SAP AG

SAP arbeitet mit der Europäischen Kommission bei der Bewertung des umfassenden Wertes von eGovernment in Europa zusammen

    Helsinki, Finnland (ots/PRNewswire) -

    Zur Unterstützung der Anstrengungen bei der Vergrösserung der Reichweite und des Einflusses von Informations-Technologien bei der öffentlichen Verwaltung, hat die SAP AG (NYSE: SAP) heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen Mitgliederstaaten der EU auf der Konferenz "The Impact of eGovernment in Europe" am 13. September 2006, in Helsinki, Finnland, begleiten wird. Die Teilnehmer der eGovernment-Konferenz, unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission und der EU-Präsidentschaft, werden den Leistungsstand von Rahmenwerken mit nationalen und regionalen Auswirkungen bestimmen, Beispiele über beste Vorgehensweisen untersuchen, Partnerschaften innerhalb der Industrie erforschen und auf die Erfolge blicken, die im Zuge des eGovernment Massnahmenkatalogs der EU erreicht wurden. SAP wird zu den folgenden Themen präsentieren:

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a )

@@start.t1@@      -- Definition des Wertes von IT-Programmen im öffentlichen Sektor: Ian
          Swann, Vize-Präsident, SAP Öffentlicher Sektor, wird die Ergebnisse
          der fortwährenden SAP Initiative über die öffentliche
          Kapitalrendite (ROI) darstellen - Die Konzentration liegt dabei auf
          der Definition, Messung und der Kommunikation des ökonomischen,
          sozialen, operationalen und politischen Gewinns von IT-Programmen
          im Bereich Regierung und öffentlicher Dienst. Dieses Programm wurde
          im Juli 2005 gestartet, um dabei zu helfen, die schwierige
          Kalkulation der Rendite für IT-Initiativen im öffentlichen Sektor
          zu berechnen. SAP hat zusammen mit dem Zentrum für Technologie in
          der Regierung (Center for Technology in Government, CTG) den
          Vorstoss in ein Projekt gewagt, das den Gewinn von IT-Investitionen
          über die Grenzen der traditionellen Finanz-Methoden hinaus
          erforscht und dokumentiert. Die bisherige Vorgehensweise von
          Regierungen war, ihre Leistung mittels quantifizierbarer, finanz-
          basierter Ergebnisse, wie reduzierte Transaktions-Kosten oder
          Kosten-Vermeidung zu messen. Diese Daten sind zwar wichtig, aber
          ökonomische Gewinne sind nur eine Dimension bei der Bemessung der
          Effektivität einer Regierung und ziehen den breiteren Kontext nicht
          in Betracht, wie nämlich transformierte Geschäfts-Prozesse eine
          positive Auswirkung auf soziale und politische Veränderungen
          ausüben. Swann wird Ergebnisse präsentieren, die auf fünf Fall-
          Studien beruhen, welche durch CTG durchgeführt wurden sowie ein
          daraus entstandenes White Paper; diese Schrift bietet ein nicht-
          proprietäres Rahmenwerk und eine Methode für das Bewerten des
          öffentlichen ROI.
      -- Aktualisierung des von der Europäischen Kommission finanzierten
          PICTURE-Projekts: Ulrike Greiner, Senior Researcher, Business
          Process Management (BPM), SAP Research, wird Informationen über
          PICTURE präsentieren; dabei handelt es sich um ein web-basiertes
          Instrument, mit dessen Hilfe Entscheidungsträger in Regierungen in
          die Lage versetzt werden, die potentiellen Auswirkungen der
          Informations- und Kommunikations-Technologie (Information and
          Communication Technology , ICT) auf organisatorische Prozesse zu
          bewerten. Damit werden besser informierte Entscheidungen für
          langfristige ICT-Investitions-Strategien möglich.@@end@@

    Durch die Modernisierung der Geschäfts-Prozesse mittels IT können öffentliche Verwaltungen in Europa Transparenz demonstrieren, um sich das Vertrauen der Bürger zu erwerben, positive Gemeinschafts-Programme bei Geschäfts-Teilnehmern zu bewerben, die Anstrengungen für die Sicherung öffentlicher Fonds erhöhen und schnellere, flexiblere Dienstleistungen für europäische Bürger und Unternehmen ermöglichen - damit werden höhere öffentliche Werte mit weniger Aufwand erzeugt.

    "SAP ist sich bewusst, dass erheblich mehr dazu gehört, den Erfolg eines Projekts im öffentlichen Sektor zu messen, als einfach nur über den finanziellen Gewinn," erklärt Ian Swann, Vize-Präsident, SAP Public Sector Industry Business Unit. "Das Ziel unserer fortlaufenden Anstrengungen in Bezug auf den öffentlichen ROI ist, Regierungen und Organisationen bei der Optimierung des operationalen, politischen, und sozialen Gewinns durch IT-Investitionen zu helfen - und diesen Gruppen Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen sie besser bewerten können, wo eine höhere Effizienz und ein verbesserter Service realisiert wurden."

    Hochrangige Referenten von SAP, Capgemini, der Europäischen Kommission, Mitgliedsstaaten der EU und verschiedenen Regionen werden auf der Konferenz zu Wort kommen. Für eine vollständige Konferenz-Agenda, Referenten -Biografien und Konferenz-Anmeldung, besuchen Sie bitte http://www.egov-goodpractice.org/event_details.php?&eventid=125 .

    Bei allen Aussagen in diesem Dokument, die nicht historische Fakten betreffen, handelt es sich um zukunftsorientierte Aussagen, wie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995 definiert. Wörter wie "vermuten," "glauben," "schätzen," "erwarten," "prognostizieren," "beabsichtigen," "mögen," "planen," "projektieren," "vorhersagen," "sollten" und "werden" und ähnliche Ausdrücke mit Bezug auf SAP sind dazu bestimmt, solche zukunftsorientierten Aussagen zu identifizieren. SAP akzeptiert keinerlei Verpflichtung, irgendwelche zukunftsorientierten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren. Alle zukunftsorientierten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich nachhaltig von den Erwartungen unterscheiden. Die Faktoren, die sich auf die künftigen finanziellen Ergebnisse von SAP auswirken können, werden in näheren Einzelheiten in den Unterlagen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsicht SEC, der "Securities and Exchange Commission" dargelegt, darunter im aktuellsten Jahresbericht von SAP auf Formblatt 20-F. Den Lesern wird ausdrücklich angeraten, keine voreiligen Schlüsse aus diesen zukunftsweisenden Aussagen zu ziehen, die nur zum jeweiligen Veröffentlichungs-Zeitpunkt gelten können.

    Hinweis: SAP, R/3, mySAP, mySAP.com, xApps, xApp, SAP NetWeaver und andere hier erwähnte SAP Produkte und Dienste sowie deren Logos sind Markenzeichen oder registrierte Markenzeichen der SAP AG in Deutschland und in anderen Ländern der Welt. Alle anderen hier erwähnten Produkt- und Service-Namen sind Markenzeichen ihrer entsprechenden Firmen und Inhaber. Die Daten in diesem Dokument dienen nur informalen Zwecken. Nationale Produkt-Spezifikationen können unterschiedlich sein.

    Für Kunden, die an weiteren Informationen zu SAP-Produkten interessiert sind:

@@start.t2@@      Globales Kunden-Zentrum: +49-180-534-34-24
      Nur U.S.A.: 1-800-872-1SAP (1-800-872-1727)
      Kontakt:
      Bonnie Rothenstein, SAP, +1(610)661-8867, bonnie.rothenstein@sap.com, EDT
      Tony Roddam, +49(6227)7-49133, tony.roddam@sap.com, CET@@end@@

    Internetseite: http://www.sap.com

ots Originaltext: SAP AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Globales Kunden-Zentrum, +49-180-534-34-24 oder Vereinigte Staaten,
+1-800-872-1727 oder Bonnie Rothenstein, +1-610-661-8867 oder
bonnie.rothenstein@sap.com, EDT oder Tony Roddam, +49-6227-7-49133
oder tony.roddam@sap.com, CET, alle SAP/ Foto:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a/ AP
Archiv: http://photoarchive.ap.org/ PRN Photo Desk
photodesk@prnewswire.com



Weitere Meldungen: SAP AG

Das könnte Sie auch interessieren: