sunways AG

EANS-News: Sunways AG
Markt und Branchenumfeld prägen das dritte Quartal 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Utl.: - Entwicklung von Preisen, Absatz- und Produktionsmengen belastet Erträge
- Internationale Ausweitung der Vertriebsaktivitäten

Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht/9-Monatsbericht

Konstanz (euro adhoc) - Die Geschäftsentwicklung der Sunways AG (SWW:GR,
SWWG.DE, ISIN DE0007332207) im dritten Quartal 2012 wurde sowohl durch
Marktgegebenheiten wie das weiterhin vorhandene weltweite Überangebot an
Komponenten für Solaranlagen sowie durch wirtschaftliche Rahmenbedingungen,
allen voran die Eurokrise, geprägt. Die Nachfrage nach Photovoltaik-Produkten
und -lösungen ließ im dritten Quartal spürbar nach. In Deutschland kam es nach
der rückwirkend verabschiedeten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)
zu einem deutlichen Rückgang bei der Neuinstallation von Anlagen. In Italien
ging die Nachfrage mit Inkrafttreten des neuen Conto Energia 5 zurück. Der
Liquiditätsdruck zahlreicher Unternehmen aus dem In- und Ausland schlug sich in
den Monaten Juli bis September zusätzlich in einem hohen Angebot auf den Märkten
und einem entsprechend starken Druck auf die Preise nieder. "Auf dem aktuellen
Niveau können Hersteller, insbesondere aus europäischen Ländern, kaum mehr
kostendeckende Preise erzielen", erklärt Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender
des Photovoltaik-Spezialisten Sunways.

Geschäftsentwicklung Konzern
Die Umsatzerlöse des Sunways Konzerns in den Monaten Juli bis September 2012
betrugen 11,5 Mio. EUR. Sie lagen damit um etwas mehr als die Hälfte unter dem
Vorjahresquartal (Q3/2011: 23,3 Mio. EUR). Mit einem Verlust von 11,2 Mio.  EUR
lag das Betriebsergebnis (EBIT) auf einem ähnlichen Niveau wie im dritten
Quartal 2011 (Q3/2011: -11,8 Mio. EUR). Die erfolgreich umgesetzten Maßnahmen
zur Kostensenkung im Personal- und Materialbereich als auch im Bereich der
sonstigen Aufwendungen wurden überkompensiert durch erforderliche
Bestandsabwertungen in allen Produktsegmenten. Nach Berücksichtigung von
latenten Steuern auf Verlustvorträge ergab sich im dritten Quartal 2012 ein
Ergebnis nach Steuern von -8,1 Mio. EUR (Q3/2011: -8,7 Mio. EUR).

In den ersten neun Monaten 2012 wurden Umsatzerlöse in Höhe von 39,1 Mio. EUR
erzielt (9M/2011: 84,2 Mio. EUR). Die Verluste beim Betriebsergebnis (EBIT)
summierten sich im gleichen Zeitraum auf 24,5 Mio. EUR (9M/2011: -21,6 Mio.
EUR). Das Ergebnis nach Steuern in den ersten drei Quartalen des laufenden
Geschäftsjahres betrug -14,3 Mio. EUR; zum 30. September 2011 hatte es -11,2
Mio. EUR betragen - nach Anrechnung des Earn-out aus dem Verkauf der MHH
Solartechnik.

Auf Auslandsmärkten wurden im dritten Quartal 2012 Umsatzerlöse in Höhe von 5,5
Mio. EUR erzielt (Q3/2011: 9,9 Mio. EUR). Der Auslandsanteil stieg damit auf
47,8 Prozent (Q3/2011: 42,5 Prozent). Durch den Verkauf von Solarzellen an LDK
Solar stieg der Anteil der Erlöse in Asien auf 11,3 Prozent. Insgesamt erzielte
der Sunways Konzern in den ersten neun Monaten 2012 Auslandserlöse von 17,1 Mio.
EUR; ihr Anteil lag bei 43,7 Prozent der Erlöse. Die volumenstärksten
Auslandsmärkte für Sunways in diesem Zeitraum waren Italien, Griechenland und
Frankreich. Bei Solarmodulen und Solarinvertern konnten im gleichen Zeitraum
einige der noch jungen europäischen Solarmärkte hinzugewonnen werden. 

Ausweitung der Absatzmärkte für Solarmodule und Solarinverter
Mit 2,9 Mio. EUR lagen die Umsatzerlöse im Segment Solarzellen um 76,0 Prozent
unter dem Vergleichsquartal des Vorjahres (Q3/2011: 12,1 Mio. EUR). Der Absatz
von Solarzellen, gemessen an der verkauften Leistung, ging um 50,8 Prozent auf
5,9 Megawatt peak zurück (Q3/2011: 12,0 Megawatt peak). Das Betriebsergebnis
(EBIT) im Segment erreichte im dritten Quartal 2012 -5,8 Mio. EUR (Q3/2011: -4,0
Mio. EUR). Wegen der geringen Nachfrage und der eingeschränkten Fertigung von
Sunways Solarmodulen wurde in der Solarzellproduktion während nahezu des
gesamten Quartals kurz gearbeitet. In den ersten neun Monaten summierten sich
die Erlöse im Segment auf 12,8 Mio. EUR (9M/2011: 46,1 Mio. EUR); der Absatz von
Solarzellen erreichte 22,0 Megawatt peak (9M/2011: 45,9 Megawatt peak). Das
Betriebsergebnis ging im gleichen Zeitraum auf -8,3 Mio. EUR zurück (9M/2011:
-6,9 Mio. EUR). Ursachen für die Ergebnisentwicklung im Segment sind die
drastischen Preisrückgänge am Markt, Abwertungen auf Bestände sowie die
geringere Auslastung.

Im Segment Solarmodule wurden im Berichtsquartal Umsatzerlöse in Höhe von 3,4
Mio. EUR erzielt (Q3/2011: 14,0 Mio. EUR). Zum Ausgleich von teilweise
eingeschränkt verfügbaren Sunways Solarmodulen wurden Handelsware-Module von LDK
Solar eingesetzt. Bei rückläufiger Nachfrage ging der Absatz auf 4,9 Megawatt
peak zurück (Q3/2011: 11,4 Megawatt peak). Gegenüber dem Vergleichsquartal des
Vorjahres konnte das EBIT um 3,5 Mio. EUR verbessert werden (Q3/2011: -5,9 Mio.
EUR).
Drei Viertel der Erlöse mit Solarmodulen wurden im dritten Quartal 2012 im
Ausland erzielt, insbesondere in den noch jungen südosteuropäischen Märkten. Im
Vorjahr hatten noch die etablierten europäischen Märkte wie Italien oder
Frankreich dominiert.
In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres erreichten die Umsatzerlöse im
Segment insgesamt 16,2 Mio. EUR (9M/2011: 59,5 Mio. EUR). Der Absatz ging auf
20,7 Megawatt peak zurück (9M/2011: 44,7 Megawatt peak). Trotz der deutlich
verminderten Umsatzerlöse konnte der operative Verlust reduziert werden: Das
EBIT verbesserte sich auf -8,1 Mio. EUR (9M/2011. -10,5 Mio. EUR).

Im Segment Solarinverter sanken die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2012 auf 6,1
Mio. EUR (Q3/2011: 7,3 Mio. EUR). Der Absatz von Sunways Solarinvertern konnte
dagegen auf 42,1 Megawatt peak gesteigert werden (Q3/2011: 38,9 Megawatt peak).
Das Betriebsergebnis (EBIT) im Segment gab jedoch weiter auf -3,0 Mio. EUR nach
(Q3/2011: -1,9 Mio. EUR). Ursachen sind die Preisrückgänge am Markt, die auf der
Kostenseite nicht ausgeglichen werden konnten, der Abverkauf einzelner Modelle
sowie Wertberichtigungen auf Bestände.
Erfreulicherweise stiegen die Auslandserlöse mit Sunways Solarinvertern im
dritten Quartal um 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Dabei konnten
auch in diesem Produktbereich die Absatzmärkte in Europa ausgeweitet und einige
der jüngeren Solarmärkte hinzu gewonnen werden.
In den ersten neun Monaten 2012 stiegen die Umsatzerlöse mit Solarinvertern auf
19,0 Mio. EUR (9M/2011: 18,4 Mio. EUR). Der Absatz konnte deutlich um 42,2
Prozent auf 127,6 Megawatt peak gesteigert werden (9M/2011: 89,7 Megawatt peak).
Wegen der Entwicklung der Marktpreise sowie aufgrund von Wertberichtigungen auf
Bestände entstand in den ersten neun Monaten ein operativer Verlust (EBIT) von
8,2 Mio. EUR (9M/2011: -4,2 Mio. EUR).

"Wir haben intensiv daran gearbeitet, unseren Vertrieb in Europa auf eine
breitere regionale Basis zu stellen", betont Michael Wilhelm,
Vorstandsvorsitzender der Sunways AG. "Ebenso entwickeln und realisieren wir
gemeinsam mit der LDK Solar Strategien, um unsere Produkte in den großen
außereuropäischen Wachstumsmärkten Nordamerikas und China zu vermarkten. Dabei
steht die Marke Sunways unverändert für hohe technologische Kompetenz,
überdurchschnittliche Qualität sowie ein umfangreiches Portfolio an
Serviceleistungen und nutzt konsequent die Kostenvorteile chinesischer
Herstellung."

Aussichten für das Geschäftsjahr 2012
Die Photovoltaikindustrie hat sich in den letzten knapp zwei Jahren enormen
Herausforderungen stellen müssen. Aus heutiger Sicht ist mit Blick auf die
kommenden Quartale eher noch mit einem Zuspitzen der Situation in Europa zu
rechnen: Förderungskürzungen in nahezu allen etablierten Märkten in Kombination
mit einem weltweiten Überangebot an Komponenten führen nicht nur bei den
europäischen Unternehmen zu intensivem Preis- und Wettbewerbsdruck. Mehr und
mehr Unternehmen haben mit den entsprechenden Folgen für Betriebsergebnis und
Liquidität zu kämpfen. 

"In diesem Umfeld unterstützt eine Stundungsvereinbarung für zwölf Monate, die
wir mit der LDK Solar-Gruppe abschließen konnten, die Finanzierung von Sunways",
erklärt Michael Wilhelm. "Darüber hinaus konnten wir vor wenigen Tagen mit
unserem Mehrheitsaktionär eine weitere Vereinbarung zur finanziellen
Unterstützung unseres Unternehmens treffen", so Wilhelm. Neben materiellen
Leistungen wurde ein Gesellschafterdarlehen mit einem Umfang von 5,8 Mio. EUR
vereinbart. 

"Unser Ziel, wieder profitabel zu wachsen, verlieren wir nicht aus den Augen -
allerdings erreichen wir dies wegen des starken Preisverfalls gegenwärtig nicht
in allen Produktbereichen. Für das Gesamtjahr 2012 haben wir unverändert das
Ziel, die Absatz- und Umsatzentwicklung zu stabilisieren und die Höhe der
Verluste gegenüber 2011 zu verringern. Insbesondere mit Blick auf den
anstehenden Impairment-Test zum Jahresende ist die Erreichung dieses Ziels mit
Risiken behaftet", ergänzt Michael Wilhelm mit Blick auf die weiteren
Aussichten.

Vor dem Hintergrund der aktuellen und für die nächsten Jahre erwarteten
Branchenentwicklung überprüft Sunways konsequent die Wettbewerbsfähigkeit der
einzelnen Geschäftsfelder. Darüber hinaus werden Maßnahmen zur Verbesserung der
Supply-Chain umgesetzt als auch weiter ein gezieltes Kostenmanagement betrieben.
 
Michael Wilhelm: "In den vergangenen Monaten wurden mit LDK Solar Maßnahmen für
die Gestaltung und Sicherung der Zukunft unseres Unternehmens erarbeitet und
teilweise bereits angestoßen. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, durch eine
Bündelung von Aktivitäten und Ressourcen beider Gesellschaften zukünftig
effizienter und schlagkräftiger im Wettbewerb agieren zu können. Dabei stehen
die vertrieblichen Aktivitäten im Vordergrund."


Wichtige Kennzahlen Q3/2012
Konzern
Umsatzerlöse: 11,5 Mio. EUR (Q3/2011: 23,3 Mio. EUR)
EBITDA: -9,7 Mio. EUR (Q3/2011: -10,2 Mio. EUR)
EBIT: -11,2 Mio. EUR (Q3/2011: -11,8 Mio. EUR)
Konzernfehlbetrag: -8,1 Mio. EUR (Q3/2011: -8,7 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: -0,47 EUR (Q3/2011: -0,75 EUR)
Umsatzerlöse Deutschland: 6,0 Mio. EUR (Q3/2011: 13,4 Mio. EUR)
Umsatzerlöse Restl. Europa: 4,1 Mio. EUR (Q3/2011: 9,9 Mio. EUR)
Mitarbeiter (30.09.2012): 267 (30.09.2011: 343)

Segment Solarzellen
Absatz: 5,9 MWp (Q3/2011: 12,0 MWp)
Umsatzerlöse: 2,9 Mio. EUR (Q3/2011: 12,1 Mio. EUR)
EBIT: -5,8 Mio. EUR (Q3/2011: -4,0 Mio. EUR)

Segment Solarmodule 
Absatz: 4,9 MWp (Q3/2011: 11,4 MWp)
Umsatzerlöse: 3,4 Mio. EUR (Q3/2011: 14,0 Mio. EUR)
EBIT: -2,4 Mio. EUR (Q3/2011: -5,9 Mio. EUR)

Segment Solarinverter
Absatz: 42,1 MWp (Q3/2011: 38,9 MWp)
Umsatzerlöse: 6,1 Mio. EUR (Q3/2011: 7,3 Mio. EUR)
EBIT: -3,0 Mio. EUR (Q3/2011: -1,9 Mio. EUR)


Wichtige Kennzahlen 9M/2012
Konzern
Umsatzerlöse: 39,1 Mio. EUR (9M/2011: 84,2 Mio. EUR)
EBITDA: -19,2 Mio. EUR (9M/2011: -16,7 Mio. EUR)
EBIT: -24,5 Mio. EUR (9M/2011: -21,6 Mio. EUR)
Konzernfehlbetrag: -14,3 Mio. EUR (9M/2011: -11,2 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: -0,82 EUR (9M/2011: -0,96 EUR)
Umsatzerlöse Deutschland: 22,0 Mio. EUR (9M/2011: 42,0 Mio. EUR)
Umsatzerlöse Restl. Europa: 15,0 Mio. EUR (9M/2011: 42,3 Mio. EUR)

Segment Solarzellen
Absatz: 22,0 MWp (9M/2011: 45,9 MWp)
Umsatzerlöse: 12,8 Mio. EUR (9M/2011: 46,1 Mio. EUR)
EBIT: -8,3 Mio. EUR (9M/2011: -6,9 Mio. EUR)

Segment Solarmodule
Absatz: 20,7 MWp (9M/2011: 44,7 MWp)
Umsatzerlöse: 16,2 Mio. EUR (9M/2011: 59,5 Mio. EUR)
EBIT: -8,1 Mio. EUR (9M/2011: -10,5 Mio. EUR)

Segment Solarinverter
Absatz: 127,6 MWp (9M/2011: 89,7 MWp)
Umsatzerlöse: 19,1 Mio. EUR (9M/2011: 18,4 Mio. EUR)
EBIT: -8,2 Mio. EUR (9M/2011: -4,2 Mio. EUR)


Finanzkalender
Infolge des Wechsels in den General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
wird die Sunways AG ab dem Geschäftsjahr 2013 einen Halbjahresfinanzbericht und
für das erste und dritte Quartal eine Zwischenmitteilung veröffentlichen. Die
genauen Termine des Finanzkalenders 2013 werden zu einem späteren Zeitpunkt
bekannt gegeben.


Diese Pressemitteilung finden Sie auch auf http://www.sunways.eu oder
http://www.presseportal.de/pm/57666/sunways_ag.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung der
Sunways AG, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung beruhen. Sollten die den Prognosen zugrunde
gelegten Annahmen nicht eintreffen, können die tatsächlichen Ergebnisse von den
prognostizierten Aussagen wesentlich abweichen. Zu den Unsicherheitsfaktoren
gehören unter anderem Veränderungen im politischen, rechtlichen,
wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen
sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Sunways
beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen
laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag der
Veröffentlichung ausgehen.

Über Sunways
Die Sunways AG, Konstanz, steht für die konsequente Nutzung der Sonnenenergie,
um die Energieversorgung der Menschheit wirtschaftlich, langfristig und
nachhaltig zu sichern. Sunways bietet technologische Kompetenz, Leistung und
höchste Qualität - vom Einzelprodukt bis zum vollständigen Solarsystem.
Seit der Gründung 1993 hat sich die Sunways AG zu einem international tätigen
Technologieführer in der Photovoltaik-Industrie entwickelt. Mit Solarzellen auf
Siliziumbasis, Wechselrichtern, Solarmodulen und Solarsystemen bietet das
Unternehmen die für Betrieb und Ertrag einer Photovoltaik-Anlage entscheidenden
Komponenten an. Mit kundenorientierten Lösungen (transparente und farbige
Solarzellen, gebäudeintegrierte Photovoltaik) verwirklicht Sunways einzigartige
Ideen.
Zur Sunways AG gehören die Sunways Production GmbH in Arnstadt sowie eigene
Vertriebsniederlassungen in Barcelona/Spanien und Bologna/Italien. Im Jahr 2011
erzielte die Gruppe mit etwa 330 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 115 Mio.
EUR. Die Aktien der Sunways AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse
gehandelt (SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207). Seit 2012 ist die LDK
Solar-Gruppe, eines der zehn umsatzstärksten Photovoltaik-Unternehmen der Welt,
mehrheitlich an Sunways beteiligt.
Weitere Informationen unter http://www.sunways.eu.

Über LDK Solar
LDK Solar Co., Ltd. (NYSE: LDK) ist ein führender, vertikal integrierter
Hersteller von Photovoltaik-Produkten. LDK Solar produziert unter anderem
Polysilizium, mono- und multikristalline Wafer, Solarzellen sowie Solarmodule.
Die Unternehmenszentrale und die wichtigsten Produktionsstätten von LDK Solar
befinden sich im High-Tech Industrial Park Xinju City, Provinz Jiangxi,
Volksrepublik China.
Mehr Informationen zu LDK Solar und seinen Produkten unter
http://www.ldksolar.com.


Rückfragehinweis:
Dr. Harald F. Schäfer
Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations
Tel.: +49 (0)7531 996 77-415
E-Mail: communications@sunways.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sunways AG
             Macairestr.  3 - 5
             D-78467 Konstanz
Telefon:     +49 (0)7531 99677 0
FAX:         +49 (0)7531 99677 10
Email:    info@sunways.de
WWW:      http://www.sunways.eu/de
Branche:     Alternativ-Energien
ISIN:        DE0007332207
Indizes:     CDAX, Technology All Share, General All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: sunways AG

Das könnte Sie auch interessieren: