Mechel Steel Group OAO

Mechel nimmt in Kürze die Produktion in der Fabrik Vyartsilya Metal Products wieder auf

Vyartsilya, Russland (ots/PRNewswire) - Mechel (NYSE: MTL) gab bekannt, dass der Brand im Werk Vyartsilya Metal Products am 18. Dezember am gleichen Tag vollständig gelöscht wurde und niemand zu Schaden kam. An der Wiederaufnahme des Betriebs wird zur Zeit gearbeitet. Das Feuer zerstörte über 1.500 Quadratmeter der Produktionsanlagen. An der Wiederaufnahme des Betriebs wird zur Zeit gearbeitet. Bis zum 23. Dezember 2004 werden mehrere Abteilungen den Betrieb wieder aufnehmen. Die Reparaturarbeiten sollen laut Plan noch vor Ende Januar 2005 beendet sein und mit der vollständig wieder hergestellten Produktion wird für das erste Quartal 2005 gerechnet. Das Feuer konnte durch die örtliche Feuerwehr schnell lokalisiert und unter Mithilfe der Fabrikmitarbeiter gelöscht werden. Eine Untersuchung des Vorfalls ist in Arbeit. Nach vorläufigen Berichten, wurde das Feuer durch einen Kurzschluss in einer Transformator-Einheit auf dem Fabrikgelände ausgelöst. Der Vorfall verursachte keine Unterbrechung der Strom- oder Heizungslieferung in Vyartsilya. Mechel Steel Group ist ein russisches Unternehmen für Metall und Bergbau und vereinigt Produzenten von Stahl, Walzprodukten, Hardware, Kohle, Eisenerz­kon­zen­trat und Nickel unter einem Dach. Mechel Steel Group Produkte werden im Inland und weltweit vermarktet. Einige der Information in dieser Pressemitteilung können Projektionen oder andere zukunftsorientierte Informationen sein, in Bezug auf zukünftige Ereig­nisse oder die zukünftigen finanziellen Leistung von Mechel Steel Group, ent­sprechend den Definitionen in den "Safe Harbor Provisions" nach dem U.S.Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Aussagen nur Vermutungen und Erwartungen darstellen, und dass tat­sächliche Ereignisse oder Ergebnisse völlig davon abweichen können. Wir werden diese Aussagen nicht aktualisieren. Wir verweisen auf die Dokumente der Mechel Steel Group, welche von Zeit zu Zeit an die U.S. Securities and Exchange Commission, inkl. unseres Formulars F-1, übermittelt werden. Diese Dokumente enthalten und identifizieren wichtige Faktoren, inkl. solchen, die im Abschnitt "Risikofaktoren" und "Warnhinweise in Bezug auf zukunftsorientierte Informationen" in unserem Formular F-1 erwähnt werden; diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich von den aufgestellten Projektionen oder zukunftsorientierten Informationen unterscheiden; dazu gehören inkl. unter anderem, die Zielrealisierung von anvisierten Profitabilitäts-Ebenen, Wachstum, Kosten und Synergie unserer Neuerwerbung, die Auswirkungen durch wettbewerbsfähige Preisbildung, die Fähigkeit, die notwendigen regulatorischen Genehmigungen und Lizenzen zu erhalten, die Auswirkungen von Entwicklungen in der russischen Wirtschaft, politisches und gesetzliches Umfeld, Schwankungen im Aktienmarkt oder im Preis unserer Anteile oder ADRs, finanz­ielles Risiko-Management und die Auswirkungen der allgemeinen Geschäfts- und globalen ökonomische Bedingungen. ots Originaltext: Mechel Steel Group OAO Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Irina Ostryakova, Direktor für Kommunikation, Mechel Steel Group OAO, Telefon: +7-095-258-18-28, Fax: +7-095-258-18-38, irina.ostryakova@mechel.com

Das könnte Sie auch interessieren: