iSuppli Corp.

Halbleiter-Wachstum in zweiter Jahreshälfte verlangsamt; iSuppli berichtigt 2005 Chip-Prognose

    El Segundo, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Das Umsatzwachstum in der Halbleiterindustrie weltweit beginnt sich in der zweiten Hälfte des Jahres 2004 zu verlangsamen, was iSuppli Corp. dazu bringt, ihre Chip-Prognose für 2005 zu korrigieren.

    Weil sich diese Abkühlung auf dem Markt vor allem im vierten Quartal auf die Umsätze auswirken wird, wird die zweite Hälfte 2004 weiterhin ein sehr starkes Wachstum von 10 Prozent zusätzlich zum unglaublichen Anstieg in den ersten sechs Monaten des Jahres aufweisen, so eine neu revidierte Prognose des Electronic Components Forecast-Dienstes von iSuppli.

    Weltweit stiegen die Halbleiterumsätze in der ersten Jahreshälfte 2004 im Vergleich zur ersten Hälfte des Vorjahres um 31,4 Prozent, doch werden die Halbleiterumsätze im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr auf ein Wachstum von 20 Prozent zurückgehen. Aus diesem Grund hat iSuppli die Umsatzwachstumsprognose im Halbleiterbereich für 2005 auf einen einstelligen Betrag von 9,6 Prozent reduziert, im Vergleich zur vorherigen Prognose von 11,8 Prozent. iSuppli hat darüber hinaus das prognostizierte Halbleiter-Umsatzwachstum für 2004 von 24,4 Prozent auf 25,4 Prozent berichtigt.

    Da das Umsatzwachstum gegen Ende des Jahres 2004 fast stagnieren wird, erwartet iSuppli, dass die Halbleiterumsätze in der ersten Jahreshälfte 2005 im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2004 um weniger als 2 Prozent zunehmen werden. Die zweite Jahreshälfte 2005 wird ein stärkeres Wachstum mit sich bringen, da der Chip-Umsatz im Vergleich zum ersten Halbjahr um 6 Prozent zunehmen wird.

    Der Wachstumseinbruch in der Halbleiterindustrie ist auf die nachlassenden Chip-Preise sowie das Abkühlen des Elektronikgerätemarkts zurückzuführen, die beide Faktoren sind, die den Chipumsatz antreiben. Das Umsatzwachstum auf dem Elektronikgerätemarkt wird sich 2005 laut iSuppli-Schätzungen auf 5,8 Prozent verlangsamen. 2004 betrug es noch 9,8 Prozent.

    Zwei wichtige Produkte sind die Hauptschuldigen bei der Wachstumsverlangsamung auf dem Geräte- und Chip-Markt: Mobiltelefone und Notebook-Computer. Die Wachstumsverlangsamung bei den Umsätzen dieser beiden Produktkategorien ist jedoch nur ein Symptom für die allgemeine Entwicklung auf dem Elektronikmarkt, die auf die zögernden globalen Prognosen und den Rückgang bei Verbraucher-Upgrade-Käufen zurückzuführen sind.

    Anfang 2004 blieben die Halbleiterpreise fest, da Angebot und Nachfrage sich die Waage hielten. Bei nachlassender Nachfrage werden Ende 2004 die Preise erodieren, was zu einem wichtigen Faktor bei der Verlangsamung des Umsatzwachstums der Halbleiterindustrie weltweit im Jahr 2005 werden wird, wie iSuppli prognostiziert. Eine ausführliche Version dieser Pressemitteilung sowie Tabellen und eine Abbildung zur Halbleiter-Prognose von iSuppli finden Sie unter: www.isuppli.com/news/ecfq2.asp.

    Website: http://www.isuppli.com

ots Originaltext: iSuppli Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Jon Cassell von iSuppli, +1-408-654-1714



Weitere Meldungen: iSuppli Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: