UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

UPM Zwischenbericht Januar - September 2006: Betriebsergebnis bei allen Divisionen verbessert

Helsinki (ots) - Wesentliche Kennzahlen Q3/2006 (Q3/2005): - Das Ergebnis je Aktie betrug 0,29 (0,21) Euro; ohne Sondereffekte 0,25 (0,19) Euro - Das Betriebsergebnis belief sich auf 173 Mio. (180 Mio.) Euro; ohne Sondereffekte auf 209 Mio. (172 Mio.) Euro - Die Umsatzerlöse betrugen 2.495 Mio. (2.243 Mio.) Euro - Die Produktionsverlagerung von stillgelegten Produktionslinien zu anderen UPM Werken verbesserte die Kapazitätsauslastung. Jussi Pesonen, President & CEO von UPM, zum dritten Quartal 2006: "Die Geschäftsperformance von UPM verbesserte sich während des dritten Quartals. Erfreulicherweise verzeichneten alle Papierdivisionen ein verbessertes Betriebsergebnis. Auch das Haftmaterialgeschäft und der Bereich Wood Products, hier insbesondere die Sägewerke, entwickelten sich gut. Durch verbesserte Effizienz konnten wir höhere Kosten ausgleichen. Unser Profitabilitätsprogramm verläuft nach Plan. Einsparungen bei den fixen Kosten werden sich ab dem vierten Quartal bemerkbar machen. Das gesamte Unternehmen konzentriert sich auf die Umsetzung des Programms und wir werden in der Lage sein zu leisten, was wir im vergangenen Frühjahr versprochen haben. Über das Jahr gesehen gab es heuer einen gesunden Zuwachs der Nachfrage. Wir erwarten, dass das Gesamtjahreswachstum bei der Papiernachfrage in Europa knapp unter 3 % liegen wird. Das Marktgleichgewicht bei gestrichenen Sorten (LWC und WFC) entwickelt sich in eine positive Richtung, da UPM die Stilllegungen entschlossen durchgeführt hat. Es wird damit gerechnet, dass die gute Papiernachfrage im vierten Quartal anhält. Die Durchschnittspreise für Papier dürften sich gegenüber dem dritten Quartal leicht verbessern - hauptsächlich wegen der bereits durchgesetzten Preiserhöhungen bei Feinpapier. Es wird erwartet, dass die Nachfragebelebung nach Haftmaterialien anhält und die starken Märkte sowohl für Sperrholz als auch für Schnittholz weiterhin stabil bleiben. Der Preisanstieg bei Rohstoffen und Energie wird voraussichtlich weiterhin über der allgemeinen Inflationsrate liegen, aber der Anstieg der Gesamtkosten für das Unternehmen wird moderat erwartet", so President & CEO Pesonen. ots Originaltext: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co.KG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: Jussi Pesonen, President & CEO, UPM, Tel. +358 204 15 0001 Jyrki Salo, Executive Vice President & CFO, UPM, Tel. +358 204 15 0011 *** Es ist zu beachten, dass bestimmte in diesem Dokument enthaltene Aussagen, die keine historischen Fakten sind, Einschätzungen zukünftiger Entwicklungen sind. Dazu zählen insbesondere Aussagen hinsichtlich des erwarteten Wachstums und der erwarteten Entwicklung von Märkten, Wachstums- und Rentabilitätserwartungen sowie Aussagen, in denen die Wörter "glauben", "erwarten", "damit rechnen", "dürften" oder ähnliche Ausdrücke vorkommen. Da diese Aussagen auf derzeitigen Planungen, Schätzungen und Prognosen beruhen, enthalten sie Risiken und Unsicherheiten, so dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen Einschätzungen zur zukünftigen Entwicklung geäußerten Erwartungen abweichen können. Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, sind unter anderem (1) betriebliche Faktoren, wie z. B. dauerhafter Erfolg der Fertigungsaktivitäten und dadurch bedingte Effektivitätsvorteile, fortgesetzter Erfolg bei der Produktentwicklung, Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen durch bestimmte Kunden des Konzerns, Erfolg derzeitiger und künftiger Kooperationsvereinbarungen, Änderungen der Geschäftsstrategie und der Entwicklungspläne bzw. -ziele, Veränderungen des von Patenten und anderen Rechten zum Schutz geistigen Eigentums des Konzerns gewährten Schutzes, der Verfügbarkeit von Kapital zu annehmbaren Bedingungen; (2) Branchenbedingungen wie z. B. die Intensität der Produktnachfrage und des Wettbewerbs, derzeitige und künftige Preise für die Produkte des Konzerns auf den Weltmärkten und Preisdruck, die finanzielle Lage der Kunden und Konkurrenten des Unternehmens, die mögliche Einführung neuer Konkurrenzprodukte und -technologien durch Mitbewerber; und (3) allgemeine wirtschaftliche Einflüsse wie beispielsweise das Wirtschaftswachstum in den für den Konzern wichtigsten Märkten oder Währungs- und Zinsschwankungen. Weitere Einzelheiten zu den Risikofaktoren finden Sie auf Seite 4 - 8 des Geschäftsberichts 2005 des Unternehmens nach Form 20-F unter "Punkt 3. Risikofaktoren". Pressekonferenz und Conference Call Die Pressekonferenz zum Zwischenbericht Q3/2006 findet heute, am 31.10.2006, um 14.00 Uhr finnischer Zeit (13.00 Uhr MEZ) in der Hauptverwaltung von UPM statt. Die Konferenz wird live im Internet unter der Adresse www.upm-kymmene.com übertragen. Eine Aufzeichnung der Konferenz wird auf der Website für die nächsten drei Monate abrufbar sein. Um an der UPM Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte heute, am 31.10.2006, um 17.00 Uhr finnischer Zeit (16.00 Uhr MEZ +1h) die Nummer +44 1452 542 300. Der Abruftitel lautet: UPM Interim Report Q3/2006, Zugangscode 7210247. Eine Aufzeichnung der Konferenz ist bis zum 07.11.2006 unter der Nummer +44 1452 550 000 abrufbar, Zugangscode 7210247#.

Das könnte Sie auch interessieren: