UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

UPM beginnt in drei Ländern mit Feldstudien zum Vergleich verschiedener Forstzertifizierungssysteme

Helsinki (ots) - In diesem Sommer wird UPM Feldstudien beginnen, um in drei Ländern parallel Forstzertifizierungssysteme zu testen: in Finnland, Grossbritannien und Kanada. Untersucht werden auf konzerneigenen und von UPM bewirtschafteten Flächen die Unterschiede zwischen nationalen Zertifizierungssystemen und den internationalen Systemen PEFC und FSC. Der WWF International wird als Beobachter an dem Projekt teilnehmen. Anhand der Ergebnisse sollen nationale Zertifizierungsstandards verbessert und ihre Akzeptanz bei den verschiedenen Stakeholdern sichergestellt werden. Mit dieser Initiative möchte UPM einen Beitrag zum weltweit steigenden Einsatz zertifizierter Fasern leisten. UPM will so seine weltweiten Forstwirtschafts- und Holzbeschaffungspraktiken weiter entwickeln und zur Fortentwicklung glaubwürdiger Zertifizierungssysteme in den Ländern beitragen, in denen das Unternehmen tätig ist. "Durch die parallele Untersuchung verschiedener Zertifizierungssysteme in breit angelegten praktischen Tests können wir die Vorteile der einzelnen Standards besser einschätzen," sagt Jaakko Sarantola, Senior Vice President, Forestry and Wood Sourcing. "Derzeit stehen die verschiedenen Systeme miteinander im Wettbewerb, was auf den internationalen Märkten zu Verwirrung geführt hat. Mit den Feldstudien stellen wir unsere Bereitschaft zu ständiger Verbesserung unter Beweis und können gleichzeitig die verschiedenen Standards objektiv miteinander vergleichen". "Der WWF begrüsst diese Initiative. Zusammen mit der kürzlich angekündigten Beurteilung von Zertifizierungssystemen auf nationaler Ebene in Europa schaffen diese Studien eine solide Grundlage, um Schwellenwerte ("thresholds") für eine glaubwürdige Zertifizierung festzulegen, die für alle an der Diskussion beteiligten Stakeholder nachvollziehbar sind. Diese Initiative ist von grösstem Interesse für uns, weil sie uns erlaubt, neue Erkenntnisse über die Zertifizierungsprozesse zu gewinnen und sie weiter zu entwickeln," sagt Duncan Pollard, der Leiter des European Forest-Programms beim WWF International. In Finnland und Grossbritannien werden die Studien auf konzerneigenen Waldflächen durchgeführt, die derzeit nach nationalen forstwirtschaftlichen Standards (FFCS bzw. UKWAS) zertifiziert sind. In Kanada finden die Tests in Wäldern statt, die Eigentum der Provinz sind, aber von UPM bewirtschaftet werden. Diese kanadischen Wälder sind nach dem amerikanischen Forststandard (SFI) zertifiziert. In allen Ländern werden Vergleiche mit PEFC und FSC angestellt (in Finnland sowohl mit dem schwedischen FSC-Standard als auch mit dem finnischen FSC-Entwurf). Obwohl es derzeit weltweit mehr als 50 verschiedene Zertifizierungssysteme gibt, sind nur knapp fünf Prozent aller Waldflächen auf der Welt zertifiziert. UPM arbeitet mit einer Reihe von nationalen und internationalen Zertifizierungssystemen und hat dazu eigene Richtlinien formuliert. Der Konzern unterstützt aktiv Bestrebungen zur gegenseitigen Anerkennung von Zertifizierungssystemen, die vergleichbare Standards für nachhaltige Forstwirtschaft beinhalten. UPM sieht die Forstzertifizierung als ein Instrument, durch das nachgewiesen werden kann, dass die Fasern in den hergestellten Produkten aus gut und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Abkürzungsverzeichnis: SFI: Sustainable Forestry Initiative UKWAS: United Kingdom Woodland Assurance Scheme FFCS: Finnish Forest Certification System PEFC: Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes FSC: Forest Stewardship Council ots Originaltext: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Päivi Salpakivi-Salomaa Director, Environmental Forestry Affairs Tel. +358/204'16'3862 Finnland: Hannu Vainio Vice President, Wood Procurement Finland Tel. +358/204'16'3800 GB: Martin Gale Vice President, International Forestry Tel. +44/207'800'7663 Kanada: Paul Orser Director, Forestry and Wood Sourcing, NorthAmerica Tel. +1/506/627'3412 Duncan Pollard Leiter des European Forest-Programms WWF International Tel. +41/79/477'3336

Das könnte Sie auch interessieren: