Alcan Inc.

Bericht der Gewinne von Alcan im dritten Quartal

Montreal, Kanada, November 11 (ots/PRNewswire) - - Solide Performance angesichts des saisonalen Rückgangs und anhaltenden Kostendrucks WICHTIGE FINANZDATEN -------------------- - Gewinn aus dem laufenden Betrieb lag bei 0,19 USD je Stammaktie gegenüber 0,46 USD im Vorjahr und 0,56 USD im zweiten Quartal; - Operatives Ergebnis des dritten Quartals lag bei 0,53 USD je Stammaktie gegenüber 0,73 USD im Vorjahr und 0,77 USD im zweiten Quartal; - Aus laufender Geschäftstätigkeit generierte Kapitalfluss im dritten Quartal betrug 697 Mio. USD gegenüber 713 Mio. USD im Vorjahresquartal und 242 Mio. USD im zweiten Quartal. - Synergielaufwert lag gegen Ende des dritten Quartals bei 352 Mio. USD bei einem vorgesehenen Gesamtjahresziel von 360 Mio. USD. Alcan Inc. (NYSE: AL , TSX: AL) gab heute als operatives Ergebnis aus der laufenden Geschäftstätigkeit 0,53 USD je Stammaktie für das dritte Quartal gegenüber 0,73 USD im Vorjahr und 0,77 USD im zweiten Quartal 2005 bekannt.(x) "Wie erwartet, reflektieren unsere Ergebnisse auf sequentieller Quartalsbasis den normalen saisonalen Rückgang bei der Nachfrage in nachgelagerten Geschäften. Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich der Gesamt- Business-Group-Gewinn unserer vier Business-Groups bei Nichtberücksichtigung des SSP und Effekten der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken jedoch verbessern," erklärte President und CEO Travis Engen. "Angesichts des anhaltend starken Gegenwinds durch steigende Rohstoffkosten und Energiepreise sowie der Kursschwankungen bei den Fremdwährungen war dies eine solide Performance", fügte er hinzu, "und zeigt, wie stark man sich auf die Bewältigung der Angelegenheiten in unserem Einflussbereich und die beständige Ausführung unseres Geschäftsplans konzentriert hat." "Dies wurde deutlich durch unsere hervorragende Entwicklung bei der Nutzung der Synergieeffekte bestätigt. Wir haben nun nahezu unseren Synergielaufwert von 360 Mio. USD für das gesamte Jahr erreicht, und zwar drei Monate eher als geplant, weswegen ich zuversichtlich bin, dass wir die anvisierte Bilanz für das Jahr verbessern werden," sagte er. (x) Hinweis: Alle Zahlen dieser Pressemitteilung sind in US-Dollar, soweit nichts Anderes angegeben ist. In den Ergebnissen für 2004 ist auch das ehemalige Walzwerkproduktgeschäft (Novelis) von Alcan mit inbegriffen, das am 6. Januar 2005 ausgegliedert wurde. Diese Pressemitteilung enthält eine Reihe von Werten, denen in den "Generally Accepted Accounting Principles" (GAAP), den allgemein akzeptierten Rechnungslegungsgrundsätzen, keine Bedeutung zugemessen wird. Lesen Sie im Abschnitt "Definitionen" die Erklärungen zu diesen Werten. ------------------------------------------------------------------------- Zweites Drittes Quartal Drei Quartale Quartal ------------------------------------------------- (in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Operatives Ergebnis - ausgenommen Fremd- währungsumrechnung zu Bilanzzwecken und sonstige spezifizierte Posten 197 270 706 689 286 Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken (115) (123) (81) (51) 4 Sonstige spezifizierte Posten (SSP) (10) 24 (137) (48) (82) ------------------------------------------------- Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 72 171 488 590 208 Ertrag (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit 9 (4) 2 14 (17) ------------------------------------------------- Nettogewinn 81 167 490 604 191 ------------------------------------------------- Erträge pro Stammaktie (USD pro Aktie) Operatives Ergebnis 0,53 0,73 1,89 1,86 0,77 Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 0,19 0,46 1,30 1,60 0,56 Nettogewinn 0,21 0,45 1,31 1,63 0,52 Durchschnittliche Anzahl Ausstehender Stammaktien (in Mio.) 370,3 368,4 370,2 367,8 370,2 ------------------------------------------------------------------------- Im Ergebnis von 2004 ist Novelis mit inbegriffen, doch wurden die Zahlen rückwirkend angepasst, um bestimmte Geschäftsbereiche als eingestellte Geschäftstätigkeit auszuweisen. ------------------------------------------------------------------------- Operatives Ergebnis Das operative Ergebnis aus den laufenden Geschäften belief sich, ausgenommen Effekte der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken und Sonstige Spezifizierte Posten (SSP), auf 197 Mio. USD bzw. 0,53 USD je Stammaktie im dritten Quartal gegenüber 286 Mio. USD bzw. 0,77 USD je Stammaktie im zweiten Quartal 2005. Im operativen Ergebnis für das dritte Quartal 2005 mit inbegriffen waren die Marktwertanpassungsverluste auf Derivate im Wert von 0,04 USD je Stammaktie gegenüber Gewinnen von 0,04 USD im Vorjahr und Gewinnen von 0,06 USD im zweiten Quartal 2005. Das operative Ergebnis für das dritte Quartal sank gegenüber dem Vorjahresquartal um 73 Mio. USD. Die Verschlechterung ist in erster Linie auf höhere Energie- und Rohstoffkosten, die Auswirkungen der Walzwerkproduktausgliederung, die negativen Auswirkungen des schwächeren US- Dollars und ungünstige Marktwertanpassungen auf Derivate zurückzuführen, die teilweise mithilfe der Vorteile durch bessere Preisfestsetzung und Umsatzmischung in den meisten Geschäftsteilen, Barrenvolumenanstieg und anhaltende Entwicklung bei der Nutzung der Synergieeffekte ausgeglichen werden konnten. Gegenüber dem zweiten Quartal 2005 sank das operative Ergebnis um 89 Mio. USD. Die Verschlechterung war in erster Linie auf niedrigere Aluminiumpreise und Marktaufschläge, ungünstige Auswirkungen von Marktwertanpassungen auf Derivate und Saisonabhängigkeit in nachgelagerten Geschäften zurückzuführen, die teilweise mithilfe der Vorteile durch eine bessere vorgelagerte Umsatzmischung, höhere Barrenvolumina und Nutzung der Synergieeffekte ausgeglichen werden konnte. Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit Der Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit beträgt 72 Mio. USD bzw. 0,19 USD je Stammaktie für das dritte Quartal gegenüber 171 Mio. USD bzw. 0,46 USD im Vorjahreszeitraum sowie 208 Mio. USD bzw. 0,56 USD im zweiten Quartal 2005. Der Gewinn aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das dritte Quartal 2005 fiel um 99 Mio. USD niedriger als im dritten Quartal des Vorjahres sowie 136 Mio. USD niedriger als im zweiten Quartal 2005 aus. Der Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit für das dritte Quartal umfasst auch einen hauptsächlich nicht liquiditätswirksamen Verlust von 115 Mio. USD bzw. 0,31 USD je Stammaktie für die Auswirkungen der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken, verglichen mit einem nachsteuerlichen Verlust von 123 Mio. USD bzw. 0,33 USD im Vorjahresvergleichszeitraum und einem nachsteuerlichen Gewinn von 4 Mio. USD bzw. 0,01 USD im zweiten Quartal 2005. Im Gewinn aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das dritte Quartal sind auch Nettokosten nach Steuern in Höhe von 10 Mio. USD bzw. 0,03 USD je Stammaktie für SSP mit inbegriffen. Die grössten sonstigen spezifizierten Posten waren nachsteuerliche Aufwendungen für Umstrukturierungen in Höhe von 10 Mio. USD vor allem für die Schliessung des Flussspat-Bergbaugeschäfts Sogerem in Frankreich, nachsteuerliche Aufwendungen in Höhe von 15 Mio. USD im Zusammenhang mit der Umsetzung der positiven Pechiney-Synergieeffekte und ein nachsteuerlicher Nettogewinn von 15 Mio. USD für den Verkauf von bestimmten Vermögenswerten. Nettogewinn Der Nettogewinn für das dritte Quartal beträgt 81 Mio. USD bzw. 0,21 USD je Stammaktie gegenüber 167 Mio. USD bzw. 0,45 USD im Vorjahreszeitraum sowie einem Nettogewinn von 191 Mio. USD bzw. 0,52 USD im zweiten Quartal 2005. Der Nettogewinn schliesst die Ergebnisse der eingestellten Geschäftstätigkeiten mit ein. Im dritten Quartal wurden das Kupferhandelsgeschäft und bestimmte, nicht zu den Hauptgeschäften gehörende Betriebe für technische Produkte weiter als eingestellte Geschäftstätigkeiten ausgewiesen. Insgesamt wurde für eingestellte Geschäftstätigkeit ein Gewinn in Höhe von 9 Mio. USD nach Steuern im dritten Quartal ausgewiesen, dem ein Verlust in Höhe von 4 Mio. USD nach Steuern im gleichen Quartal des Vorjahres und ein Verlust in Höhe von 17 Mio. USD nach Steuern im zweiten Quartal 2005 gegenübersteht. Im Ergebnis des zweiten Quartals ist ein Verlust beim Verkauf von Pechiney Electrométallurgie inbegriffen. Nach dem Ende des dritten Quartals erfolgte die Entscheidung zur Schliessung des Kupferhandelsgeschäfts im Verlaufe des vierten Quartals 2005. Synergien Im Ergebnis für das dritte Quartal sind inkrementale Synergievorteile vor Steuern in Höhe von etwa 62 Mio. USD im Vergleich zum Vorjahresquartal und 25 Mio. USD im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 inbegriffen. Der jährliche Synergielaufwert lag gegen Ende des dritten Quartals 2005 bei 352 Mio. USD. Umsätze und Umsatzerlöse ------------------------------------------------------------------------- Zweites Drittes Quartal Drei Quartale Quartal ------------------------------------------------- (in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Umsätze & Umsatzerlöse 4.887 6.184 15.271 18.412 5.206 Warenlieferungen (in Tausend Tonnen [t]) Barren(x) 801 471 2.269 1.463 744 In technischen Produkten und Verpackungen verbrauchtes Aluminium 311 364 974 1.124 336 ------------------------------------------------- Zwischensumme 1.112 835 3.243 2.587 1.080 Walzprodukte - 740 - 2.120 - ------------------------------------------------- Gesamtvolumen Aluminium 1.112 1.575 3.243 4.707 1.080 Erlöse aus Barrenprodukten (USD je Tonne)(x) 1.959 1.880 2.017 1.827 2.034 Durchschnitt 3-Monatspreis an LME (USD je t) 1.846 1.716 1.843 1.689 1.796 ------------------------------------------------------------------------- (x) Einschliesslich Primär- und Sekundärbarren sowie Schrott. Die erzielten Preise folgen den Preisveränderungen an der LME mit einer Verzögerung von einem Monat. Im Ergebnis von 2004 ist Novelis mit inbegriffen, doch wurden die Zahlen rückwirkend angepasst, um bestimmte Geschäftsbereiche als eingestellte Geschäftstätigkeit auszuweisen. ------------------------------------------------------------------ ------- Der Umsatz und die Umsatzerlöse gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im dritten Quartal um 1,3 Milliarden USD auf 4,9 Milliarden USD zurück, was hauptsächlich auf die Auswirkungen der Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts am 6. Januar 2005 zurückzuführen ist. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 sanken Umsatz und Umsatzerlöse aufgrund der saisonbedingt niedrigeren Volumina in nachgelagerten Geschäften und geringeren Erlöse aus Barrenprodukten um 319 Millionen USD. Das Aluminium-Gesamtvolumen war mit 1.112 Tausend Tonnen (Kilotonnen [kt]) hauptsächlich aufgrund der Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts zum 6. Januar 2005 um 463 kt niedriger als vor einem Jahr. Der bedeutende Anstieg bei Barrenproduktlieferungen im Jahresvergleich ist vor allem auf den Barrenverkauf durch Dritte an Novelis zurückzuführen, die zuvor als konzerninterne Verkäufe eingestuft wurden. Der Anstieg an Barrenlieferungen im Vergleich zum zweiten Quartal ist vor allem erfolgreiche Anstrengungen bei der Bestandsreduzierung zurückzuführen. Die Masse der Barrenproduktumsätze von Alcan basieren auf dem 3- Monatspreis der LME mit einmonatiger Verzögerung plus einem lokalen Marktaufschlag und den geltenden Produktaufschlägen. Im dritten Quartal lag der durchschnittliche 3-Monatspreis an der LME bei einmonatiger Verzögerung bei 1.811 USD je Tonne, im Vergleich zu 1.700 USD je Tonne im Vorjahreszeitraum und 1.868 USD je Tonne im zweiten Quartal 2005. Für den Verkauf von Barrenprodukten wurde im dritten Quartal im Durchschnitt ein Preis von 1.959 USD je Tonne erzielt, was einem Anstieg um 79 USD je Tonne im Vergleich zum Vorjahresvergleichsquartal und einem Rückgang um 75 USD je Tonne im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 entspricht. Der Anstieg im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres ist auf die Auswirkungen der höheren LME-Preise zurückzuführen, die teilweise durch lokale Marktaufschläge kompensiert wurden, wohingegen der Rückgang im Vergleich zum vorigen Quartal auf die Auswirkungen niedriger Preise und Aufschläge zurückzuführen ist. Kapitalfluss und Finanzverbindlichkeiten Der aus laufender Geschäftstätigkeit generierte Kapitalfluss im dritten Quartal betrug 697 Mio. USD gegenüber 713 Mio. USD im Vorjahresquartal und 242 Mio. USD im zweiten Quartal 2005. Im Kapitalfluss des Vorjahreszeitraums waren die Beiträge aus den ehemaligen Walzproduktgeschäften von Alcan inbegriffen. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 kam der Anstieg für Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit aufgrund von geringerem Arbeitskapital zustande, was auf saisonal bedingte Geschäftsmuster und erfolgreiche Anstrengungen bei der Reduzierung der Vorratsvermögen zurückzuführen war. Nach Dividenden von 59 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 447 Mio. USD lag der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit im dritten Quartal 2005 bei 191 Mio. USD. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit 383 Mio. USD nach Dividenden von 58 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 272 Mio. USD. Der Anstieg beim Investitionsaufwand gegenüber dem Vorjahr war vor allem auf die Erweiterung der Aluminiumfrischhütte Gove in Australien zurückzuführen. Per 30. September 2005 beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten auf 39 % des investierten Kapitals, was einen Rückgang gegenüber den 40 % gegen Ende des zweiten Quartals und gegenüber den 45 % gegen Ende des Vorjahresquartals bedeutet. BUSINESS-GROUP-GEWINN UND KONZERNPOSTEN --------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------- Zweites Drittes Quartal Drei Quartale Quartal ------------------------------------------------- (in Mio. USD) 2005 2004 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Business-Group-Gewinn (BGG) Bauxit und Aluminium 98 124 306 338 111 Hüttenmetall 364 353 1.220 1.167 425 Technische Produkte 106 81 322 291 101 Verpackung 157 163 488 499 177 ------------------------------------------------- Zwischensumme 725 721 2.336 2.295 814 Eliminierung von Joint-Ventures nach der Anschaffungsmethode (61) (54) (212) (159) (77) Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten (19) 10 11 (2) 33 Novelis-Einheiten - 163 - 505 - ------------------------------------------------- 645 840 2.135 2.639 770 Konzernposten Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- u. sonst. Posten (131) (154) (377) (546) (161) Abschreibung & Amortisation (266) (322) (806) (982) (268) Zinsen (92) (73) (267) (253) (90) Ertragssteuern (101) (134) (269) (300) (70) Beteiligungserträge 16 13 73 46 28 Minderheitsbeteiligungen 1 1 (1) (14) (1) ------------------------------------------------- Gewinn aus Fortlaufender Geschäftstätigkeit 72 171 488 590 208 ------------------------------------------------------------------ ------- Im Ergebnis von 2004 wurden die Zahlen rückwirkend angepasst, um bestimmte Geschäftsbereiche als eingestellte Geschäftstätigkeit und die Auswirkung der Ausgliederung von Novelis zum 6. Januar 2005 auszuweisen. ------------------------------------------------------------------ ------- Business-Group-Gewinn (BGG) Bauxit und Aluminium: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 98 Mio. USD, in dem auch 13 Mio. USD an SSP im Zusammenhang mit der Schliessung der Geschäfte von Sogerem in Frankreich mit inbegriffen sind. Ohne Berücksichtigung dieser SSP belief sich der Business-Group-Gewinn ebenso wie im zweiten Quartal auf 111 Mio. USD, was einem Rückgang um 13 Mio. USD gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr gleichkommt. Der Konzern konnte zwar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von dem Anstieg bei LME-gebundenen Vertragspreisen für Aluminium profitieren, aber dieser Effekt wurde durch negative Auswirkungen aufgrund höherer Einsatzkosten, insbesondere für Energie, Seefracht und Ätznatron, die Auswirkungen des stärkeren Australischen und Kanadischen Dollars sowie geringerer Produktion nach dem Verkauf von Aluminium de Grèce im März 2005 mehr als nur ausgeglichen. Im Vergleich zum zweiten Quartal wurden die Vorteile aus dem Anstieg bei Spot-Verkäufen von Aluminium durch höhere Einsatzkosten und ungünstige Effekte der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken wieder zunichte gemacht. Insbesondere aufgrund der höheren Kosten für Rohstoffe und Energie ist davon auszugehen, dass das Ergebnis für das vierte Quartal hinter dem des dritten Quartals in Höhe von 111 Mio. USD ohne SSP zurückbleiben wird. Hüttenaluminium: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 364 Mio. USD, was einer Zunahme von 11 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Die durch den Anstieg bei Warenlieferungen, höhere LME-Preise und verbesserte Produktmischung erzielten Profite wurden aufgrund der Auswirkungen des schwächeren US-Dollars, der niedrigeren Nordamerika- Marktaufschläge und der höheren Einsatzkosten, insbesondere für Energie und Rohstoffe grösstenteils ausgeglichen. Der BGG nahm auf sequenzieller Quartalsbasis um 61 Mio. USD ab, da die Gewinne aus der Lieferungszunahme, aus der verbesserten Produktmischung und aus den geringeren Betriebskosten durch geringere LME-Preise und Marktaufschläge auf Basis einmonatiger Verzögerung sowie ungünstige Effekte der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken mehr als ausgeglichen wurden. Die Lieferungszunahme im dritten Quartal war vor allem auf erfolgreiche Anstrengungen zur Reduzierung der Bestände von deren Ständen vom zweiten Quartalsende zurückzuführen. Für das vierte Quartal wird der erwartete Gewinn aus dem Erzielen höherer Durchschnittspreise für Barren teilweise durch einen Rückgang der Warenlieferungen und den normalen saisonbedingten Anstieg der Betriebskosten, insbesondere für Wartung, ausgeglichen. Technische Produkte: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 106 Mio. USD, in dem auch 8 Mio. USD an SSP mit inbegriffen sind, die vor allem durch Kosten im Zusammenhang mit der Verlängerung des Ravenswood-Arbeitsvertrags zustande kamen. Ohne Berücksichtigung dieser SSP belief sich der Business-Group-Gewinn auf 114 Mio. USD, was einer Zunahme um 33 Mio. USD oder 41 % gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr gleichkommt. Die Zunahme im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist auf eine starke Nachfrage aus der Luft- und Raumfahrt sowie anderen wichtigen Märkten, auf bessere Preise im Kabelsegment und auf den Nutzen aus den Synergieeffekten durch den Erwerb von Pechiney zurückzuführen, wodurch höhere Energie- und Rohstoffkosten mehr als nur kompensiert werden konnten. Bei Nichtberücksichtigung der SSP nahm der Business-Group-Gewinn aufgrund der normalen Saisonabhängigkeit in Europa um 17 Mio. USD bzw. 13 % auf sequenzieller Quartalsbasis ab. Im BGG des zweiten Quartals waren die SSP von 30 Mio. USD für die Kosten der Geschäftsumstrukturierung in der Schweiz mit inbegriffen. Bei dem Ergebnis für das dritte Quartal ist infolge eines gewissen Nachgebens bei den Marktbedingungen und saisonbedingten Ausgaben für Wartung davon auszugehen, dass es leicht hinter dem des dritten Quartals in Höhe von 114 Mio. USD ohne SSP zurückbleiben wird. Verpackungen: Der Business-Group-Gewinn für das dritte Quartal sank gegenüber dem Vorjahresquartal um 6 Mio. USD auf 157 Mio. USD. Die Business- Group-Gewinnspanne hielt bei 11 %, was auf erfolgreiche Anstrengungen beim Umgang mit Kostenanstiegen für Rohstoffe, insbesondere für Harze, zurückzuführen war. Es wird davon ausgegangen, dass die Group bis zum Quartalsende im Allgemeinen den starken Anstieg der Kosten für Harze vollständig überwinden können wird, der 2004 einsetzte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten die Auswirkungen schwacher Geschäftsbedingungen in Europa und starker Rohstoffpreisanstiege in allen Geschäften fast vollständig durch Volumenzuwachs in anderen geografischen Zonen, aggressive Preissteigerungen zur Weiterleitung höherer Rohstoffpreise, exzellente Entwicklung bei der Ausnutzung von Synergieeffekten und günstigen Fremdwährungsbewegungen kompensiert werden. Das BGG verringerte sich auf sequenzieller Quartalsbasis um 20 Mio. USD bzw. 11 % aufgrund normaler Saisonabhängigkeit, die Auswirkungen von Geschäftsverkäufen und ungünstigen Fremdwährungskursschwankungen, durch die Fortschritte bei den laufenden Betriebskosten und Nutzen aus Synergie- und Umstrukturierungsaktivitäten mehr als nur ausgeglichen wurden. Aufgrund eines weiteren starken Anstiegs bei den Kosten für Harze und Energie nach dem Hurrikan Katrina sowie den normalen saisonalen Volumenmustern ist davon auszugehen, dass das Ergebnis für das vierte Quartal hinter dem des dritten Quartals zurückbleiben wird. Konzernposten In Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- und sonstige Posten sind die Kosten der zentralen Konzernverwaltung sowie andere nicht-operative Posten und die Gewinneliminierung auf Segment übergreifende Umsätze mit Aluminium enthalten. Im dritten Quartal 2005 sind unter den sonstigen Posten SSP von 6 Mio. USD vor Steuern mit inbegriffen. In den SSP waren Kosten in Höhe von 23 Mio. USD vor Steuern im Zusammenhang mit der Verwertung der günstigen Pechiney-Synergieeffekte inbegriffen, die teilweise durch einen Nettogewinn von 16 Mio. USD vor Steuern für den Verkauf bestimmter Vermögenswerte ausgeglichen wurden. Die Abschreibungen und Amortisationen lagen hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen der Ausgliederung des Walzproduktgeschäfts bei 266 Mio. USD, womit sie 56 Mio. USD unter dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums liegen. Die Zinskosten beliefen sich im dritten Quartal auf 92 Mio. USD, während dafür im Vergleichsquartal des Vorjahres 73 Mio. USD aufgewendet wurden. Im dritten Quartal des Vorjahres waren Einkaufskontenberichtigungen mit inbegriffen, durch die die Zinskosten um 13 Mio. USD reduziert werden konnten. Wenn diese Berichtigung berücksichtigt wird, ist der Zinskostenanstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in erster Linie auf höhere Zinssätze zurückzuführen. Investitionen in Wirtschaftseinheiten, bei denen Alcan zwar über erheblichen Einfluss, nicht jedoch über die Kontrolle verfügt, werden nach der Equity-Methode ausgewiesen. Die Beteiligungserträge beliefen sich im dritten Quartal auf 16 Mio. USD, was einer Steigerung um 3 Mio. USD gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal und einer Verringerung um 12 Mio. USD im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 entspricht. Der Rückgang gegenüber dem vorigen Quartal ist vor allem auf das Ausbleiben von Marktwertanpassungsgewinnen auf strombezogene Derivate des zu 50 % im Besitz des Konzerns befindlichen Joint-Venture SORAL in Norwegen zurückzuführen. Der tatsächliche Steuersatz des Unternehmens für Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im dritten Quartal 65 %, kumuliert für das laufende Jahr lag er bei 39 %. Der höhere tatsächliche Steuersatz nahm aufgrund von Verlusten durch Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken durch das Erstarken des kanadischen Dollars im dritten Quartal zu. Im zweiten Quartal lag der tatsächliche Steuersatz bei 28 %, was auf die Auswirkung der Gewinne durch Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken zurückzuführen war. In den Ertragssteuerkosten für das dritte Quartal 2005 sind Gewinne in Höhe von 27 Mio. USD insbesondere für die Beendigung von Steuerrückstellungen für frühere Zeiträume, darunter 4 Mio. USD in den SSP, inbegriffen. PROGNOSEN --------- Für 2005 wird eine Erhöhung der weltweiten Nachfrage nach Hüttenaluminium um etwa 5,4 % prognostiziert. Bei der Produktion durch neue Kapazitäten und Wiederaufnahmen wird mit einem Wachstum des Weltmarktangebots um etwa 7,1 % gerechnet. Alcan prognostiziert weiterhin ein Marktdefizit von etwa 200 kt für 2005. Alcan schätzt die auf das Jahr umgeschlagenen nachsteuerlichen Auswirkungen von Fremdwährungskurs- und LME-Preisbewegungen auf die Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit in der nachfolgenden Übersicht ein. Die Ertragseinflüsse unterscheiden sich nicht von den zuvor vom Unternehmen in seinem aktuellsten Geschäftsbericht auf Formular 10-K veröffentlichten Einflüssen. In USD/ Anstieg in Millionen Stamm- Kurs / Preis USD aktie ------------------------------------------------------------------------- Wirtschaftliche Auswirkungen von Veränderungen der perioden- durchschnittlichen Wechselkurse Europäische Währungen 0,10 USD (56) (0,15) Kanadischer Dollar 0,10 USD (110) (0,30) Australischer Dollar 0,10 USD (40) (0,11) ------------------------------------------------------------------------- Auswirkungen von Wechselkursveränderungen am Periodenende auf die Fremdwährungsumrechnung für Bilanzzwecke Kanadischer Dollar 0,10 USD (170) (0,46) Australischer Dollar 0,10 USD (20) (0,05) ------------------------------------------------------------------------- Wirtschaftliche Auswirkungen von Veränderungen der perioden- durchschnittlichen LME-Preise(x) Aluminium 100 USD/t 170 0,46 ------------------------------------------------------------------------- (x) Die erzielten Preise folgen den Preisveränderungen an der LME mit einer Verzögerung von einem Monat. Ebenso können sich Veränderungen bei lokalen und regionalen Prämien auf die mit Aluminium erzielten Preise auswirken. Die Ertragseinflüsse werden nach Bedarf aktualisiert, um den Veränderungen bei Handelsvereinbarungen und im Operationsportfolio des Unternehmens Rechnung zu tragen. Nicht mit inbegriffen sind Ertragseinflüsse durch Rohstoffpreise, die erhebliche Auswirkungen haben können. Vorbehaltliche Aussagen -------------------- Bei den in diesem Quartalsbericht getroffenen Aussagen, welche die Ziele, Prognosen, Erwartungen, Einschätzungen oder Vorhersagen des Unternehmens oder Managements betreffen, kann es sich um "in die Zukunft gerichtete Aussagen" im Sinne des Wertpapiergesetzes handeln, die dadurch erkennbar sind, dass in ihnen zukunftsgerichtete Begriffe wie "ist der Meinung", "erwartet", "könnte", "wird", "sollte", "prognostiziert", "sieht voraus" oder deren Verneinung oder Abwandlungen enthalten sind. Alle Aussagen bezüglich der Erwartungen oder Prognosen des Unternehmen für die Zukunft, einschliesslich Aussagen über Wachstum, Kosteneinsparungsziele, Ausgaben und Finanzergebnisse des Unternehmens sind in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen warnt, dass diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ihrer Natur nach mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens von den in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen erheblich abweichen oder Auswirkungen auf das Ausmass des tatsächlichen Eintritts einer bestimmten Prognose haben können. Zu den wichtigen Faktoren, die solche Abweichungen hervorrufen können, gehören: Globale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und andere Produkte, Aluminiumbarrenpreise und Veränderungen des Rohstoffpreises sowie die Verfügbarkeit des Rohstoffs, Schwankungen des relativen Werts verschiedener Währungen, zyklische Nachfrage- und Preisentwicklung auf den Hauptmärkten für die Produkte des Unternehmens, Änderungen behördlicher Vorschriften, insbesondere solcher, welche die Erfüllung von Umwelt-, Gesundheits- oder Sicherheitsauflagen erfordern, Schwankungen bei der Versorgung mit und für Strom in den Bereichen mit Produktionsstätten des Unternehmens, die Konsequenzen aus der Übertragung der meisten Aluminium- Walzproduktgeschäftsbereiche aus dem Unternehmensgeschäft auf Novelis Inc., die potenzielle Entdeckung unerwarteter Verpflichtungen oder anderer Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Integrierung von Pechiney, grössere Veränderungen in der Technologie mit Einfluss auf die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens, das Risiko bedeutender Verluste durch Handelstätigkeiten, einschliesslich Verluste aufgrund von Markt- und Kreditrisiken im Zusammenhang mit Derivaten, Veränderungen der massgeblichen Zinssätze und Erträge aus Aktienmärkten im Zusammenhang mit Pensionsplaninvestitionen, potenzielle Schäden durch Katastrophen, Anstieg der Versicherungs- und Sicherheitskosten sowie allgemeine Ungewissheiten im Zusammenhang mit der zunehmenden Bedrohung durch Terrorismus oder Krieg, der Effekt internationaler Handelskonflikte auf die Fähigkeit des Unternehmens Material zu importieren, seine Produkte zu exportieren und international zu konkurrieren, wirtschaftliche Entwicklungen, Beziehungen zu sowie finanzielle und operative Bedingungen von Kunden und Lieferanten, die Auswirkungen der Integration übernommener Betriebe und die Möglichkeit zum Erzielen der erwarteten Gewinne, andere Faktoren in den Ländern, in welchen das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit betreibt oder seine Produkte verkauft sowie andere Faktoren in Verbindung mit den laufenden Operationen des Unternehmens, wie z.B. Gerichtsverfahren, Verhandlungen mit Arbeitnehmern oder Fiskalsysteme. Alcan verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Bekanntgabe von Ergebnissen aus der zukünftigen Überarbeitung gemachter, vorausschauender Aussagen zu Ereignissen oder Umständen, die sich nach dem Datum dieser Mitteilung oder dem Auftreten unerwarteter Ereignisse ergeben können. DEFINITIONEN ----------- "USD": Alle Zahlen sind in US-Dollar angegeben. Der "Business-Group-Gewinn" (BGG) setzt sich aus den Erträgen vor Zinsen, Ertragssteuern, Minderheitsbeteiligungen, Abschreibungen und Amortisationen zusammen, wobei bestimmte Posten wie Konzernaufwendungen, rentenversicherungsstatistische Gewinne, Verluste und andere Anpassungen sowie bestimmte SSP (siehe Definition unten), einschliesslich Umstrukturierungskosten (im Zusammenhang mit grösseren unternehmensweiten Übernahmen oder Initiativen), Wertminderungen und andere Sonderaufwendungen, welche ausserhalb der Kontrolle der Business-Group liegen oder nicht im Masse ihrer Rentabilität betrachtet werden, nicht enthalten sind. Diese Posten werden normalerweise von der Unternehmenszentrale verwaltet, welche sich auf Strategieentwicklung konzentriert und die Aufsicht über Unternehmensführung, Unternehmensgrundsätze und -richtlinien, juristische Angelegenheiten, Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, Personalfragen und Finanzangelegenheiten führt. In den Finanzergebnissen der Business-Groups sind die Ergebnisse bestimmter Joint-Ventures und anderer, nach der Equity- Methode ausgewiesenen Investitionen auf proportional anteiliger Basis enthalten, was der Art entspricht, in der die Business-Groups verwaltet werden. Jedoch wird der Business-Group-Gewinn dieser Joint-Ventures und nach der Equity-Methode ausgewiesenen Investitionen aus dem Business-Group- Gesamtgewinn für das Unternehmen herausgenommen und die nachsteuerlichen Nettoergebnisse werden als Erträge aus Beteiligungen ausgewiesen. Die Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten wurde aus den Ergebnissen der jeweiligen Business Group herausgenommen und wird nun in einer eigenen Zeile innerhalb des Business-Group-Gesamtgewinns ausgewiesen. Dieser Ausweis gewährleistet eine genauere Darstellung der Ergebnisse der jeweiligen Business-Group und entspricht den Methoden des Unternehmens im Portfolio- Risikomanagement. Für den "Finanzverbindlichkeitsanteil des investierten Kapitals" gibt es keine einheitliche Definition. Da Andere die Finanzverbindlichkeiten als Anteil des investierten Kapitals anders berechnen können, ist Alcans Berechnung nicht unbedingt mit den Berechnungen anderer Unternehmen vergleichbar. Die Zahlen werden durch Teilung der Ausleihungen durch das insgesamt investierte Kapital berechnet. Das insgesamt investierte Kapital ist gleich der Summe aus den Ausleihungen und dem Kapital, einschliesslich Minderheitsbeteiligungen. Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass der Finanzverbindlichkeitsanteil des investierten Kapitals ein nützlicher Wert seines Fremdfinanzierungsgrads ist, da er das Ausmass seiner Finanzierung durch Schuldscheininhaber angibt. Der Wert findet breite Anwendung bei der Investorengemeinschaft und den Bonitätseinstufungsagenturen zur Einschätzung der relativen Kapitalmengen, die von Inhabern von Schuldobligationen und Kapitalinvestoren riskiert werden. "Derivate", einschliesslich Forward Contracts, Swaps und Optionen, sind von dem Unternehmen verwendete Finanzinstrumente zum Management spezieller Risiken, die sich aus Schwankungen bei den Wechselkursen, Zinsen, Aluminiumpreisen und anderen Rohstoffpreisen ergeben. Gewinne und Verluste aus Marktwertanpassungen auf Derivate werden im Verlaufe der Zeit durch Gewinne und Verluste auf die vorliegenden Risiken neutralisiert. Der Effekt der "Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken" entsteht aus der Umrechnung von in Australischen oder Kanadischen Dollar ausgedrückten Währungspositionen (hauptsächlich passive latente Ertragssteuern und langfristige Verbindlichkeiten) in US-Dollar zu Berichtszwecken. Diese Effekte sind zwar in erster Linie nicht liquiditätswirksamer Art, können aber erhebliche Auswirkungen auf den Nettogewinn des Unternehmens haben. Der "Freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit" besteht aus dem aus laufender Geschäftstätigkeit generierten Kapitalfluss abzüglich Kapitalinvestitionen und Dividenden. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass der freie Kapitalfluss, für den es keine vergleichbare GAAP-Grösse gibt, eine für Investoren relevante Grösse ist, da er ein Indikator für die intern generierten liquiden Mitteln darstellt, welche für Investitionsmöglichkeiten und für die Bedienung der Finanzverbindlichkeiten zur Verfügung stehen. "GAAP" bezieht sich auf die als "Generally Accepted Accounting Principles" bekannten allgemein akzeptierten Rechnungslegungsgrundsätze. "LME" bezeichnet die unter "London Metal Exchange" bekannte Londoner Metallbörse. Das "operative Ergebnis aus laufenden Geschäften" wird zusätzlich zu den Erträgen aus laufender Geschäftstätigkeit und zum Periodennettogewinn präsentiert. Das operative Ergebnis aus laufenden Geschäften wird nicht nach US GAAP ermittelt; auch existiert für diesen Begriff keine Standarddefinition. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Unternehmen angestellt werden können, welche operative Ergebnisse veröffentlichen. Die Festlegung, ob ein Posten als Sonstiger spezifizierter Posten zu behandeln ist, erfordert eine Beurteilung durch das Management von Alcan. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass das operative Ergebnis aus laufenden Geschäften einen nützlichen Leistungsmassstab darstellt, da es für die gewöhnliche Geschäftstätigkeit untypische Posten wie Sonstige Spezifizierte Posten ebenso ausschliesst wie solche Posten, die sich der Kontrolle des Managements entziehen, wie z.B. Fremdwährungsumrechnungen für Bilanzzwecke. Die Geschäftsführung ist zu dem Schluss gekommen, dass das operative Ergebnis ein für Aktionäre und andere Investoren relevanter Massstab ist, da es die diesen Posten innewohnende (vorteilhafte oder negative) Volatilität ausschliesst und eine klarere Darstellung der grundlegenden Leistung des Unternehmens erlaubt. Darüber hinaus befindet sich dieser Massstab im Einklang mit den internen Systemen der Leistungsmessung und des Leistungsmanagements. Die operativen Ergebnisse wurden bereits in der Vergangenheit als Reaktion auf Anfragen von Investoren und Finanzanalysten vorgelegt; diese brachten zum Ausdruck, dass diese Daten ihrer Ansicht nach äusserst relevant und für ihr Verständnis des Unternehmens unentbehrlich sind. "Sonstige Spezifizierte Posten" (SSP) umfassen beispielsweise: Umstrukturierungs- und Synergiekosten, Wertminderungen von Vermögensgegenständen, Gewinne und Verluste aus der nicht planmässigen Veräusserung von Vermögensgegenständen, Geschäftsbereichen und Finanzanlagen, ungewöhnliche Gewinne und Verluste aus juristischen Verfahren und Umweltschutzfällen, Gewinne und Verluste beim Rückkauf von Obligationen, Neuveranlagung der Ertragssteuer für frühere Jahre, Auswirkungen von Veränderungen des Ertragssteuersatzes sowie andere Posten, welche nach Ansicht von Alcan für die normale betriebliche Tätigkeit nicht typisch sind. In der folgenden Übersicht sind die SSP für das aktuelle Quartal und die Vergleichsquartale im Einzelnen angegeben. ------------------------------------------------------------------------- Zweites Drittes Quartal Quartal ---------------------------------- 2005 2004 2005 ------------------------------------------------------------------------- Sonstige Spezifizierte Posten (nach Steuern) Synergiekosten (15) 3 (33) Umstrukturierungsaufwand (10) (17) (19) Wertminderungen (1) - (16) Gewinne (Verluste) aus ausserplanmässigen Umsätzen aus Vermögensgegenständen, Geschäften und Anlagen 15 5 (8) Steuerberichtigungen 4 46 - Kosten durch Novelis - - 5 Wareneinkaufskontenberichtigungen - (11) - Andere (3) (2) (11) ---------------------------------- Sonstige Spezifizierte Posten (10) 24 (82) ------------------------------------------------------------------------- Im Ergebnis von 2004 ist Novelis mit inbegriffen, doch wurden die Zahlen rückwirkend angepasst, um bestimmte Geschäftsbereiche als eingestellte Geschäftstätigkeit auszuweisen. ------------------------------------------------------------------ ------- Unter "Synergielaufwert" sind die auf das Jahr hochgerechneten, laufenden operativen Kosteneinsparungen aus Synergien aus bis heute durchgeführten Massnahmen im Rahmen des Pechiney-Synergieprogramms zu verstehen. Bei den aufgeführten Tonnagen handelt es sich um metrische Tonnen, die 2.204,6 Pounds entsprechen. Alle Zahlenangaben sind ungeprüft. WEBCAST DER QUARTALSERGEBNISSE ------------------------- Die mit Investoren und Analysten durchgeführte Telefonkonferenz zum Quartalsergebnis findet am Montag, den 08.11.05 um 10:00 Uhr Eastern Standard Time (GMT -5) statt und wird unter www.alcan.com im Internet übertragen. Unterstützende Dokumentation (Pressemitteilung, Finanzergebnis und Investorenpräsentation) ist über den Link "Investors" unter www.alcan.com erhältlich. Verschiedene an Aufsichtsbehörden eingereichte Erklärungen, auch aus den Vorjahren, können mit Hilfe der folgenden Links zu den Websites www.sec.gov (USA) bzw. www.sedar.com (Kanada) abgerufen werden. ALCAN INC. ---------- Alcan ist ein multinationales marktorientiertes und global führendes Unternehmen im Bereich Aluminium und Verpackungen. Mit seinen Weltklasse- Betrieben in den Segmenten Hüttenaluminium, verarbeitetes Aluminium sowie flexible Verpackungen und Spezialverpackungen, Luft- und Raumfahrtanwendungen, Bauxitabbau und Aluminiumverarbeitung ist das Unternehmen Alcan in seiner jetzigen Form noch besser positioniert, die Erfordernisse der Kunden nach innovativen Lösungen und Dienstleistungen zu erfüllen und zu übertreffen. Alcan beschäftigt etwa 70.000 Mitarbeiter an Betriebsstätten in 55 Ländern. ALCAN INC. ---------- KONSOLIDIERTE KONZERNZWISCHENERTRAGSRECHNUNG (nicht geprüft) ------------------------------------------------------------------------- Drittes Quartal Drei Quartale ------------------------------------------------- Perioden bis zum 30. September 2005 2004 2005 2004 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- (in Mio. USD, ausser bei Beträgen je Aktie) Umsätze und Umsatzerlöse 4.887 6.184 15.271 18.412 Kosten und Aufwand Absatzkosten und Betriebsaufwand, ausser unten aufgeführte Abschreibung und Amortisation 3.921 4.997 12.141 14.887 Abschreibung und Amortisation 266 322 806 982 Vertriebs-, Verwaltungs- und allgemeiner Aufwand 331 398 1.056 1.159 Aufwand für Forschung und Entwicklung 66 54 164 173 Zinsen 92 73 267 253 Sonstiger Aufwand (Ertrag) - netto 55 49 152 100 ------------------------------------------------- 4.731 5.893 14.586 17.554 ------------------------------------------------- Ertrag aus fortlaufender Geschäftstätigkeit vor Ertragssteuern und sonstigen Posten 156 291 685 858 Ertragssteuern 101 134 269 300 ------------------------------------------------- Ertrag aus fortlaufender Geschäftstätigkeit vor sonstigen Posten 55 157 416 558 Beteiligungserträge 16 13 73 46 Minderheitsbeteiligungen 1 1 (1) (14) ------------------------------------------------- Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 72 171 488 590 Gewinn (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit 9 (4) 2 14 ------------------------------------------------- Nettogewinn 81 167 490 604 Dividende auf Vorzugsaktien 2 1 5 4 ------------------------------------------------- Nettogewinn durch Stammaktien 79 166 485 600 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- Gewinn (Verlust) je Aktie Unverwässert: Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 0,19 0,46 1,30 1,60 Gewinn (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit 0,02 (0,01) 0,01 0,03 ------------------------------------------------- Nettogewinn pro Stammaktie, unverwässert 0,21 0,45 1,31 1,63 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- Verwässert: Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 0,19 0,46 1,30 1,59 Gewinn (Verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit 0,02 (0,01) 0,01 0,03 ------------------------------------------------- Nettogewinn pro Stammaktie, verwässert 0,21 0,45 1,31 1,62 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- Dividende je Stammaktie 0,15 0,15 0,60 0,60 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- ALCAN INC. ---------- KONSOLIDIERTE KONZERNZWISCHENBILANZ (nicht geprüft) ------------------------------------------------------------------------- 30. September 31. Dezember 2005 2004 ------------------------ ------------------------ (in Mio. USD) AKTIVA ------ Umlaufvermögen Bar- und Termineinlagen 236 184 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (nach Wertberichtigungen von 70 USD 2005 und 99 USD 2004) 2.490 3.247 Sonstige Forderungen 925 936 Latente Ertragssteuern 125 214 Vorräte 2.805 4.040 Umlaufvermögen zur Veräusserung 176 791 ------------------------ Summe Umlaufvermögen 6.757 9.412 ------------------------ Aktive Rechnungsabgrenzungen und sonstige Forderungen 2.334 2.877 Latente Ertragssteuern 964 870 Gebäude, Maschinen und Betriebseinrichtungen Kosten (ohne Anlagen im Bau) 16.706 21.595 Anlagen im Bau 1.439 1.177 Kumulierte Abschreibungen (7.097) (9.478) ------------------------ 11.048 13.294 ------------------------ Immaterielle Vermögensgegenstände (nach Abzug der kumulierten Abschreibungen von 194 USD 2005 und 172 USD 2004) 884 1.230 Goodwill 4.958 5.496 Langfristige Vermögen zur Veräusserung 28 162 ------------------------ Summe Aktiva 26.973 33.341 ------------------------ ------------------------ PASSIVA ------------------------------------ Kurzfristige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungen 4.386 5.843 Kurzfristige Ausleihungen 284 2.486 Verbindlichkeiten mit Fälligkeit < 1 Jahr 841 569 Latente Ertragssteuern 28 23 Kurzfristige Verbindlichkeiten aus zur Veräusserung gehaltenen Geschäften 75 335 ------------------------ Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 5.614 9.256 ------------------------ Verbindlichkeiten mit Fälligkeit > 1 Jahr 5.503 6.345 Passive Rechnungsabgrenzungen und andere Verbindlichkeiten 4.307 4.986 Latente Ertragssteuern 1.349 1.543 Langfristige Verbindlichkeiten aus zur Veräusserung gehaltenen Geschäften 4 249 Minderheitsbeteiligungen 73 236 Eigenkapital Rückzahlbare, nicht einziehbare Vorzugsaktien 160 160 Stammaktienkapital Stammaktien 6.110 6.670 Kapitalrücklage 695 112 Gewinnreserven 3.340 3.362 Von einer Tochtergesellschaft gehaltene Stammaktien (31) (35) Kumulativer sonstiger Gesamtgewinn (-verlust) (151) 457 ------------------------ 9.963 10.566 ------------------------ 10.123 10.726 ------------------------ Summe Passiva 26.973 33.341 ------------------------ ------------------------ ALCAN INC. ---------- VORLÄUFIGE KONSOLIDIERTE MITTELFLUSSRECHNUNG (nicht geprüft) ------------------------------------------------------------------------- Drittes Quartal Drei Quartale ------------------------------------------------- Perioden bis zum 30. September 2005 2004 2005 2004 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- (in Mio. USD) OPERATIVES GESCHÄFT Nettogewinn 81 167 490 604 Verlust (Gewinn) aus eingestellter Geschäftstätigkeit (9) 4 (2) (14) ------------------------------------------------- Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit 72 171 488 590 Berichtigungen zur Bestimmung des Geldzuflusses aus Geschäftstätigkeit: Abschreibung und Amortisation 266 322 806 982 Latente Ertragssteuern 86 (17) 128 (3) Beteiligungsertrag, nach Dividende (5) (11) (29) (28) Wertminderungsrückstellungen 5 10 40 20 Verlust (Gewinn) aus Veräusserungen und Investitionen - netto (5) (2) 11 (44) Aktienoptionsvergütung 4 3 14 7 Veränderung des betrieblichen Umlaufvermögens Veränderung bei Forderungen 125 9 (228) (509) Veränderung bei Vorräten 26 (1) (88) 43 Veränderung bei Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungen 104 60 (168) 259 Veränderung bei aktiven Rechnungsabgrenzungen und sonstigen Forderungen, passiven Rechnungsabgrenzungen und anderen Verbindlichkeiten - netto 53 131 (19) 28 Sonstige Posten - netto (34) 38 (119) 68 ------------------------------------------------- Geldzufluss aus Betriebstätigkeit bei fortgesetzten Geschäften 697 713 836 1.413 Geldzufluss aus Betriebstätigkeit bei eingestellten Geschäften 4 31 54 82 ------------------------------------------------- Geldzufluss aus Betriebstätigkeit 701 744 890 1.495 ------------------------------------------------- FINANZIERUNGSAKTIVITÄTEN Erlöse aus Ausgabe neuer Schuldverschreibungen - nach Ausgabekostenabzug 21 743 1.187 1.461 Schuldentilgung (210) (1.017) (1.406) (1.471) Kurzfristige Ausleihungen - netto (52) (42) (2.045) (417) Ausgegebene Stammaktien 6 19 16 52 Dividenden - Aktionäre von Alcan (einschliesslich Vorzugsaktien) (58) (57) (173) (170) - Minderheits- beteiligungen (1) (1) (2) (5) ------------------------------------------------- Geldabfluss aus Finanzierungstätigkeit bei fortgesetzten Geschäften (294) (355) (2.423) (550) Geldabfluss aus Finanzierungstätigkeit bei eingestellten Geschäften (59) (4) (55) (35) ------------------------------------------------- Geldabfluss aus Finanzierungstätigkeit (353) (359) (2.478) (585) ------------------------------------------------- INVESTITIONEN Kauf von Gebäuden, Maschinen und Betriebseinrichtungen (447) (272) (1.192) (789) Geschäftserwerb und Kauf von Anlagen (31) (37) (73) (460) Erlös aus dem Verkauf von Geschäften, Anlagen und anderen Anlagewerten 141 5 176 25 Begleichung der durch Novelis verursachten Beträge - netto - - 2.535 - ------------------------------------------------- Geldzufluss (-abfluss) aus Investitionen bei fortgesetzten Geschäften (337) (304) 1.446 (1.224) Geldzufluss (-abfluss) aus Investitionen bei eingestellten Geschäften (1) (9) 63 (13) ------------------------------------------------- Geldzufluss (-abfluss) aus Investitionen (338) (313) 1.509 (1.237) ------------------------------------------------- Auswirkungen von Wechselkursveränderungen auf Bar- und Termineinlagen 4 24 (25) (4) ------------------------------------------------- Zunahme (Abnahme) der Bar- und Termineinlagen 14 96 (104) (331) Bar- und Termineinlagen - zu Beginn der Rechnungsperiode 222 351 340 778 ------------------------------------------------- Bar- und Termineinlagen - fortgesetzte Geschäftstätigkeiten am Ende der Rechnungsperiode 236 318 236 318 Bar- und Termineinlagen - Umlaufvermögen zur Veräusserung am Ende der Rechnungsperiode - 129 - 129 ------------------------------------------------- Bar- und Termineinlagen - am Ende der Rechnungsperiode 236 447 236 447 ------------------------------------------------- ------------------------------------------------- ALCAN INC. ---------- (in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben) 1. BILANZIERUNGSGRUNDSÄTZE Die ungeprüfte vorläufige konsolidierte Konzernrechnung wurde auf der Grundlage derjenigen Rechnungslegungsgrundsätze bzw. deren Anwendungsmethoden erstellt, die auch in der konsolidierten Jahresrechnung des Unternehmens Anwendung finden und im jüngsten Geschäftsbericht des Unternehmens beschrieben sind. Vorläufige konsolidierte Konzernrechnungen entsprechen nicht in allen Punkten dem nach den in den USA geltenden Grundsätzen ordnungsgemässer Buchführung (U.S. GAAP) erstellten Konzernabschluss. Dementsprechend sollte diese ungeprüfte vorläufige Konzernrechnung in Verbindung mit dem aktuellsten Geschäftsbericht des Unternehmen gelesen werden. Nach Meinung der Unternehmensführung gibt die ungeprüfte vorläufige konsolidierte Konzernrechnung alle Wertberichtigungen, die aus normalen und wiederkehrenden Wertberichtigungen bestehen und zur korrekten und konsistenten Darstellung der Finanzlage sowie des Betriebsergebnisses und der Mittelflussrechnung in Übereinstimmung mit US-GAAP erforderlich sind, wieder. Die in diesen Zwischenberichten ausgewiesenen konsolidierten Konzernrechnungen besitzen nur sehr eingeschränkte Aussagekraft für die Gesamtjahreserwartungen. Ausgliederung der Walzproduktgeschäfte -------------------------------------- Am 6. Januar 2005 vollzog Alcan die Ausgliederung von Novelis Inc. (Novelis) wie in Anmerkung 4 - "Ausgliederung der Walzproduktgeschäfte" beschrieben. Diese Unternehmenseinheiten gehörten vor der Ausgliederung zu Alcan. Alcans konsolidierte Konzernrechnung vom 31. Dezember 2004 sowie für das zum 30. September 2004 endende dritte Quartal und für den Zeitraum der ersten drei Quartale von 2004 schliesst die an Novelis transferierten Geschäftseinheiten mit ein. Alcans konsolidierte Konzernrechnung für das zum 30. September 2005 endende dritte Quartal und für den Zeitraum der ersten drei Quartale von 2005 schliesst die an Novelis transferierten Geschäftseinheiten nicht mit ein. Die Geschäftsführung zog daraus den Schluss, dass die von den Geschäftseinheiten Novelis zwischen dem 1. und 5. Januar 2005 erwirtschafteten Ergebnisse bzw. deren freigesetzter Geldzufluss als bedeutungslos einzustufen sind. Ausserdem sind die Transaktionen, die in dieser Zeit zwischen Alcan und Novelis stattgefunden haben, unerheblich für Alcan, mit Ausnahme des Nettogewinns auf Derivat-Verträge, der unter Gewinnreserven verbucht wurde. 2. VERKAUF VON GESCHÄFTEN UND UMSTRUKTURIERUNGEN Am 14. September 2005 teilte das Unternehmen mit, dass seine Tochtergesellschaft, die Société Générale de Recherches et d'Exploitations Minières (Sogerem), einen Prozess zur Information und Beratung mit seinen Arbeitnehmervertretern und lokalen Partnern aufgrund der Erschöpfung der Abbauressourcen in der französischen Tarn-Region begonnen. Die Diskussionen werden sich auf die Suche von Lösungen für alle Betroffenen einer potenziellen Schliessung seiner Flussspatabbaustätte im ersten Halbjahr 2006 konzentrieren. Im dritten Quartal 2005 verzeichnete das Unternehmen einen vorsteuerlichen Aufwand von 14 USD im Zusammenhang mit dieser Aktivität. Am 6. September 2005 meldete Alcan den Verkauf von Alcan Packaging Sutton Ltd. in Grossbritannien und des Laffon-Werks in Italien für Nettoerlöse von 51 USD bzw. (1) USD. Alcan Packaging Sutton Ltd. wurde an die Impress Group, einen internationalen Hersteller von Metallverpackungen für Lebensmittel, Meeresfrüchte, Farben und Anstriche sowie Sprühdosen verkauft. Das Werk Laffon im italienischen Venegono stellt Kosmetikverpackungen für den Massenmarkt her und wurde an seinen Hauptgeschäftsführer Luca Rossi verkauft. Am 01. September 2005 hat das Unternehmen den Verkauf der nordirischen Firma für dekorative Druckarbeiten Alcan Print Finishers Ltd. für einen Nettoerlös von 30 USD an die Celloglas Holdings Limited abgeschlossen. Am 5. August 2005 hat das Unternehmen den Verkauf der Firma für Lebensmittelplastikflaschen Pet Plas Packaging Ltd. für einen Nettoerlös von 19 USD an die Esterform Packaging Limited mit Sitz im Vereinigten Königreich abgeschlossen. Im Anschluss an eine genaue Einschätzung nach dem Erwerb von Pechiney begann das Unternehmen im vierten Quartal 2004 mit Umstrukturierungsmassnahmen an bestimmten Standorten in Europa. Infolge der Umstrukturierung verpflichtete sich das Unternehmen zu einem Plan für den Verkauf von zwei Geschäften für hochreine Produkte, Mercus und Froges in Frankreich. Diese Geschäfte wurden im vierten Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeiten und Vermögen zur Veräusserung ausgewiesen. Im zweiten Quartal 2005 teilte das Unternehmen eine Strategieänderung bei seinem Verkauf von Geschäften aufgrund von veränderten Markt- und Wirtschaftsbedingungen mit. Das Unternehmen sieht nun vor, einen der zwei Bereiche in dem hochreine Metalle verarbeitenden Werk Mercus nicht fortzuführen und das Walzwerk Froges zu schliessen. Infolge der Strategieänderung wurden diese Geschäfte wieder unter gehaltene und verwendete Vermögen ausgewiesen und sind in den fortgesetzten Geschäftstätigkeiten mit inbegriffen. Siehe Anmerkung 6 - Nachfolgende Ereignisse. Am 14. Juni 2005 gab das Unternehmen die Umstrukturierung seiner Einrichtungen für technischen Produkte im deutschen Singen und im schweizerischen Sierre bekannt, um die Leistungsfähigkeit zu verbessern und deren langfristige Rentabilität abzusichern. Alcan wird in den Betrieben in Singen und Sierre seine Strangpresstechnologie integrieren und die Automobilstrukturen und Verbundstoffe in seine Singener Produktionsstätte umstrukturieren. Im zweiten Quartal 2005 verzeichnete das Unternehmen einen vorsteuerlichen Aufwand von 27 USD im Zusammenhang mit dieser Aktivität. Am 20. April 2005 hat das Unternehmen den Verkauf seiner Servicezentren in Frankreich (Almet France) für einen Nettoerlös von 4 USD an die Firma Amari Metal France Ltd. abgeschlossen, die auf den Vertrieb von Aluminium, Edelstahl und Kupfermetallprodukte spezialisiert ist. Das Vermögen von Almet France wurden zuvor unter zur Veräusserung gehalten ausgewiesen und war mit in den eingestellten Geschäftstätigkeiten enthalten. Am 1. April 2005 hat das Unternehmen den Verkauf sein Aluminiumrohrgeschäft für einen Nettoerlös von 10 USD an dessen aktuelle Unternehmensleitung und den auf mittelständige Industrieunternehmen mit grossem Potenzial spezialisierten Investmentfond 21 Centrale Partners abgeschlossen. Der Verkauf umfasste die drei Werke in Saumur (Frankreich), Kolin (Tschechische Republik) und Cividate al Piano (Italien). Am 30. Dezember 2004 gab das Unternehmen das Zustandekommen einer Vereinbarung über die wichtigsten Bedingungen zum Verkauf von Pechiney Electrométallurgie (PEM) an Ferroatlantica, S.L. aus Spanien bekannnt. Das Unternehmen wies dieses Geschäft im vierten Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeiten und Vermögen zur Veräusserung aus. Grundlage der Entscheidung des Unternehmens zum Verkauf dieses Geschäfts war eine umfassende Einschätzung der Unternehmensgeschäftstätigkeiten nach dem Erwerb von Pechiney, die im Einklang mit der Unternehmensstrategie des Abstossens von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäften stehen. Am 1. Juni 2005 hat das Unternehmen den Verkauf von PEM für einen Nettoerlös von 150 USD abgeschlossen. Am 29. Dezember 2004 gab das Unternehmen bekannt, dass es nach einer umfassenden Einschätzung der Unternehmensgeschäftstätigkeiten nach dem Erwerb von Pechiney eine verbindliche Vereinbarung für den Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an Aluminium de Grèce S.A. (AdG) sowie für die Abtretung bestimmter Verträge in diesem Zusammenhang an die griechische Mytilineos Holdings S.A. vorgenommen hatte. Das Unternehmen wies dieses Geschäft im vierten Quartal 2004 unter eingestellte Geschäftstätigkeiten und Vermögen zur Veräusserung aus. Es hielt etwa 13 Millionen Aktien an AdG, die 60,2 % des Anteils entsprachen. Die Transaktion wurde am 15. März 2005 mit einem Wert von 104 USD abgeschlossen. Gemäss diesen Vertragsbedingungen erwarben Mytilineos Holdings und bestimmte Tochtergesellschaften von dem Unternehmen 53 % der Anteile an AdG. Der verbliebene Anteil des Unternehmens an AdG von etwa 7,2 % könnte vom Unternehmen ein Jahr nach Abschluss eines dreimonatigen Rückprämiengeschäfts für einem zum Verkaufspreis der Aktien äquivalenten Preis an Mytilineos Holdings verkauft werden. Im Anschluss daran wird Mytilineos Holdings eine sechsmonatige Kaufoption für den Kauf restlicher Anteile zu einem dem Verkaufspreis der Aktien äquivalenten Preis haben. 3. AKTIVIERUNG DES ZINSAUFWANDS Im dritten Quartal und den ersten drei Quartalen 2005 betrug der Gesamtzinsaufwand aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit 100 USD bzw. 285 USD (2004: 76 USD bzw. 260 USD), von denen 8 USD bzw. 18 USD (2004: 3 USD bzw. 7 USD) aktiviert wurden. 4. AUSGLIEDERUNG DER WALZPRODUKTGESCHÄFTE Am 6. Januar 2005 brachte Alcan die Ausgliederung von Novelis Inc. für seine Aktionäre zum Abschluss. Aktionäre von Alcan erhielten eine Stammaktie von Novelis für fünf Alcan-Stammaktien. Novelis besteht aus allen wesentlichen Aluminium-Walzproduktgeschäftsbereichen, die Alcan vor der 2003 erfolgten Übernahme von Pechiney besass. Zudem gehören einige von Alcans brasilianischen Aluminium- und Hüttenmetallbetrieben, die vollständig in die dortige Walzproduktsparte integriert sind, sowie vier ehemalige Pechiney- Walzwerke in Europa dazu. Die Ausgliederungsvereinbarungen verlangen zahlreiche posttransaktionale Wertberichtigungen und die Lösung von noch ausstehenden Angelegenheiten, die von den Parteien beider Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahrs 2005 durchgeführt sein dürften. Nach der Ausgliederung glich das Unternehmen Beträge von Novelis aus und nutzte die Nettoerlöse von 2,6 Mrd. USD zum Ausgleich von Schulden gegenüber Dritten. In diesen Nettoerlösen ist eine Zahlung von 100 USD vom Unternehmen an Novelis gemäss der Separationsvereinbarung zwischen den Parteien. 5. LANGFRISTIGE SCHULDEN Am 31. Mai 2005 gab das Unternehmen 500 Mio. USD an 2015 fälligen mit 5,00 % verzinsten Schuldtiteln und 300 Mio. USD an 2035 fälligen mit 5,75 % verzinsten Schuldtiteln aus. Die Nettoerlöse aus diesen Angeboten wurden zur Rückzahlung ausstehender kommerzieller Schuldtitel verwendet. 6. NACHFOLGENDE EREIGNISSE Am 3. Oktober 2005 informierte das Unternehmen über die Aufnahme von Vorgesprächen mit einem im Kanton Wallis ansässigen Konsortium unter Leitung von Albert Bass über den möglichen Verkauf seiner Aluminiumhütte im schweizerischen Steg. Bei einem erfolgreichen Abschluss der Vorgespräche wird ein endgültiger Zeitrahmen für den Verkauf festgelegt. Am 7. Oktober 2005 meldete das Unternehmen, dass Praxair Inc. ein Angebot zum Verkauf des Geschäfts mit seinem Werk zur Verarbeitung hochreiner Metalle im französischen Mercus gemacht hatte (siehe Anmerkung 2 - Verkauf von Geschäften und Umstrukturierungen). Es wird mit einem Abschluss der Transaktion im ersten Quartal 2006 gerechnet. Am 13. Oktober 2005 gab das Unternehmen bekannt, dass es Diskussionen mit seinen lokalen beteiligten und betroffenen Parteien über ein Projekt zur endgültigen und schrittweisen Schliessung seiner Aluminiumschmelze im französischen Lannemezan begonnen hat. Der Beginn der Schliessung wird im Juni 2006 erwartet und soll spätestens im Laufe des Jahres 2008 abgeschlossen sein, was von den wirtschaftlichen und betrieblichen Umständen abhängen wird. Nach dem Ende des dritten Quartals erfolgte die Entscheidung zur Schliessung des Kupferhandelsgeschäfts des Unternehmens im Verlaufe des vierten Quartals 2005. ots Originaltext: Alcan Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen: Presseansprechpartner: Anik Michaud, +1-(514)-848-8151; Telefonnummern für Konferenzgespräche: Nordamerika, Tel.: +1-(800)-470-5906, Orts- und Auslandstelefonnummer: +1-(416)-641-6451; Investitionsansprechpartner: Corey Copeland, Tel.: +1-(514)-848-8368; Telefonnummern für Konferenzgespräche: Nordamerika, Tel.: +1-(800)-404-8949, Orts- und Auslandstelefonnummer: +1-(416)-620-2013. Eine kostenlose Kopie des Geschäftsberichts dieses Unternehmens finden Sie unter http://www.newswire.ca nach Anklicken von reports@cnw.

Das könnte Sie auch interessieren: