Asset Control International

Asset Control Kunde Wachovia gewinnt den American Financial Technology Award für die beste Unternehmensdatenmanagement Initiative

    New York (ots/PRNewswire) -

    - Bank für ihren Hybridansatz für Datenmanagement und die Implementierung einer branchenführenden Referenzdatenfunktion ausgezeichnet

    Asset Control, ein führender Anbieter von Lösungen für zentrales Datenmanagement für das Finanzwesen, meldete heute, dass sein Kunde Wachovia mit dem American Financial Technology Award (AFTA) für die beste Unternehmensdatenmanagement Initiative ("Best Enterprise Data Management Initiative") ausgezeichnet wurde.

    Die Auszeichnung basiert auf der dreijährigen Initiative Wachovias, die Informationsmanagementfähigkeiten seiner Unternehmens- und Investment-Banking-Sparte durch eine Zentralisierung und Standardisierung seiner Referenzdatenfunktion zu verbessern. Für die Initiative wurde ein Hybridansatz für Datenmanagement gewählt, wobei Technologie von Asset Control vor Ort zusammen mit Outsourcing-Referenzdatenservices von Accenture implementiert wurden. Basierend auf dieser Initiative hat Wachovia seine Geschäfts- und Betriebsrisiken durch verbesserte Datenqualität und Datenabdeckung verbessert und seinen Fokus auf höherwertige Geschäftsbereiche verstärken können.

    Wachovia ging 2005 eine Partnerschaft mit Asset Control ein, um Preisdaten für seine Risikomanagementoperationen mit einer Lösung zu verwalten, die darauf ausgelegt war, der Bank eine stärkere Kontrolle über ihre Daten zu bieten, und die sich über Geschäftseinheiten hinaus ausweiten liess. Das Produkt von Asset Control, AC Plus, erfasst und bereinigt alle historischen Simulationen für VaR auf einer End-of-Day-Basis und wird vor allem von Mitarbeitern im Risikomanagement, aber auch im Front Office eingesetzt, um eigenkapitalbasierte Analysen zu unterstützen.

    "Asset Control fühlt sich besonders geehrt, gemeinsam mit AFTA die Hybriddatenmanagementstrategie von Wachovia anzuerkennen. Dies ist ein wahrhaft innovativer Ansatz für die Optimierung von Kosten und die Steigerung der Effizienz zur Unterstützung zukünftigen Geschäftswachstums", sagte Ger Rosenkamp, CEO von Asset Control. "Durch Verfolgung des Hybridansatzes für Datenmanagement ist Wachovia in der besten Position, aggressive Geschäftsinitiativen und Wachstum zu unterstützen. Wachovia wird auch weiterhin von der Branche für seine Fähigkeit bewundert, IT-Initiativen in messbare geschäftliche Vorteile zu verwandeln, und wir freuen uns, einen Teil zu ihrem Erfolg beisteuern zu können."

    Wachovia erweiterte seine Datenmanagementinitiative dieses Jahr durch Übernahme des Accenture Managed Reference Data Services (MRDS). Dieser Outsourcing-Service integriert mehrere Quellen von Referenzdaten in einer einzigen zentralen Sicherheitsreferenzdatenbank, indem er Daten-Feeds über Geschäftsregeln verarbeitet, die die Daten normalisieren, validieren, vermitteln, abstimmen und konsolidieren. Der Service bietet tägliche Aktualisierungen von Referenzdaten für ca. 4,5 Mio. Wertpapiere, zu denen u.a. globale Aktien und festverzinsliche und derivative Produkte zählen, sowie die IT-Infrastruktur, die Arbeitskräfte und die Prozesse für die Datenbereinigung und -verwaltung. Die MRDS-Technologie von Accenture basiert auf den Modulen AC Plus und AC SecurityMaster von Asset Control.

    "Wachovia erkennt, dass qualitativ hochwertige Referenzdaten und die Automatisierung des Referenzdatenmanagements eine positive Korrelation zu betrieblicher Effizienz und überlegener Performance bieten", sagte Sandy Weil, Führungskraft bei Accenture und Global Sales Lead für Accenture MRDS. "Wir beglückwünschen Wachovia für diese wohlverdiente Auszeichnung für Innovation und kühne Branchenführerschaft."

    AFTA, das vom Waters Magazine vergeben wird, ein Magzin, das Technologie und Hedge Fonds Investitionstechnologie behandelt, ehrt ausserordentliche Branchenleistungen bei der Implementierung und der Verwaltung von Finanzinformationstechnologie innerhalb der Grosshandels-Investment-Banking-Branche. Um für die "Best Enterprise Data Management Initiative" von AFTA in Betracht gezogen zu werden, müssen Finanzinstitutionen eine innovative Datenmanagementstrategie aufweisen, die die Datenqualität verbessert und Datenkosten unternehmensweit senkt.

    Informationen über Asset Control

    Asset Control ist der weltweit führende Anbieter von CDM-Lösungen (zentrales Datenmanagement) für die Finanzindustrie. Control bietet die gesamte Palette an internen oder von Fremdfirmen ausgeführten Lösungen durch das Total Data Management (TDM), eine Mischform des Datenmanagements. Eine Reihe von Entwicklungstools, schlüsselfertigen Softwarelösungen und Outsourcing-Angeboten bieten dem Kunden die Möglichkeit, aus ihren Investmentdaten optimale Effizienz und Kostenkontrolle, ein geringeres Betriebsrisiko, sowie mehr Wert zu ziehen.

    Die Produktfamilie von Asset Control ist vom robusten und zuverlässigen modularen AC Plus-Framework abgeleitet und bietet unter anderem Datenlösungen für Marktrisiken, Kreditrisiken von Gegenparteien, Security Master, Recherche und Unternehmensaktivitäten, sowie eine globale Vernetzung und Verwaltung von Daten. Diese Lösungen verwalten Daten sowohl von Drittanbietern als auch aus hauseigenen Systemen. Sie erfassen, validieren und normalisieren die Daten und konsolidieren Sie zu einem bereinigten, zusammengesetzten "Golden Copy"-Satz zur geschäftlichen Verwendung.

    Zu den Kunden des Unternehmens zählen Abbey National, ABN AMRO, Allied Irish Banks PLC, Barclays Capital, Barclays Global Investors, Bayerische Landesbank, BBVA, Calyon, Commerzbank, Convexity Capital Management, E*TRADE Securities, LLC, IBM (Dresdner Bank), Grupo Santander, Harvard Management Company, HSH Nordbank, HypoVereinsbank, ING, Lloyds TSB Corporate Markets, LCH.Clearnet, Robeco Groep, Société Générale, Standard Bank, Standard Chartered, Union Investment and Wachovia Corporation, sowie ein äusserst wichtiger globaler Energiekonzern.. Asset Control wurde 1991 gegründet. Das Unternehmen befindet sich in privatem Besitz und betreibt Niederlassungen in London, New York und den Niederlanden. Weitere Informationen finden Sie unter www.asset-control.com.

ots Originaltext: Asset Control International
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Joanne Ferrara, Asset Control Marketing, Tel:
+1-212-445-1076, Mobil: +1-631-748-8224, jferrara@asset-control.com;
Times Square Plaza, 1500 Broadway, Suite 1900, New York, NY 10036,
United States of America, Tel: +1 212-445-1076; It Merkelân 24A, 9244
CX, Beetsterzwaag, Niederlande, Tel: +31(0)512-389100; 54 Lombard
Street, London, EC3P 3AH, United Kingdom Tel: +44-(0)20-7743-0320



Weitere Meldungen: Asset Control International

Das könnte Sie auch interessieren: