http://www.info.scopus.com/), bibliografische Datenbanken und Online-Nachschlagewerke. Elsevier ist ein global operierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden, das Niederlassungen in aller Welt unterhält. Elsevier gehört zur Reed Elsevier Group plc (http://www.reedelsevier.com/), einem weltweit führenden Verlagshaus und Informationsanbieter. Reed Elsevier ist in den Bereichen Wissenschaft und Medizin, Recht, Bildung sowie Business-to-Business aktiv und bietet seinen Kunden hochwertige und flexible Informationslösungen, wobei es das Internet in zunehmendem Masse als Medium der Informationsbereitstellung nutzt. Reed Elsevier ist ein börsennotiertes Unternehmen mit den Tickersymbolen REN (Euronext Amsterdam), REL (London Stock Exchange), RUK und ENL (New York Stock Exchange). Tom Reller, Director, Corporate Relations, Elsevier +1-212-462-1912 T.Reller@Elsevier.com ots Originaltext: Elsevier Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Tom Reller, Director, Corporate Relations, Elsevier, +1-212-462-1912, T.Reller@Elsevier.com

Das könnte Sie auch interessieren: