Wienerberger AG

BA-CA und Koramic ziehen sich vollständig aus Wienerberger zurück

- Koramic verkauft 10 % und ist nicht mehr Aktionär der Wienerberger AG - BA-CA gibt ihre syndizierten und freien Anteile in Höhe von 14,6 % ab und behält nur durch Umtauschanleihe gebundene 17,2 % - Wienerberger ist nunmehr eine reine Publikumsgesellschaft 24,6 % der Wienerberger Aktien platziert Wien (ots) - Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) und Koramic haben am 17. Februar 2004 in einer gemeinsamen Aktion ihre gesamten syndizierten und freien Wienerberger Anteile in Höhe von 24,6 % der ausstehenden Aktien an internationale institutionelle Investoren verkauft. Koramic ist damit nicht mehr Aktionär der Wienerberger AG, während BA-CA nur mehr jene 17,2 % hält, die durch Optionen der Umtauschanleihe gebunden sind. Diese 3-jährige Umtauschanleihe hat die BA-CA bereits im Dezember 2003 erfolgreich platziert. Der Ausübungspreis der Optionen beträgt 24 ¤. Breiterer Streubesitz und höhere Liquidität Damit gibt es keinen Angebotsüberhang von Seiten der bisherigen Grossaktionäre mehr und die Wienerberger AG (Wiener Börse: WIE, Reuters: WBSV.VI) hat sich als erster österreichischer "Blue Chip" in eine reine Publikumsgesellschaft gewandelt. Der Wienerberger Vorstand begrüsst diese Entwicklung. Durch den breiteren Streubesitz wird die Gewichtung von Wienerberger in den österreichischen und internationalen Indizes weiter steigen, was zusätzliche Nachfrage nach Wienerberger Aktien generieren und sich langfristig positiv auf die Kursentwicklung auswirken sollte. ots Originaltext: Wienerberger AG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Wienerberger AG Thomas Melzer Public und Investor Relations Tel. +43/1/60192-463 E-Mail: investor@wienerberger.com

Weitere Meldungen: Wienerberger AG

Das könnte Sie auch interessieren: