Alcan Inc.

Alcan gibt Ergebnisse des vierten Quartals bekannt

Montreal, Kanada (ots/PRNewswire) - - Stabile Marktgrundlage unterstützt solide Leistung; Rekord-Cash-Flow FINANZIELLE ECKDATEN - Verluste aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 0,91 USD pro Stammaktie aufgrund bereits bekannt gegebener Belastungen durch Umstrukturierungen, Schliessungen und Abschreibung, im Vergleich zu Verlusten von 0,95 USD ein Jahr zuvor und einem Ertrag von 0,19 USD im dritten Quartal - Betriebserträge im vierten Quartal in Höhe von 0,54 USD pro Stammaktie, verglichen mit 0,30 USD im Vorjahr und 0,53 USD im dritten Quartal - Rekord-Kapitalzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 792 Mio. USD im vierten Quartal gegenüber 346 Mio. USD im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 697 Mio. USD im dritten Quartal - Pechiney Synergieprogramm mit Kosteneinsparungen von 400 Mio. USD abgeschlossen. Alcan Inc. (NYSE: AL; TSX: AL) gab heute Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 0,54 USD pro Stammaktie für das vierte Quartal im Vergleich zu 0,30 USD im Vorjahreszeitraum und 0,53 USD im vierten Quartal 2005 bekannt (x). Travis Engen, Präsident und CEO, sagte zu den Ergebnissen des vierten Quartals: "Die einschneidende Verbesserung der Betriebserträge gegenüber dem Vorjahr spiegeln eine stabile Marktgrundlage und solide Leistungen in allen Geschäftsbereichen wider". "Für das Gesamtjahr", stellte er fest, "haben wir gute Fortschritte machen können und den starken Druck durch Devisenfluktuationen und Inputkosten wettmachen können. Nach Berichtigung des Ergebnisses des Vorjahres aufgrund der Auswirkungen der Ausgliederung, stiegen unsere Betriebserträge im Jahresvergleich um 40 Prozent, was in Anbetracht der problematischen Umstände eine hervorragende Leistung ist". "Im Laufe der letzten zwei Jahre haben Devisen- und steigende Inputkosten die Kostenkurve in der Hüttenwerkbranche stark angehoben. Alcans relative Position auf dieser Kurve hat sich jedoch noch weiter verbessert, da das Unternehmen seinen einmaligen Konkurrenzvorteil, über eine kostengünstige, unternehmenseigene Stromproduktion zu verfügen, ausspielen konnte. Dank des festesten Aluminiummarktes seit beinahe 20 Jahren und aufgrund des sich nun klar erwiesenen Wertes der Übernahme von Pechiney, sind wir gut positioniert, um die aktuellen Marktbedingungen zu nutzen und weitreichende Schritte in Richtung unserer Unternehmens- und Konzern-Ziele zu unternehmen", schloss er. (x) Anmerkung: Alle Beträge in dieser Pressemitteilung sind, soweit nicht anders angegeben, in US-Dollar ausgedrückt. Die Mengenangaben für 2004 umfassen Alcans ehemaliges Walzwerk (Novelis), das am 6. Januar 2005 ausgegliedert wurde. Diese Pressemitteilung enthält eine Reihe von Masszahlen, die in den GAAP-Richtlinien (Generally Accepted Accounting Principles) nicht definiert sind. Diese Masszahlen werden im Abschnitt "Definitionen" erklärt. ------------------------------------------------------------------------- Drittes Viertes Quartal Gesamtjahr Quartal (Mio. USD, wenn nicht ------------------------------------------------- anders angegeben) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Betriebsergebnis - ausgenommen Fremdwährungsumrechnung in der Bilanz und sonstige spezifizierte Posten 205 112 911 800 197 Fremdwährungsumrechnung in der Bilanz (5) (102) (86) (153) (115) Sonstige spezifizierte Posten (SSPs) (533) (357) (670) (404) (10) ------------------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (333) (347) 155 243 72 Erträge (Verlust) aus aufgegebener Geschäftstätigkeit (28) 1 (26) 15 9 ------------------------------------------------- Nettogewinn (Verlust) (361) (346) 129 258 81 ------------------------------------------------- Gewinn (Verlust) pro Stammaktie (USD pro Aktie) Betriebsgewinn 0,54 0,30 2,44 2,16 0,53 Nettogewinn (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,91) (0,95) 0,40 0,64 0,19 Nettogewinn (Verlust) (0,98) (0,94) 0,33 0,69 0,21 Durchschnittliche Anzahl im Umlauf befindlicher Aktien (Millionen Stück) 370,9 369,4 370,4 368,2 370,3 ------------------------------------------------------------------------- Die Beträge aus dem Jahre 2004 umfassten Novelis, wurden jedoch nachträglich bereinigt, um die Umbuchung bestimmter Geschäfte als aufgegebene Geschäftsbereiche widerzuspiegeln. ------------------------------------------------------------------------- Betriebsergebnis Das Betriebsergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit, ohne Berücksichtigung der Fremdwährungsumrechnung und sonstiger spezifizierte Posten (SSPs), belief sich im vierten Quartal auf 205 Mio. USD bzw. 0,54 USD pro Stammaktie, im Vergleich zu 112 Mio. USD bzw. 0,30 USD im Vorjahreszeitraum und 197 Mio. USD Bzw. 0,53 USD im dritten Quartal 2005. Im Betriebsergebnis des vierten Quartals 2005 waren Neubewertungsverluste für Derivate in Höhe von 0,11 USD pro Stammaktie enthalten, verglichen mit Verlusten von 0,09 USD im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 0,04 USD im dritten Quartal 2005. Das Betriebsergebnis des vierten Quartals lag 93 Mio. USD über dem des entsprechenden Vorjahreszeitraumes. Diese Zunahme spiegelt hauptsächlich gestiegene Aluminiumpreise, grössere Volumina, bessere Mischkalkulation sowie die Auswirkungen von Synergien wider, die allerdings teilweise durch die Auswirkungen der Walzproduktausgliederung und höheren Energie- und Rohstoffpreisen kompensiert wurden. Im Vergleich zum dritten Quartal 2005 stieg das Betriebsergebnis um 8 Mio. USD. Dieser Fortschritt spiegelte hauptsächlich den finanziellen Gewinn durch gestiegene Aluminiumpreise wider, der grösstenteils durch die ungünstigen Auswirkungen der Neubewertung von Derivaten und dem Einfluss der aufgrund des üblichen, saisonbedingten Rückgangs und struktureller Schwächen auf einigen Endmärkten geringeren Volumina im Verpackungsgeschäft, kompensiert wurde. Einnahmen aus laufender Geschäftstätigkeit Der Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im vierten Quartal 333 Mio. USD bzw. 0,91 USD pro Stammaktie gegenüber einem Verlust von 347 Mio. USD bzw. 0,95 USD im Vorjahr und Erträgen von 72 Mio. USD bzw. 0,19 USD im dritten Quartal 2005. Im Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit des vierten Quartals 2005 war ein grossteils nicht zahlungswirksamer Verlust nach Steuern in Höhe von 5 Mio. USD bzw. 0,01 USD pro Stammaktie enthalten, der durch die Umrechnung der Bilanzwährungen verursacht wurde, verglichen mit einem Verlust nach Steuern von 102 Mio. USD bzw. 0,28 USD im entsprechenden Quartal des Vorjahres und einem Verlust nach Steuern von 115 Mio. USD bzw. 0,31 USD im dritten Quartal 2005. Der Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit des vierten Quartals 2005 umfasste auch bereits angekündigte Kosten nach Steuern für sonstige spezifizierte Posten (SSPs) in Höhe von 533 Mio. USD bzw. 1,44 USD pro Stammaktie. In den SSPs waren Restrukturierungs- und Wertminderungs-Kosten nach Steuern in Höhe von 115 Mio. USD bzw. 294 Mio. USD enthalten, hauptsächlich für die Restrukturierung des Verpackungsgeschäfts, insbesondere global bei Verpackungen für Kosmetiksprodukte und flexible Nahrungsmittelverpackungen in Europa, die bereits angekündigten Schliessungen der Hüttenwerke Steg und Lannemezan in EuropA und die Rationalisierung bestimmter Betriebe aus dem Engineered Products Sektor, u.a. die bereits angekündigten Schliessung des Plattengusswerks in Vernon, Kalifornien. In den SSPs des Quartals ist auch eine Goodwill-Abschreibung in Höhe von 122 Mio. USD enthalten. Wie es die GAAP-Prinzipien verlangen, überprüft das Unternehmen jährlich im vierten Quartal seine Goodwill-Abschreibungen. Aufgrund des zunehmend konkurrenzbetonten Umfeldes im globalen Kosmetikverpackungs-Geschäft hat das Unternehmen entschieden, einen Teil des mit diesem Geschäft verbundenen Goodwills abzuschreiben. Nettogewinn (Verlust) Der Nettoverlust des vierten Quartals, der auch die Ergebnisse aufgegebener Tätigkeitsbereiche umfasst, betrug 361 Mio. USD bzw. 0,98 USD pro Stammaktie im Vergleich zu einem Nettoverlust von 346 Mio. USD bzw. 0,94 USD im Vorjahreszeitraum und einem Nettogewinn von 81 Mio. USD bzw. 0,21 USD im dritten Quartal 2005. Im Laufe des Quartals wurde das Handelsgeschäft mit Kupfer und bestimmte nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäfte des Engineered Products Sektors als nicht weiterzuführende Geschäfte verbucht. Insgesamt verzeichnete die nicht weiterzuführende Geschäftstätigkeit im vierten Quartal einen Verlust nach Steuern von 28 Mio. USD im Vergleich zu 1 Mio. USD im Quartal des Vorjahres und einem Gewinn nach Steuern von 9 Mio. USD im dritten Quartal 2005. Im Laufe des vierten Quartals schrieb das Unternehmen bestimmte Vermögenswerte eines zum Verkauf stehenden Geschäfts zu gängigen Marktpreisen ab. Synergien Das vom Unternehmen nach der Übernahme von Pechiney aufgelegte zweijährige Synergieerfassungsprogramm ist zum Ende des vierten Quartal erfolgreich abgeschlossen worden. Bei Abschluss dieses Programms erzielte das Unternehmen jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von 400 Mio. USD, was deutlich über dem angestrebten Ziel von 360 Mio. USD liegt. Der für 2005 realisierte Gewinn betrug insgesamt 330 Mio. USD. Im Ergebnis des vierten Quartals sind inkrementale Synergiegewinne vor Steuern von 77 Mio. USD gegenüber dem Quartal des Vorjahres enthalten sowie 21 Mio. USD gegenüber dem dritten Quartal 2005. ------------------------------------------------------------------------- Drittes Viertes Quartal Gesamtjahr Quartal (in Mio. USD, wenn nicht------------------------------------------------- anders angegeben) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Umsatz- und Betriebs- Erträge 5.049 6.536 20.320 24.948 4.887 Warenlieferungen (in 1.000 Tonnen) Masselprodukte(x) 801 549 3.070 2.012 801 Aluminium für technische Erzeugnisse und Verpackungen 295 345 1.269 1.469 311 ------------------------------------------------- Zwischensumme 1.096 894 4.339 3.481 1.112 Walzprodukte - 695 - 2,815 - ------------------------------------------------- Summe Aluminiumproduktion 1.096 1.589 4.339 6.296 1.112 Masselproduktion erzielter Preis (USD pro Tonne)(x) 2.092 2.021 2.036 1.876 1.959 3-Monats-Durchschnittspreis am LME (USD pro Tonne) 2.069 1.814 1.900 1.721 1.846 ------------------------------------------------------------------------- (x) Umfasst Primär- und Sekundär-Barren und Aluminium-Späne. Erzielte Preise sind gegenüber den Preisänderungen am LME im Allgemeinen um einen Monat verschoben Die Beträge aus dem Jahre 2004 umfassten Novelis, wurden jedoch nachträglich bereinigt, um die Umbuchung bestimmter Geschäfte als aufgegebene Geschäftsbereiche widerzuspiegeln. ------------------------------------------------------------------------- Umsatzerlöse und Betriebseinnahmen gingen im vierten Quartal auf 5,0 Mrd. USD gegenüber 6,5 Mrd. USD im Quartal des Vorjahres zurück. Dies spiegelt hauptsächlich die Auswirkungen der Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts am 6. Januar 2005 wider. Im Vergleich zum dritten Quartal 2005 stiegen Umsatzerlöse und Betriebseinnahmen um 162 Mio. USD, was auf die höheren Aluminiumpreise und die wachsenden Volumina im Engineered Product Sektor zurückzuführen ist und teilweise durch saisonbedingte Verlangsamung im Verpackungsgeschäft kompensiert wurde. Das Aluminium Gesamtvolumen lag bei 1.096 Tausend Tonnen (kt) und ging gegenüber dem Vorjahr zurück. Dies ist hauptsächlich auf die Ausgliederung des Walzprodukte-Geschäfts am 6. Januar 2005 zurückzuführen. Der bedeutende Zuwachs der Masselproduktion im Jahresvergleich spiegelt hauptsächlich Massel-Drittverkäufe an Novelis wider, die zuvor als Innenumsatz verbucht wurden. Der Grossteil der Masselproduktumsätze von Alcan basiert auf dem LME 3-Monatspreis mit einem einmonatigen Rückstand zuzüglich einem, dem örtlichen Markt entsprechenden, Bonus und eventuell anzuwendenden Produkt-Bonussen. Im vierten Quartal lag der mittlere LME 3-Monatspreis mit einem Monat Rückstand bei 1.942 USD pro Tonne, verglichen mit 1.774 USD pro Tonne im Vorjahr und 1.811 USD pro Tonne im dritten Quartal 2005. Der durchschnittlich erzielte Preis beim Verkauf von Masselprodukten lag im vierten Quartal bei 2.092 USD pro Tonne, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 71 USD pro Tonne und im Vergleich zum dritten Quartal 2005 von 133 USD pro Tonne entspricht. Diese Zunahme, sowohl im Jahres- als auch im Vormonatsvergleich, spiegelt die Auswirkung der höheren LME-Preise wider. Die Änderung im Jahresvergleich ist auch auf niedrigere Bonusse auf den örtlichen Märkten zurückzuführen. Kapitalfluss und Finanzverbindlichkeiten Kapitalzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit erreichte im vierten Quartal 2005 ein Rekordniveau und stieg gegenüber dem Vorjahr von 346 Mio. USD und 697 Mio. USD im dritten Quartal 2005 auf 792 Mio. USD. Der Kapitalfluss des Vorjahres umfasste Beiträge aus dem ehemaligen Walzproduktgeschäft von Alcan. Im Vergleich zum dritten Quartal 2005 spiegelte die Zunahme des Kapitalzuflusses aus laufender Geschäftstätigkeit die positiven Auswirkungen höherer Aluminiumpreise und einem niedrigeren Arbeitskapitalniveau wieder, u.a. auch die erfolgreichen Bemühungen, das Lagerbestandsniveau zu reduzieren. Nach Dividenden von 56 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 643 Mio. USD lag der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit im vierten Quartal 2005 bei 93 Mio USD. Im Vergleichsquartal des Vorjahres lag der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit bei minus 219 Mio. USD, nach Dividenden von 65 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 500 Mio. Der Zuwachs der Kapitalinvestitionen im Jahresvergleich ist hauptsächlich auf den Ausbau der Tonerde--Raffinerie Gove in Australien zurückzuführen. Zum 31. Dezember 2005 beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten auf 40 % des Anlagekapitals im Vergleich zu 39 % am Ende des dritten Quartals und 46 % am Ende des Vorjahresquartals. ÜBERBLICK BUSINESS GROUP PROFIT UND KONZERNPOSTEN --------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------- Drittes Viertes Quartal Gesamtjahr Quartal ------------------------------------------------- (in Mio. USD) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Business Group Profit (BGP) Bauxit und Tonerde 129 122 435 460 98 Primary Metal 531 295 1.751 1.462 364 Engineered Products 81 88 403 379 106 Packaging 107 157 595 656 157 ------------------------------------------------- Zwischensumme 848 662 3.184 2.957 725 Verrechnung Equity ausgewiesener Gemeinschaftsunternehmen (58) (83) (270) (242) (61) Veränderung des Verkehrswertes von Derivaten (52) (27) (41) (29) (19) Einheiten von Novelis - 149 - 654 - ------------------------------------------------- 738 701 2.873 3.340 645 Konzernposten Bereichsübergreifendes, Konzern Büros und Sonstiges (621) (378) (998) (924) (131) Abschreibung und Abgrenzungen (274) (355) (1.080) (1.337) (266) Zinsen (83) (93) (350) (346) (92) Ertragsteuern 12 (75) (257) (375) (101) Beteiligungsertrag 15 8 88 54 16 Minderheitsanteile 2 (1) 1 (15) 1 Wertminderung Goodwill (122) (154) (122) (154) - ------------------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (333) (347) 155 243 72 ------------------------------------------------------------------------- Die Beträge aus dem Jahre 2004 wurden nachträglich bereinigt, um die Umbuchung bestimmter Geschäfte als aufgegebene Tätigkeitsbereiche und die Auswirkungen der am 6. Januar 2005 abgeschlossenen Ausgliederung von Novelis widerzuspiegeln. ------------------------------------------------------------------------- Business Group Profit (BGP) Bauxit und Tonerde: Der BGP des vierten Quartals betrug 129 Mio. USD und nahm gegenüber dem Vorjahresquartal um 7 Mio. USD zu. Im Jahresvergleich profitierte das Ergebnis der Gruppe von höheren LME-gebundenen Vertragspreisen für Tonerde und günstigen Auswirkungen von Fremdwährungsumrechnungen in der Bilanz, die hauptsächlich mit der Schwächung des australischen Dollar zusammenhingen. Diese wurden teilweise von höheren Kosten für Energie, Schiffstransport und Ätznatron und den geringeren Verkäufen auf dem Kassamarkt aufgehoben. Im Vergleich zum Vorquartal stieg der BGP um 31 Mio. USD. Günstige Auswirkungen von Fremdwährungsumrechnungen in der Bilanz wurden teilweise durch die ungünstigen Auswirkungen niedrigerer Volumina und höherer Energiepreise kompensiert. Das BGP des dritten Quartals umfasste 13 Mio. SSPs im Zusammenhang mit der Schliessung der Flussspat-Abbaubetriebe in Frankreich. Die Ergebnisse des ersten Quartals 2006 werden voraussichtlich denen des vierten Quartals entsprechen, da die positiven Effekte höherer Vertragspreise durch weniger günstige Sortimente aufgrund nachlassender Kassamarkt-Verkäufe kompensiert werden. Primary Metal: Der BGP des vierten Quartals betrug 531 Mio. USD und umfasste SSPs in Höhe von 14 Mio. USD, hauptsächlich im Zusammenhang mit den Kosten der Hüttenwerksschliessungen. Unter Abgrenzung der SSPs, nahm der BGP im Jahresvergleich um 80 Prozent zu, was die günstigen Auswirkungen der höheren, erzielten Verkaufspreise, höheren Volumina, günstigen Wechselkurseffekte, niedrigeren Betriebskosten und gestiegenen Energieverkäufe widerspiegelt. Das vierte Quartal des Vorjahres enthielt Kosten im Zusammenhang mit dem Beginn des Ausbaus der Alouette Hütte und der Betriebswiederaufnahme der Becancour Hütte in Quebec. Im Vergleich zum Vorquartal lag der BGP ohne SSPs aufgrund der höheren erreichten Verkaufspreise, niedrigeren Betriebskosten und günstigen Fremdwährungseffekte um fast 50 Prozent höher. Die Ergebnisse des ersten Quartals 2006 werden voraussichtlich aufgrund der erwarteten höheren Aluminiumpreise höher liegen. Engineered Products: Der BGP betrug im vierten Quartal 81 Mio. USD und umfasste SSPs in Höhe von 19 Mio. USD, hauptsächlich für Restrukturierung, u.a., wie bereits angekündigt, die Schliessung des Plattengusswerkes in Vernon, Kalifornien. Unter Abgrenzung der SSPs betrug der BGP 100 Mio. USD und lag somit um 12 Prozent über dem vierten Quartal des Vorjahres. Im Jahresvergleich spiegelt die Zunahme einen starken Nachfragezuwachs aus der Luft- und Raumfahrtbranche und anderen wichtigen Märkten, eine verbesserte Kalkulation im Verbundwerkstoffsegment und Synergievorteile aus der Pechiney-Übernahme wider, die die höheren Kosten für Energie und Rohstoffe mehr als ausgleichen, die ihrerseits die wachsenden Volumina in den Bereichen Luft- und Raumfahrt-, Transport- und Industriesegment mehr als kompensieren. Unter Abgrenzung der bereits erwähnten SSPs, ging der BGP im Vergleich zum Vorquartal um 14 Mio. USD bzw. 12 Prozent aufgrund der Preisnachgiebigkeit auf manchen Märkten und den gestiegenen Kosten für Energie, Rohstoffe, F&E und Wartung zurück. Die Ergebnisse des ersten Quartals 2006 werden voraussichtlich über denen des vierten Quartals in Höhe von 100 Mio. USD vor SSPs liegen und die normale, saisonbedingte Verbesserung und die positiven Auswirkungen der laufenden Restrukturierungs- und anderer Verbesserungsinitiativen widerspiegeln, teilweise aufgehoben durch den durch höhere Inputkosten ausgeübten, anhaltenden Druck auf die Margen. Packaging: Der BGP betrug im vierten Quartal 107 Mio. USD und umfasste SSPs in Höhe von 27 Mio. USD, hauptsächlich im Zusammenhang mit den bereits bekannt gegebenen Anlagenschliessungen in Europa. Unter Ausschluss von SSPs, betrug der BGP des Quartals 134 Mio. USD und ging im Jahresvergleich um 16 Prozent zurück. Der Rückgang des BGP war zum grossen Teil auf den, durch den Rohstoffpreisanstieg, die Euro-Schwäche gegenüber dem US-Dollar, nachgiebigen Marktbedingungen in Europa und strukturellen Schwierigkeiten in der Kosmetikverpackungsbranche, der die Gruppe aktiv durch Umstrukturierung ihres Produktionsprofils begegnet, verursachten, andauernden Druck auf die Margen geprägt. Die Gruppe konnte diese Faktoren teilweise dank des andauernden und grösser als geplant ausfallenden Erfolges bei der Umsetzung von Synergien durch die Übernahme von Pechiney ausgleichen. Im Vergleich zum Vorquartal ging der BGP, unter Ausschluss der zuvor genannten SSPs um 16 Prozent zurück, hauptsächlich aufgrund der Schwierigkeiten im Kosmetiksegment sowie der normalen, saisonbedingten Absatzrückgänge. Für das erste Quartal 2006 wird erwartet, dass die Ergebnisse im Vergleich zum vierten Quartal mit seinen 134 Mio USD vor SSPs besser ausfallen werden, was die saisonbedingte Absatzzunahmen widerspiegeln wird, teilweise aber von den höheren Rohstoffpreisen und dem damit einhergehenden Druck auf die Margen, kompensiert werden wird. Konzernposten Die segmentübergreifenden, Konzernverwaltungs- und sonstigen Posten umfassen die Kosten der zentralen Konzernverwaltung sowie andere betriebsfremde Posten und die Gewinnausbuchung für segmentübergreifende Umsätze mit Aluminium. Im vierten Quartal 2005 umfassten sonstigen Posten SSPs in Höhe von 594 Mio USD vor Steuern. In den SSPs enthalten waren Restrukturierungskosten in Höhe von 116 Mio. USD, Wertminderungen von 386 Mio. USD, Goodwill-Abschreibung in Höhe von 122 Mio. USD, Synergiekosten von 26 Mio. USD, teilweise kompensiert durch Nettogewinne vor Steuern in Höhe von 39 Mio. USD über den Verkauf von Aktiva, Unternehmen und Investitionen. Die Abschreibungskosten beliefen sich im vierten Quartal auf 274 Mio. USD, 81 Mio. USD weniger als im Vorjahresquartal. Sie spiegeln hauptsächlich die Auswirkungen der Ausgliederung des Walzproduktgeschäftes wider. Der Zinsaufwand betrug im vierten Quartal 83 Mio. USD, 10 Mio. USD weniger als im Vorjahresquartal. Er spiegelt hauptsächlich die Auswirkungen niedrigerer Verbindlichkeiten wider, die teilweise durch höhere Zinsraten aufgewogen wurden. Der Zinsaufwand ist um Kapitalzinsen in Höhe von 11 Mio. USD gekürzt, die im Wesentlichen in Zusammenhang mit dem Gove Ausbau stehen, verglichen mit 4 Mio. USD im Vorjahresquartal. Investitionen in Wirtschaftseinheiten, bei denen Alcan zwar über erheblichen Einfluss, nicht jedoch über die Entscheidungsmehrheit verfügt, werden nach der Equity-Methode ausgewiesen. Der Beteiligungsertrag betrug im vierten Quartal 15 Mio. USD und lag um 7 Mio. USD über dem Vorjahresvergleichsquartal und spiegelt die Auswirkungen höherer Preise auf die Ergebnisse der Tonerde-Raffinerie und Aluminiumschmelze Gemeinschaftsunternehmen wider. Der gültige Steuersatz des Unternehmens auf Verluste aus laufender Geschäftstätigkeit im vierten Quartal entspricht einer Rückerstattung in Höhe von 3 %. Dieser geringe Satz spiegelt im Wesentlichen Goodwill und andere Wertminderungskosten wider, für die keinen Steuervorteile geltend gemacht werden können sowie ein Zuwachs in Höhe von 42 Mio. USD bei gestundeten Steuerverbindlichkeiten aufgrund einer Erhöhung der Körperschaftsteuer in Quebec. Für das Gesamtjahr betrug der gültige Steuersatz auf Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit 80 Prozent, was die oben beschriebenen Einflüsse widerspiegelt sowie Verluste durch Fremdwährungsumrechnungen aufgrund der zunehmenden Stärkung des kanadischen Dollar. AUSBLICK Der weltweite Verbrauch von Rohaluminium wird im Jahre 2006 voraussichtlich um 4,9 Prozent steigen (4,5 Prozent im Jahre 2005), wohingegen die Produktion neuer Kapazitäten und Wiederaufnahmen voraussichtlich die weltweite Versorgung um 4,0 Prozent erhöhen wird (6,9 Prozent im Jahren 2005). Demzufolge geht das Unternehmen davon aus, dass es einen Marktunterdeckung von ca. 300 Tausend Tonnen im Jahre 2006 im Vergleich zur ausgewogenen Situation im Jahre 2005 geben wird. Die folgende Tabelle gibt die Schätzungen Alcans für die auf das Jahr umgelegten Auswirkungen von Devisenkurs- und LME-Preisänderungen auf den Gewinn vor Steuern aus laufender Geschäftstätigkeit wieder. In USD pro Zunahme in Millionen Stamm- Kurs / Preis USD aktie ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Wechselkursänderungen (Periodendurchschnitt): Europäische Währungen USD 0,10 (56) (0,15) Kanadischer Dollar USD 0,10 (110) (0,30) Australischer Dollar USD 0,10 (40) (0,11) ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Wechselkursänderungen auf Fremdwährungsumrechnung in der Bilanz (Ende Periode) Kanadischer Dollar USD 0,10 (160) (0,43) Australischer Dollar USD 0,10 (30) (0,08) ------------------------------------------------------------------------- Auswirkung von Preisänderungen an der LME (Periodendurchschnitt)(x) Aluminum 100 USD/t 170 0.46 ------------------------------------------------------------------------- (x) Erzielte Preise sind gegenüber den Preisänderungen am LME im Allgemeinen um einen Monat verschoben. Ebenso können sich Veränderungen bei lokalen und regionalen Bonussen auf die mit Aluminium erzielten Preise auswirken. Die Ertragseinflüsse werden nach Bedarf aktualisiert, um den Veränderungen in den kaufmännischen Vereinbarungen und im Betriebsportfolio des Unternehmens Rechnung zu tragen. Nicht berücksichtigt sind Ertragseinflüsse auf Energie- und Rohstoffpreise, die durchaus wesentliche Auswirkungen haben können. Warnhinweis Bei den in dieser zum Quartalsergebnis veröffentlichten Pressemitteilung getroffenen Aussagen, welche die Ziele, Prognosen, Erwartungen, Einschätzungen oder Vorhersagen des Unternehmens oder Managements betreffen, kann es sich um "in die Zukunft gerichtete Aussagen" im Sinne des Aktiengesetzes handeln, die dadurch erkennbar sind, dass in ihnen zukunftsgerichtete Begriffe wie "ist der Meinung", "erwartet", "könnte", "wird", "sollte", "schätzt", "sieht voraus" oder deren Verneinung oder Abwandlungen enthalten sind. Alle Aussagen, die sich auf die Erwartungen oder Projektionen des Unternehmens in die Zukunft beziehen, so z.B. Aussagen zum Wachstum des Unternehmens, zu Zielsetzungen bei der Kostenreduktion, Pläne zur betrieblichen Umorganisation, Ausgaben und Finanzergebnisse sind zukunftsorientierte Aussagen. Das Unternehmen warnt, dass diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ihrer Natur nach mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens von den in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen erheblich abweichen bzw. Auswirkungen auf das Ausmass des tatsächlichen Eintritts einer bestimmten in die Zukunft gerichteten Aussage haben können. Eine Zusammenfassung der Faktoren, die derartige Abweichungen hervorrufen könnten, sind in den jüngsten Quartalsberichten des Unternehmens auf Formular 10-Q aufgeführt. Zu den wichtigsten Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen könnten gehören: Globale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und andere Produkte, Preise von Aluminiumbarren und Veränderungen des Rohmaterialpreises sowie die Verfügbarkeit von Rohmaterial, Wechselkursschwankungen verschiedener Währungen, periodische Nachfrage- und Preisentwicklung auf den wichtigsten Märkten für die Produkte des Unternehmens, Änderungen staatlicher Vorschriften, insbesondere solcher, welche die Erfüllung von Gesundheits-, Sicherheits- oder Umweltauflagen erfordern, Stromlieferungs-Fluktuationen in den Gebieten, in denen das Unternehmen Produktionsanlagen unterhält, die Folgen der Übertragung des Grossteils des Aluminium-Walzproduktgeschäfts an Novelis Inc., potenzielle Entdeckung unvorhergesehener Verpflichtungen bzw. anderer Verbindlichkeiten in Verbindung mit der Übernahme und Integration von Pechiney, wesentliche Verfahrensänderungen, die die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beeinträchtigen, das Risiko bedeutender Verluste aus Handelsgeschäften, u.a. Verluste aufgrund von Markt- und Kredit-Risiken in Verbindung mit Derivaten, Änderungen der herrschenden Zinssätze und Aktienmarkterträge in Verbindung mit Betriebsrenteninvestitionen, potenzielle Verluste durch Katastrophen, wachsende Versicherungs- und Sicherheits-Kosten und allgemeine, mit der zunehmenden Bedrohungen durch Terrorismus und Krieg einhergehenden Ungewissheiten, die Auswirkungen internationaler Handelsstreitigkeiten auf die Fähigkeit des Unternehmens Rohstoffe zu importieren, seine Produkte zu exportieren und international wettbewerbsfähig zu bleiben, wirtschaftliche Entwicklungen, Beziehungen zu Kunden und Lieferanten und Finanz- und Geschäftbedingungen mit Kunden und Lieferanten, die Auswirkungen der Integration übernommener Unternehmen und die Fähigkeit, die erwarteten Gewinne zu erzielen, andere Faktoren in den Ländern, in denen das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit betreibt oder Produkte verkauft sowie andere Faktoren in Verbindung mit den laufenden Geschäftstätigkeiten des Unternehmens, u.a. Gerichtsverfahren, Verhandlungen mit Arbeitnehmern und Steuersysteme. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, das Ergebnis eventueller künftiger Revisionen zukunftsweisender Aussagen, die Ereignisse oder Umstände berücksichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten, oder die das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse berücksichtigen, zu veröffentlichen. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen keinerlei Verpflichtung, im Zusammenhang mit künftigen Quartalsertrags-Veröffentlichungen, Zwischeninformationen noch vor der endgültigen Bekanntmachung zu veröffentlichen. DEFINITIONEN Alle mit "USD" oder "$" gekennzeichneten Beträge sind in US-Dollar. Der "Business Group Profit" (BGP) setzt sich aus den Erträgen vor Zinsen, Steuern, Minderheitenanteile und Abschreibungen zusammen, wobei bestimmte Posten wie Konzernaufwendungen, versicherungstechnische Pensionsgewinne und -verluste sowie andere Wertberichtigungen und bestimmte sonstige spezifizierte Posten (SSPs, s. Definition weiter unten), u.a. Restrukturierungskosten (im Zusammenhang mit grösseren unternehmensweiten Übernahmen bzw. Initiativen), Wertminderungen und andere Sonderkosten, die ausserhalb der Kontrolle der einzelnen Unternehmensgruppen liegen, nicht enthalten sind. Diese Posten werden im Allgemeinen von der Unternehmenszentrale verwaltet, welche sich auf Strategieentwicklung konzentriert und die Aufsicht über Unternehmensführung, Unternehmensgrundsätze und -richtlinien, juristische Angelegenheiten, Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, Personalfragen und Finanzangelegenheiten führt. In den Finanzergebnissen der Unternehmensgruppen sind die Ergebnisse bestimmter Gemeinschaftsunternehmen und anderer, nach der Equity-Methode zu berücksichtigender Investitionen auf proportional anteiliger Basis enthalten, was der Art und Weise entspricht, nach der die Unternehmensgruppen verwaltet werden. Der BGP-Gewinn dieser Gemeinschaftsunternehmen und kapitalwerten Investitionen werden aus dem Gesamt BGP-Gewinn herausgenommen und die nachsteuerlichen Nettoergebnisse werden als Erträge aus Beteiligungen ausgewiesen. Die Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten wurde aus den Ergebnissen der jeweiligen Unternehmensgruppe herausgenommen und wird nun in einer eigenen Zeile innerhalb des Gesamt-BGP ausgewiesen. Diese Art der Präsentation bietet eine genauere Darstellung der zugrundeliegenden Ergebnisse der jeweiligen Unternehmensgruppe und entspricht den Methoden des Unternehmens im Portfolio-Risikomanagement. "Verschuldungsgrad als Prozentsatz des Anlagevermögens" ist nicht einheitlich definiert. Da andere Emittenten den Verschuldungsgrad als Prozentsatz des Anlagevermögens eventuell anders berechnen, sind die Berechnungen von Alcan eventuell nicht mit den Berechnungen anderer Unternehmen vergleichbar. Der Verschuldungsgrad ergibt sich, wenn man die Fremdmittel durch das Anlagegesamtvermögen teilt. Das Anlagegesamtvermögen ist dabei gleich der Summe der Fremdmittel und Eigenkapital, einschliesslich Minderheitenanteile. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass der Verschuldungsgrad als Prozentsatz des Anlagevermögens ein sinnvolles Mass für die Fremdkapitalaufnahme ist, da es angibt, in welchem Masse das Unternehmen durch Kreditgeber finanziert ist. Diese Mass ist in der Investmentbranche und bei Bonitätsagenturen weit verbreitet, um die relative Kapitalmenge zu beurteilen, die von Schuldscheininhabern und Kapitalgebern riskiert wird. "Derivate", zu denen Termingeschäfte, Swap- und Options-Geschäfte gehören, sind Finanzinstrumente, die das Unternehmen einsetzt, um bestimmte Risiken aus Wechselkurs-, Zinssatz-, Aluminiumpreis- und Schwankungen anderer Güter abzufangen. Neubewertungsgewinne aus Derivaten werden im Laufe der Zeit durch die Gewinne und Verluste der zugrundeliegenden Risiken ausgeglichen. "Umrechnungseffekte bei Fremdwährungen in der Bilanz" entstehen grösstenteils durch von in kanadischen und australischen Dollar gegebene monetäre Posten (hauptsächlich zurückgestellte Einkommenssteuer und langfristige Verbindlichkeiten) und deren Umrechnung in US-Dollar zum Zwecke der Bilanzierung. Obwohl diese Effekte von Natur aus vor allem unbar sind, können sie doch einen bedeutenden Einfluss auf den Ertrag des Unternehmens haben. Der "freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit" besteht aus Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionsaufwendungen und Dividenden. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass der freie Kapitalfluss, für den es keine vergleichbare GAAP-Masszahl gibt, eine für Investoren relevante Grösse ist, da er ein Massstab für die intern freigesetzten liquiden Mittel ist, die für Investitionen und für die Bedienung von Finanzverbindlichkeiten zur Verfügung stehen. "GAAP" ist die Abkürzung von "Generally Accepted Accounting Principles" (allgemein akzeptierte Rechnungslegungsgrundsätze). "LME" bezeichnet die unter "London Metal Exchange" bekannte Londoner Metallbörse "Sonstige spezifiziert Posten" (SSPs) umfassen z.B.: Umstrukturierungs- und Synergie-Kosten, Wertminderungsaufwand, Gewinn und Verlust aus aussergewöhnlichem Verkauf von Anlagevermögen, Geschäften oder Beteiligungen, aussergewöhnlicher Gewinn und Verlust aus Rechtsansprüchen und Umweltangelegenheiten, Gewinn und Verlust aus Schuldentilgung, Neubewertung der Einkommenssteuer für Vorjahre und die Auswirkungen von Änderungen des Einkommenssteuersatzes sowie andere Posten, die in den Augen Alcans nicht die normale Geschäftstätigkeit charakterisieren. Die folgende Tabelle gibt SSPs für das laufende und vergleichbare Quartale wieder. ------------------------------------------------------------------------- Drittes viertes Quartal Quartal ------------------------- 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Sonstige spezifizierte Posten (nach Steuern) Synergiekosten (19) (32) (15) Restrukturierungskosten (115) (14) (10) Wertminderungen (294) (65) (1) Goodwillabschreibungen (122) (154) - Gewinne (Verluste) aus aussergewöhnlichen Verkäufen von Aktiva, Unternehmen und Beteiligungen 29 3 15 Steuerausgleich (14) 10 4 Kosten von Novelis (3) (31) - Erwerbsmethodenausgleich - (55) - Sonstiges 5 (19) (3) --------------------------------------- Sonstige spezifizierte Posten (533) (357) (10) ------------------------------------------------------------------------- Die Beträge aus dem Jahre 2004 umfassten Novelis, wurden jedoch nachträglich bereinigt, um die Umbuchung bestimmter Geschäfte als aufgegebene Geschäftsbereiche widerzuspiegeln. ------------------------------------------------------------------------- "Betriebsergebnisse aus laufender Geschäftstätigkeit" werden zusätzlich zu Einnahmen aus laufender Geschäftstätigkeit und dem gemeldeten Nettoertrag ausgewiesen. Betriebserträge aus dem Kerngeschäft werden nicht gemäss US GAAP berechnet und es gibt auch keine Standarddefinition für diesen Begriff. Dementsprechend ist es unwahrscheinlich, dass man verschiedene Unternehmen, die jeweils Betriebserträge aus dem Kerngeschäft zur Verfügung stellen, miteinander vergleichen kann. Die Feststellung, ob eine Posten unter sonstige Sonderposten geführt wird oder nicht, unterliegt dem Ermessensspielraum des Managements von Alcan. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass Betriebserträge aus dem Kerngeschäft ein sinnvolles Mass darstellen, weil sie Posten ausschliessen, die nicht typisch für die laufende Geschäftstätigkeit sind, wie z.B. sonstige Sonderposten und Posten, die sich dem Einfluss des Managements entziehen, wie die Auswirkungen von Fremdwährungsumrechnungen in der Bilanz. Das Management zieht daraus den Schluss, dass Betriebserträge ein für Anteilseigner und andere Investoren relevantes Mass darstellen, weil sie die solchen Posten innewohnende Unbeständigkeit, ob nun vorteilhaft oder nachteilig, ausschliessen und ein klareres Bild der zugrundeliegenden Geschäftsleistung bieten. Darüber hinaus liegt dieses Mass auf derselben Linie, wie die internen Leistungsmassstäbe und Managementsysteme des Unternehmens. Informationen zum Betriebsertrag sind historisch eine Antwort auf Anfragen von Investoren und Finanzanalysten gewesen, die darin eine höchst relevante und wesentliche Information sahen, um das Unternehmen verstehen zu können. Unter "Synergie Run-Rate" ist die auf das Jahr hochgerechneten, laufenden Kosteneinsparungsrate aus den im Rahmen des Pechiney-Synergie-Programm bisher unternommenen Massnahmen zu verstehen. Tonnagen sind in metrische Tonnen angegeben, diese entspricht 2.204,6 Pounds. Alle Zahlen sind untestiert. INTERNETÜBERTAGUNG DER QUARTALSERGEBNISSE Die mit Investoren und Analysten durchgeführte Audiokonferenz zum Quartalsergebnis findet am Dienstag, dem 7. Februar 2006 um 10:00 Uhr (EST, GMT-5) statt und steht als Internetübertragung unter www.alcan.com zur Verfügung. Unterlagen (Pressemitteilung, Finanzergebnis und Investorenpräsentation) sind über den Verweis "Investors" unter www.alcan.com erhältlich. Verschiedene, bei den Aufsichtsbehörden eingereichte, Erklärungen, auch aus den Vorjahren, können unter folgenden Verweisen auf den Websites www.sec.gov (USA) bzw. www.sedar.com (Kanada) abgerufen werden. Alcan Inc Alcan ist ein multinationales, marktorientiertes und weltweit führendes Aluminium- und Verpackungsunternehmen. Alcan besitzt Weltklasse-Anlagen zur Herstellung von Rohaluminium, Halbfertigprodukten aus Aluminium, flexiblen und Sonder-Verpackungen, Produkten für die Luft- und Raumfahrt, zur Bauxitgewinnung und für die Aluminiumverarbeitung. Hierdurch ist Alcan heute bestens gerüstet, um den Anforderung seiner Kunden durch innovative Lösungen und Dienstleistungen nicht nur gerecht zu werden, sondern diese auch noch zu übertreffen. Alcan beschäftigt beinah 70.000 Mitarbeiter und hat Betriebsanlagen in 55 Ländern und Regionen. Alcan Inc ---------- KONSOLIDIERTE GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Jahr --------------------------------------- zum 31. Dezember 2005 2004 2005 2004 --------------------------------------- --------------------------------------- (in Millionen USD, ausser bei Angaben pro Aktie) Umsatz- und Betriebserträge 5.049 6.536 20.320 24.948 Kosten und Aufwand Absatzkosten und Betriebsaufwand ohne unten aufgeführte Abschreibungen und Amortisation 3.994 5.383 16.135 20.270 Abschreibungen und Abgrenzungen 274 355 1.080 1.337 Vertriebs-, Verwaltungs- und allgemeiner Aufwand 346 456 1.402 1.615 Aufwand für Forschung und Entwicklung 63 66 227 239 Zinsen 83 93 350 346 Wertminderung Goodwill 122 154 122 154 Übriger Aufwand (Ertrag) - netto 529 308 681 408 --------------------------------------- 5.411 6.815 19.997 24.369 --------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit vor Ertragssteuer und anderen Posten (362) (279) 323 579 Ertragsssteuer (12) 75 257 375 --------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäfts- tätigkeit vor sonstigen Posten (350) (354) 66 204 Beteiligungsertrag 15 8 88 54 Minderheitsanteile 2 (1) 1 (15) --------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (333) (347) 155 243 Erträge (Verlust) aus aufgegebenen Geschäftstätigkeit (28) 1 (26) 15 --------------------------------------- Nettogewinn (Verlust) (361) (346) 129 258 Dividenden auf Vorzugsaktien 2 2 7 6 --------------------------------------- Reingewinn (-verlust), ausschüttbar Stammaktionäre (363) (348) 122 252 --------------------------------------- --------------------------------------- Gewinn (Verlust) pro Aktie Unverwässert: Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,91) (0,95) 0,40 0,65 Erträge (Verlust) aus aufgegebener Geschäftstätigkeit (0,07) 0,01 (0,07) 0,04 --------------------------------------- Nettogewinn (-verlust) je Stammaktie - unverwässert (0,98) (0,94) 0,33 0,69 --------------------------------------- --------------------------------------- Verwässert: Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,91) (0,94) 0,40 0,65 Erträge (Verlust) aus aufgegebener Geschäftstätigkeit (0,07) 0,01 (0,07) 0,04 --------------------------------------- Nettogewinn (-verlust) je Stammaktie - verwässert (0,98) (0,93) 0,33 0,69 --------------------------------------- --------------------------------------- Dividende pro Stammaktie - - 0,60 0,60 --------------------------------------- --------------------------------------- Alcan Inc ---------- KONZERNBILANZ (untestiert) ------------------------------------------------------------------------- 31. Dezember 2005 2004 ------------------- ------------------- (in Millionen USD) AKTIVA ------ Umlaufvermögen Bar- und Termineinlagen 181 184 Forderungen aus Lieferung und Leistung (nach Wertbe- richtigungen von 62 USD in 2005 und 99 USD in 2004) 2.308 3.247 Sonstige Forderungen 946 936 Latente Ertragsteuern 150 214 Lagerbestände 2.734 4.040 Umlaufvermögen zur Veräusserung 119 791 ------------------- Umlaufvermögen gesamt 6.438 9.412 ------------------- Aktive Rechnungsabgrenzungen und sonstige Aktiva 995 1.130 Beteiligungen 1.520 1.747 Latente Ertragsteuern 863 870 Gebäude, Maschinen und Betriebseinrichtungen Kosten (ohne Anlagen im Bau) 17.024 21.595 Anlagen im Bau 1.604 1.177 Kumulierte Abschreibungen (7.583) (9.478) ------------------- 11.045 13.294 ------------------- Immaterielle Vermögensgegenstände (nach Abzug der kumulierten Abschreibungen von 209 USD in 2005 und 172 in 2004 937 1.230 Goodwill 4.761 5.496 Langfristige Aktiva zur Veräusserung 15 162 ------------------- Summe Aktiva 26.574 33.341 ------------------- ------------------- PASSIVA UND EIGENKAPITAL ------------------------------------ Kurzfristige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten und Rückstellungen 4.608 5.843 Kurzfristige Darlehen 348 2.486 Verbindlichkeiten mit Fälligkeit < 1 Jahr 802 569 Latente Ertragsteuern 25 23 Kurzfristige Verbindlichkeiten aus zum Verkauf stehenden Geschäften 62 335 ------------------- Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 5.845 9.256 ------------------- Verbindlichkeiten mit Fälligkeit > 1 Jahr 5.265 6.345 Passive Rechnungsabgrenzungen und andere Verbindlichkeiten 4.645 4.986 Latente Ertragsteuern 1.172 1.543 Langfristige Verbindlichkeiten aus zum Verkauf stehenden Geschäften - 249 Minderheitsanteil 67 236 Eigenkapital Rückzahlbare, nicht einziehbare Vorzugsaktien 160 160 Stammaktienkapital Stammaktien 6.181 6.670 Kapitalrücklage 683 112 Gewinnrücklagen 2.984 3.362 Von einer Tochtergesellschaft gehaltene Stammaktien (31) (35) Kumulierte übrige Erträge (Verluste) (397) 457 ------------------- 9.420 10.566 ------------------- 9.580 10.726 ------------------- Summe Passiva 26.574 33.341 ------------------- ------------------- Alcan Inc ---------- KONZERN-KAPITALFLUSSRECHNUNG (untestiert) ------------------------------------------------------------------------- Viertes Quartal Jahr --------------------------------------- zum 31. Dezember 2005 2004 2005 2004 --------------------------------------- --------------------------------------- (in Millionen USD) OPERATIVES GESCHÄFT Nettogewinn (Verlust) (361) (346) 129 258 Erträge (Verlust) aus aufgegebener Geschäftstätigkeit 28 (1) 26 (15) --------------------------------------- Ertrag (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (333) (347) 155 243 Berichtigungen zur Bestimmung des Kapitalzuflusses aus Betriebstätigkeit: Abschreibungen und Abgrenzungen 274 355 1.080 1.337 Latente Ertragssteuern (5) 42 123 39 Beteiligungsertrag, nach Dividende (4) 12 (33) (16) Wertminderungsrückstellungen 388 82 428 100 Wertminderung Goodwill 122 154 122 154 Aktienoptionsvergütung 5 4 19 11 Netto Gewinn/Verlust aus Abgang von Geschäften und Beteiligungen (43) (2) (32) (47) Veränderung des betrieblichen Umlaufvermögens, Rechnungsabgrenzungen und Sonstige Posten, netto 388 46 (234) (62) --------------------------------------- Geldzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit 792 346 1.628 1.759 Geldzu-/abfluss aus/für nicht fortgeführte Geschäftstätigkeit (27) 31 27 113 --------------------------------------- Geldzufluss aus Betriebstätigkeit 765 377 1.655 1.872 --------------------------------------- FINANZIERUNGSAKTIVITÄTEN Erlöse aus Emission neuer Schuldverschreibungen abzgl. Emissionskosten 35 307 1.272 1.768 Schuldentilgung (239) (144) (1.695) (1.615) kurzfristige Darlehen - netto (11) (123) (2.056) (540) Ausgegebene Stammaktien 51 37 67 100 Dividenden - Alcan-Aktionäre (einschl. Vorzugsaktien) (56) (57) (229) (227) - Minderheitsbeteiligungen - (8) (2) (13) Sonstiges (4) - (4) (11) --------------------------------------- Geldzu-/abfluss aus Finanzierungstätigkeit für laufende Geschäftstätigkeit (224) 12 (2.647) (538) Geldzu-/abfluss aus Finanzierungstätigkeit für eingestellte Geschäfte - (3) (55) (38) --------------------------------------- Geldzu-/abfluss aus Finanzierungstätigkeit (224) 9 (2.702) (576) --------------------------------------- INVESTITIONEN Kauf von Anlagevermögen und Betriebseinrichtungen (643) (500) (1.835) (1.289) Geschäftsübernahmen und Beteiligungen (39) (5) (112) (466) Erlöse aus der Veräusserung Geschäften, Beteiligungen und anderen Anlagewerten 90 1 266 35 Begleichung von durch Novelis verursachten Beträgen, netto - - 2.535 - Sonstiges - - - (8) --------------------------------------- Geldzu-/abfluss aus Investitionstätigkeit für laufende Geschäftstätigkeit (592) (504) 854 (1.728) Geldzu-/abfluss aus Investitionstätigkeit für nicht fortgeführte Geschäftstätigkeit (3) (9) 60 (22) --------------------------------------- Geldzu-/abfluss aus Investitionstätigkeit (595) (513) 914 (1.750) --------------------------------------- Auswirkungen von Wechselkursänderungen auf Bar- und Termineinlagen (1) 20 (26) 16 --------------------------------------- Abnahme der Bar- und Termineinlagen (55) (107) (159) (438) Bar- und Termineinlagen laufende Geschäftstätigkeiten am Anfang der Rechnungsperiode 236 447 340 778 --------------------------------------- Bar- und Termineinlagen laufende Geschäftstätigkeiten am Ende der Rechnungsperiode 181 184 181 184 Bar- und Termineinlagen laufende Geschäftstätigkeiten am Anfang der Rechnungsperiode zum Verkauf stehenden Geschäfte - 156 - 156 --------------------------------------- Bar- und Termineinlagen laufende Geschäftstätigkeiten am Ende der Rechnungsperiode 181 340 181 340 --------------------------------------- --------------------------------------- Alcan Inc ---------- (Angaben in Millionen USD, ausser wenn anders angegeben) 1. BILANZIERUNGSGRUNDSÄTZE Der untestierte Konzernabschluss wurde auf der Grundlage derjenigen Rechnungslegungsgrundsätze bzw. deren Anwendungsmethoden erstellt, die auch in der konsolidierten Jahresrechnung des Unternehmens Anwendung finden und im jüngsten Jahresgeschäftsbericht des Unternehmens beschrieben sind. Der Abschluss enthält nicht alle Bilanz-Informationen nach den in den USA geltenden Grundsätzen ordnungsgemässer Buchführung (US-GAAP) erstellten Konzernabschluss. Dementsprechend sollte diese untestierte Konzernrechnung in Verbindung mit dem jüngsten Geschäftsbericht des Unternehmen gelesen werden. Nach Auffassung der Unternehmensführung gibt die untestierte endgültige Konzernrechnung alle Wertberichtigungen, die ausschliesslich aus normalen und wiederkehrenden Wertberichtigungen bestehen und zur korrekten und konsistenten Darstellung der Finanzlage sowie des Betriebsergebnisses und der Mittelflussrechnung in Übereinstimmung mit US-GAAP erforderlich sind, wieder. Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts Am 6. Januar 2005 vollzog Alcan die Ausgliederung von Novelis Inc. (Novelis) wie in Anmerkung 4 - Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts beschieben. Diese Unternehmenseinheiten gehörten vor der Ausgliederung zu Alcan. Alcans Konzernrechnung zum Ende des vierten Quartals und zum 31. Dezember 2004 enthalten die Aktiva, Verbindlichkeiten, Betriebsergebnisse und Kapitalflüsse der Geschäftseinheiten die an Novelis übertragen wurden. Alcans Konzernrechnung zum Ende des vierten Quartals und zum 31. Dezember 2005 enthalten die Aktiva, Verbindlichkeiten, Betriebsergebnisse und Kapitalflüsse der Geschäftseinheiten die an Novelis übertragen wurden nicht. Die Geschäftsführung entschied, dass die von den Geschäftseinheiten von Novelis zwischen dem 1. und 5. Januar 2005 erwirtschafteten Ergebnisse bzw. deren freigesetzter Kapitalzufluss als bedeutungslos einzustufen sind. Ausserdem sind die Transaktionen, die in dieser Zeit zwischen Alcan und Novelis stattgefunden haben, unerheblich für Alcan, mit Ausnahme des Nettogewinns auf Derivat-Verträge, der unter Gewinnreserven verbucht wurde. 2. VERKAUF VON GESCHÄFTSEINHEITEN UND RESTRUKTURIERUNGSMASSNAHMEN Im Rahmen der laufenden Anstrengungen, das Portfolio umzugestalten, dem steigenden Konkurrenzdruck in den westlichen Ländern zu begegnen und die Margen zu verbessern, verfolgt der Verpackungs-Bereich Umstrukturierungspläne bestimmter Geschäftsfelder, insbesondere in den Bereich der Kosmetikverpackung und der flexiblen Nahrungsmittelverpackung in Europa. Der Konzern verfolgt weiterhin seine Strategie, ein Netz von Kompetenzzentren aufzubauen, die sich auf Kunden in wichtigen geographischen Gebieten und auf wichtige Endverbrauchermärkte konzentrieren und gleichzeitig den Kapazitätsanteil für aufkommende Märkte vergrössern. Das wird zu einem System von wenigen, grossen und spezialisierten Fabrikanlagen führen, die besser in der Lage sein werden, bestehende und künftige Kunden zu bedienen. Restrukturierungskosten in Höhe von 413 USD wurden im vierten Quartal 2005 verbucht, um die anhaltende Implementierung dieser Strategie wiederzuspiegeln. Am 29. November 2005 gab das Unternehmen bekannt, dass es das Plattengusswerkes in Vernon, Kalifornien, mit Wirkung zum 21. Januar 2006 aufgrund eines problematischen wirtschaftlichen Umfeldes schliesst. Abgesehen von der Schliessung von Vernon, wurde auch Engineered Products im vierten Quartal 2005 einer kontinuierlichen Restrukturierung unterzogen. Das Unternehmen verbuchte im Zusammenhang mit diesen Aktivitäten Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 45 USD. Im vierten Quartal 2005 gab das Unternehmen seine Absicht bekannt, die Aluminiumhütte in Lannemezan, Frankreich, und die Rohaluminiumhütte Steg in Sierre in der Schweiz zu schliessen. Die Schliessungen sind die Folge der stark steigenden Energiepreise in Europa. Die Schliessung von Lannemezan wird voraussichtlich im Juni 2006 beginnen und spätestens im Laufe des Jahres 2008 abgeschlossen sein. Die Schliessung von Steg wird voraussichtlich Ende April 2006 abgeschlossen sein. Das Unternehmen verbuchte für 2005 Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 116 USD im Zusammenhang mit diesen kommenden Anlagenschliessungen. Im November 2005 verkaufte das Unternehmen seinen 50-prozentigen Anteil an Airlessystems SAS zum Nettoverkaufspreis von 17 USD und verbuchte einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 9 USD. Am 14. September 2005 gab das Unternehmen bekannt, das seine Tochtergesellschaft Société Générale de Recherches et d'Exploitations Minières (Sogerem) mit den Vertretern seiner Angestellten und lokalen Partnern einen Informations- und Beratungs-Prozess zu der Tatsache begonnen hat, dass die Bergbau-Ressourcen in der Region des Tarn in Frankreich erschöpft sind. Die Diskussionen konzentrieren sich darauf, Lösungen für all diejenigen zu finden, die von der eventuellen Schliessung des Flussspat-Abbaubetriebs in der ersten Hälfte 2006, betroffen sein werden. Das Unternehmen hat in diesem Zusammenhang Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 9 USD und zusätzliche Anlagenabgangsverpflichtungen in Höhe von 5 USD verbucht. Am 6. September 2005, gab Alcan den Verkauf von Alcan Packaging Sutton Ltd. in Grossbritannien und der italienischen Laffon Fabrik gegen einen Nettoerlös von 51 USD bzw. (1) USD bekannt. Alcan Packaging Sutton Ltd. wurde an Impress Group, einen internationalen Anbieter von Metallverpackungen für Nahrungsmittel, Fisch und Meeresfrüchte, Farben und Beschichtungen sowie Sprays. Die in Venegono, Italien, gelegene Laffon Fabrik stellt Kosmetikverpackungen für den Massenmarkt her und wurde an seinen Geschäftsführer Luca Rossi verkauft. Am 1. September 2005 schloss das Unternehmen den verkauf von Alcan Print Finishers Ltd., dem britischen Druckveredelungsunternehmen, an Celloglas Holdings Limited zum Nettoerlös von 30 USD ab. Am 5. August 2005 schloss das Unternehmen den Verkauf von Pet Plas Packaging Ltd., einem Kunststoffflaschen-Hersteller an Esterform Packaging Limited, in Grossbritannien, zum Nettoerlös von 19 USD ab. Nach einer eingehenden Bewertung der Übernahme von Pechiney begann das Unternehmen im vierten Quartal 2004 Restrukturierungsanstrengungen an bestimmten Standorten in Europa. Infolge dieser Restrukturierung verpflichtete sich das Unternehmen in einem Plan, zwei Hochrein-Anlagen, nämlich Mercus und Froges in Frankreich zu verkaufen. Diese Unternehmen wurden als einzustellende Geschäftsaktivitäten eingestuft und die Aktiva im vierten Quartal 2004 zum Verkauf angeboten. Im zweiten Quartal 2005 gab das Unternehmen aufgrund veränderter Markt- und Wirtschaftbedingungen eine Änderung der Verkaufsstrategie der Unternehmen bekannt. Das Unternehmen zog die Auflösung einer der beiden Aktivitäten bei Mercus Hochrein-Verarbeitungsmühle in Erwägung sowie die Schliessung des Walzwerkes Froges. Aufgrund der geänderten Strategie, sind diese beiden Unternehmen erneut als im Besitz befindliche und genutzte Aktiva in die laufende Geschäftstätigkeit aufgenommen worden. Am 7. Oktober 2005 gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Praxair Inc. einen Grundsatzvertrag über den Verkauf der Hochrein-Verarbeitungsmühle Mercus in Frankreich erzielt hat. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2006 abgeschlossen sein. Siehe Anmerkung 6 - Nachperiodenereignisse. Am 14. Juni 2005 gab das Unternehmen die Umstrukturierung seiner Engineered Products Anlagen in Singen, Deutschland und Sierre, Schweiz, bekannt. Dadurch soll die Produktivität und langfristige Lebensfähigkeit der Standorte gesichert werden. Alcan wird die Extrudier-Tätigkeit der Standorte Singen und Sierre zusammenfassen und Fahrzeugbau und Verbundstoffe auf die Anlage in Singen konzentrieren. Das Unternehmen verbuchte 27 USD an Restrukturierungskosten vor Steuer, hauptsächlich im Zusammenhang mit Abbruchkosten. Am 1. Juni 2005 schloss das Unternehmen den Verkauf von Pechiney Electrométallurgie (PEM) an die spanische Ferroatlantica S.L. zum Nettoerlös von 150 USD ab. Das Unternehmen hatte die Unternehmenseinheit während des vierten Quartals 2004 unter einzustellende Geschäftsaktivitäten und Aktiva zum Verkauf verbucht. Die Entscheidung des Unternehmens, das Unternehmen zu verkaufen beruhte auf einer umfangreichen Bewertung der Betriebe des Unternehmens im Anschluss an die Übernahme von Pechiney und steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, andere als Kernaktivitäten abzustossen. Am 20. April 2005 schloss das Unternehmen den Verkauf seiner Dienstleistungszentren in Frankreich (Almet France) zum Nettoerlös von 4 USD an Amari Metal France Ltd., einem auf den Vertrieb von Produkten aus Aluminium, Edelstahl und Kupfermetallen spezialisiertes Unternehmen, ab. Die Aktiva von Almet France waren zuvor als zum Verkauf stehend verbucht und umfassten einzustellende Geschäftsaktivitäten. Am 1. April 2005 schloss das Unternehmen den Verkauf seinen Aluminiumröhren-Geschäfts zum Nettoerlös von 10 USD an das derzeitige Managementteam und 21 Centrale Partners, einen auf mittlere Industrieunternehmen mit hohem Potenzial spezialisierten Investmentfonds ab. Der Verkauf umfasst drei Fabrikanlagen in Saumur (Frankreich), Kolin (Tschechische Republik) und Cividate al Piano (Italien). Am 29. Dezember 2004 gab das Unternehmen bekannt, dass es, nach einer umfassenden Bewertung der Betriebe des Unternehmens nach der Übernahme von Pechiney, ein bindendes Übereinkommen über den Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an Aluminium de Grèce S.A. (AdG), so wie die Übertragung bestimmter zugehöriger Verträge, an die griechische Mytilineos Holdings S.A. eingegangen ist. Das Unternehmen stufte dieses Geschäft als aufgegebenen Tätigkeitsbereich ein und die Aktiva im vierten Quartal 2004 als zum Verkauf anstehend. Das Unternehmen besass ca. 13 Millionen Aktien von AdG, was einem Kapitalanteil von 60,2 % entspricht. Die Transaktion wurde am 15. März 2005 mit 104 USD abgeschlossen. Die Vertragsbedingungen sahen vor, dass Mytilineos Holdings und bestimmte verbundene Gesellschaften dem Unternehmen einen Anteil an AdG in Höhe von 53 % abkaufen. Der restliche Anteil des Unternehmens an AdG in Höhe von knapp 7,2 %, kann an Mytilineos Holdings ein Jahr nach Abschluss und nach einer dreimonatigen Gläubigerkündigungsfrist zu einem dem Verkaufspreis der Aktien äquivalenten Preis verkauft werden. Danach hat Mytilineos Holdings eine sechsmonatige Kaufoption um eventuell verbleibende Anteil zu einem dem Verkaufspreis der Aktien äquivalenten Preis zu erwerben. 3. AKTIVIERUNG DES ZINSAUFWANDS Im vierten Quartal bzw. im zum 31. Dezember 2005 endenden Geschäftsjahr betrug der Zinsaufwand aus laufender Geschäftstätigkeit 94 USD bzw. 379 USD, von denen 11 USD bzw. 29 USD aktiviert wurden. 4. AUSGLIEDERUNG DES WALZPRODUKTGESCHÄFTS Am 6. Januar 2005 brachte Alcan die Auslagerung von Novelis für seine Aktionäre zum Abschluss. Die Aktionäre von Alcan erhielten eine Stammaktie von Novelis für jeweils fünf gehaltene Alcan Stammaktien. Novelis besteht aus allen wesentlichen Aluminium-Walzproduktgeschäftsbereichen, die Alcan vor der 2003 erfolgten Übernahme von Pechiney besass. Zudem gehören einige von Alcans brasilianischen Aluminium- und Hüttenmetallbetrieben, die vollständig in die dortige Walzproduktsparte integriert sind, sowie ehemalige Pechiney-Walzwerke in Europa dazu. Die Ausgliederungs-Vereinbarung sieht zahlreiche Wertberichtigungen nach der Transaktion vor und die Lösung von noch ausstehenden Angelegenheiten, die von den beiden Parteien voraussichtlich im Laufe des Jahres 2006 durchgeführt werden. Nach der Ausgliederung glich das Unternehmen fällige Beträge von Novelis aus und nutzte die Nettoerlöse von 2,6 Mrd. USD zum Ausgleich von Schulden gegenüber Dritten. In diesen Nettoerlösen ist eine Zahlung von 100 USD vom Unternehmen an Novelis gemäss der Separationsvereinbarung zwischen den Parteien enthalten. 5. LANGFRISTIGE VERBINDLICHKEITEN Am 31. Mai 2005 emittierte das Unternehmen 2015 fällige Schuldscheine in Höhe von 500 USD zu 5,00 % und 300 USD 2035 fällige zu 5,75 %. Die Nettoerlöse dieser Emissionen wurden zur Rückzahlung fälliger Wechselschulden genutzt. 6. NACHPERIODENEREIGNISSE Am 4. Januar 2005 gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Industrie Laminazione Alluminio S.p.a in Sardinien, Italien, ein Grundsatzabkommen über den Verkauf seines Walzwerkes in Froges, Frankreich, unterzeichnet hat. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2006 abgeschlossen sein. Am 19 Januar 2006 verkaufte das Unternehmen Insolvenzansprüche an eine Finanzinstitution zu Gesamterlösen von 62 USD und einem gewinn nach Steuern von 41 USD. Die Transaktion wird im ersten Quartal 2006 gebucht. ots Originaltext: Alcan Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitergehende Informationen: ANSPRECHPARTNER FÜR DIE PRESSE Anik Michaud, Tel.: +1-(514)-848-8151. Telefonkonferenznummern: Nordamerika Tel.: +1-(877)-652-1294, In- und Ausland Tel.: +1-(706)-643-7783. Ansprechpartner für Investoren: Corey Copeland, Tel.: +1-(514)-848-8368. Telefonkonferenznummern: Nordamerika Tel.: +1-(877)-421-3963, In- und Ausland Tel.: +1-(706)-643-9535. Um ein kostenloses Exemplar dieses Unternehmens-Jahresberichts zu bestellen, besuchen Sie bitte die Website unter http://www.newswire.ca und klicken Sie auf reports@cnw.

Das könnte Sie auch interessieren: