Schott AG

SCHOTT gründet Pharma Joint Venture in Indien

Mainz / Mumbai, Indien (ots) - Die SCHOTT AG gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der indischen Firma KAISHA Manufacturers Private Ltd. Das neue Joint Venture SCHOTT KAISHA Private Ltd. mit Niederlassungen in Daman und Mumbai wird pharmazeutische Primärverpackungen aus Glas für den indischen Markt herstellen. "Mit der Investition im zweistelligen Millionenbereich setzt SCHOTT konsequent seinen Wachstums- und Qualitätsführerschaftskurs fort. Außerdem sichern wir uns den Zugang zu einem vielversprechenden Markt", so Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender der SCHOTT AG. Der Mainzer Technologiekonzern ist mit 50 Prozent an dem Unternehmen beteiligt und steuert unter anderem das technologische Know-how bei der Herstellung von Ampullen, Fläschchen, Spritzen und Karpulen bei, KAISHA bringt seine bestehenden Standorte und Produktionskapazitäten für Pharmaverpackungen ein. Vorausgegangen war dem Joint Venture eine jahrelange erfolgreiche Kunden-Lieferantenbeziehung, in der SCHOTT pharmazeutisches Rohrglas als Ausgangsmaterial für Pharmaverpackungen an KAISHA lieferte. KAISHA gilt als Qualitätsführer auf dem indischen Markt und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 11 Millionen Euro. Indien wächst im Bereich Pharmaverpackungen um 10-15 Prozent jährlich, besonders in den qualitativ hochwertigen Segmenten. So verfügt Indien über die größte Anzahl von Produktionswerken mit Zulassung der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) außerhalb der USA. SCHOTT wird mit dem Joint Venture die indischen Pharmahersteller dabei unterstützen, die im internationalen Wettbewerb geforderte hohe Produktqualität für Pharmaverpackungen zu erreichen. Zu diesem Zweck wird SCHOTT KAISHA bis Ende 2009 Produktionskapazitäten für StandardLine Ampullen und Fläschchen aufbauen. "Das Joint Venture kombiniert KAISHA`s lokale Markterfahrung und Kundenzugang mit dem technologischen Know-how von SCHOTT", erklärt Kairus Dadachanji, Präsident von SCHOTT KAISHA. Das Unternehmen rechnet daher mit einem raschen Ausbau der Produktionskapazität. Je nach Stärke des Wachstums soll auch die Anzahl der Mitarbeiter steigen. "Innerhalb der nächsten 15 bis 18 Monate werden die positiven Effekte dieser Kooperation bei unseren indischen Kunden und im Markt ankommen", so Dadachanji. "Durch die räumliche Nähe zu unseren Kunden und unsere hohen Qualitätsstandards ist SCHOTT KAISHA ein guter Partner für die indische Pharmaindustrie auf dem Weg in den globalen Wettbewerb." SCHOTT Pharmaceutical Packaging ist einer der weltweit führenden Anbieter von parenteralen Verpackungen für die pharmazeutische Industrie. Mehr als 500 Produktionslinien an 11 Fertigungsstandorten in der ganzen Welt stellen mehr als 6 Milliarden Spritzen, Fläschchen, Ampullen, Karpulen und Spezialartikel aus Röhrenglas oder Kunststoff her. Hervorragende Rohstoffe, Prozessbeherrschung, modernste Technologien sowie kontinuierliche Forschung und Entwicklung ermöglichen innovative Produktlösungen, die den hohen Kundenanforderungen gerecht werden. Unsere weltweite Präsenz bedeutet Flexibilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit für unsere Partner. Unsere Produktionsstandorte arbeiten in einem GMP-Umfeld und unsere Produkte erfüllen die internationalen Normen EP, USP und JP. SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit fast 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 16.700 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2,1 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die Muttergesellschaft des SCHOTT Konzerns ist die SCHOTT AG, deren alleinige Aktionärin die Carl-Zeiss-Stiftung ist. ots Originaltext: Schott AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: SCHOTT AG Klaus Hofmann Leiter Corporate Public Relations Tel.: +49(0)6131/66-36 62 info.cpr@schott.com

Das könnte Sie auch interessieren: