RHI AG

EANS-Adhoc: RHI AG
Vorläufiges Ergebnis 2008 der RHI AG: Weiterer Umsatzzuwachs - schwächeres Ergebnis aufgrund verstärkter Risikovorsorgen

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

12.03.2009

Der Weltmarktführer in Feuerfest RHI steigerte im Jahr 2008 den Konzernumsatz um 8,8% auf EUR 1.596,7 Mio (Vorjahr: EUR 1.467,6 Mio), das Betriebsergebnis von EUR 148,4 Mio lag jedoch unter dem des Vorjahres von EUR 165,8 Mio. Dies ist auf verstärkte bilanzielle Risikovorsorgen (Marktrisiken und Wertminderung auf Vermögensgegenstände) in Höhe von rund EUR 39,0 Mio im Zusammenhang mit der globalen Rezession zurückzuführen.

Der RHI Konzerngewinn betrug EUR 100,6 Mio; zum 31.12.2007 lag er bei EUR 111,0 Mio. Der RHI Vorstand wird der Hauptversammlung am 28.5.2009 vorschlagen, den Bilanzgewinn 2008 der RHI AG zur weiteren Stärkung des Eigenkapitals und im Hinblick auf die schwierige konjunkturelle Lage zur Gänze auf neue Rechnung vorzutragen.

Das Jahr 2008 stellte sich für den Konzern unterschiedlich dar: verzeichnete man in den ersten drei Quartalen zweistellige Zuwachsraten in Umsatz und Ergebnis, zeigte das vierte Quartal erste Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise. Die Division Stahl musste in Q4 ein Umsatzminus von 6,5% hinnehmen, die Division Industrial konnte sich mit einem erneuten Umsatzzuwachs von 7,8% diesem Trend widersetzen.

Um für weiteres Wachstum gerüstet zu sein, hat der Vorstand der RHI AG eine Reorganisation des Konzerns beschlossen. Ab 1. Juli 2009 werden den Divisionen Stahl, Industrial und Rohstoffe auch die entsprechenden Produktionsstätten und Forschungsaktivitäten zugeordnet. RHI wird erstmals zum 3. Quartal 2009 gemäß der neuen Struktur berichten. Weiters wurde ein umfangreiches Kostensenkungsprogramm für 2009/2010 mit dem Einsparungsziel von rund EUR 80,0 Mio gestartet.

In den ersten Monaten des Jahres 2009 setzt sich die negative Tendenz des letzten Quartals 2008 fort. Weltweite Konjunkturpakete sollten in der zweiten Jahreshälfte 2009 positive Auswirkungen auf die Kundenindustrien der RHI haben. Niedrigere Rohstoff- und Energiepreise sowie interne Kosteneinsparungen sollten einem künftigen Preisdruck teilweise entgegenwirken.

Alle genannten Daten für 2008 sind vorläufig, die endgültigen Ergebnisse sowie die Konzernbilanz 2008 werden nach erfolgter Bilanzfeststellung am 23.4.2009 veröffentlicht.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: RHI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
RHI AG
Investor Relations
Mag. Barbara Potisk
Tel: +43-1-50213-6123
Email: barbara.potisk@rhi-ag.com

Branche: Feuerfestmaterialien
ISIN:      AT0000676903
WKN:        874182
Index:    ATX Prime, ATX
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: RHI AG

Das könnte Sie auch interessieren: