Verein Secondo Theaterfestival

Zum 5. Mal Secondo-Theater-Festival
Im Stadtsaal Zofingen fand über das Wochenende vom 27. bis 29. Mai 2011 das 5. Secondo Theaterfestival statt

Luzern (ots) - Das Festival versammelte 7 Theatergruppen, deren Mitglieder zu mindestens 1/3 aus Secondas und Secondos oder in der Schweiz wohnenden Ausländerinnen und Ausländern bestehen. Es spielten Amateure, Jugendliche und Professionelle, die sich mit Mitteln des Theaters und des Tanzes mit ihrer Situation zwischen dem Hier der Schweiz und dem Dort des Herkunftslandes, dem alltäglichen und offenkundigen Rassismus untereinander und in der Schweiz auseinandersetzten.

Das alltägliche Zusammenleben der Secondas und Secondos mit Schweizerinnen und Schweizern und anderen Secondas und Secondos, deren Träume, Visionen und Befindlichkeiten waren Inhalt des Festivals. Der Wettbewerb 2011 stand unter dem Leitthema «Rassismen». Ein musikalisches und theatralisches Rahmenprogramm auf hohem künstlerischem Niveau ergänzte die Veranstaltung.

Die Jury mit Jean Grädel, Regisseur; Vania Luraschi, Theaterleiterin und Regisseurin; Esther Maria Häusler, Choreografin, Performancekünstlerin und Dozentin; Dr. Christine Koppstv. Leiterin der Fachstelle für Rassismusbekämpfung des Bundes undHannes Leo Meier, Regisseur beurteilte die Darbietungen nach strengen Kriterien wie:

Ist eine eigenständige Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismen erkennbar? Wie fliesst die Erfahrungswelt der Secondos ein? Wie werden die ästhetischen Mittel eingesetzt? Hat die Bearbeitung bezüglich Text, Musik, Dramaturgie, Regie, Ausstattung, szenische Umsetzung etc. eine Originalität? Wurde eine eigene künstlerische Sprache gefunden? Sind die Figuren stimmig und glaubwürdig?

Der Jurypräsident Jean Grädel konnte den Siegergruppen "Manjemas" aus Zürich, "fremd?" aus Basel und "Groupe théâtrale Obini" aus Biel/Bienne die mit je Fr. 3'000 dotierten Preise übergeben. Den Publikumspreis im gleichen Betrag übergab die Theatergruppe "I pelati delicati" aus Basel, die letztjährigen Publikumspreisträger, an die Theatergruppe St.Gallen/Oslo. Die Prämierten erhalten zudem die Gelegenheit, ihre Stücke im Herbst auf einer Tournee in 4-6 Theatern einem breiteren Publikum vorzuführen.

Auch das 5. Festival überraschte wieder mit vielfältigen Theaterformen und war eine eindrucksvolle Demonstration dafür, wie persönliche, gesellschaftliche und politische Erfahrungen theatralisch umgesetzt die Spielenden und das Publikum zusammenschweissen und berühren.

Pressefotos: http://www.secondofestival.ch/medien.html

Kontakt:

Gjyle Krasniqi
Tel.: +41/41/240'77'66
Mobile: +41/79/274'41'61
E-Mail: gjyle.krasniqi@secondofestival.ch



Weitere Meldungen: Verein Secondo Theaterfestival

Das könnte Sie auch interessieren: