Swyx Solutions GmbH

ABN Amro, Wellington Partners und T-Systems Venture Fund der Deutschen Telekom investieren in Swyx

    Dortmund (ots) -

    Swyx erhält 7,7 Millionen Euro für Expansionskurs

    Die Dortmunder Swyx Solutions GmbH, Anbieter von IP-basierten Telefonanlagen, hat die zweite Finanzierungsrunde mit einer Kapitalerhöhung von 7,7 Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Kapitalgebern zählen ABN-Amro Capital, die Deutsche Telekom über den T-Systems Venture Fund, Wellington Partners sowie Gründer und Privatinvestoren. Des Weiteren bestellt Swyx einige neue Industriegrößen in seinen Aufsichtsrat.

    Mit dem neuen Kapital wird Swyx seinen Expansionskurs in den bestehenden und neuen europäischen Schlüsselmärkten fortsetzen, um der großen Nachfrage nach IP-Telefonie in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nachzukommen. Führenden Analysten zufolge wird der Markt für softwarebasierte IP-Telefonie in den nächsten fünf Jahren rasant wachsen. Die neuen Lösungen werden traditionelle hardwarebasierte Telefonsysteme ablösen. Swyx zählt bereits in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Großbritannien und den Niederlanden zu den Marktführern für reine IP-PBX-Systeme im KMU-Segment (Quelle: The European Corded PBX/IP-PBX Market Full 2004 Shipment Review).

    "Unsere Investitionsentscheidung basiert hauptsächlich auf den folgenden drei Faktoren: der perfekten Synergie zwischen T-Systems und Swyx, dem erfahrenen Managementteam von Swyx sowie seinem außergewöhnlich skalierbaren Geschäftsmodell", sagt Michael Boshammer, Fund Manager des T-Systems Venture Fund.

    "Unsere Hauptinvestoren haben erkannt, dass Swyx inzwischen eine einzigartige und starke Position als Anbieter von IP-Telefonie im europäischen KMU-Markt besitzt. Wir haben bereits eine enge und erfolgreiche Beziehung mit der Deutschen Telekom durch unsere OEM-Vereinbarung mit T-Systems, die die Vermarktung von Swyx-Technologie als 'Octopus NetPhone'-Lösung beinhaltet. Diese Investitionsrunde wird Swyx im deutschen und europäischen Markt voranbringen", sagt Wolfgang Schröder, CTO und Gründer von Swyx.

    "Wir haben viel in Forschung und Entwicklung sowie in die operative Struktur des Unternehmens investiert und unsere Wachstumsstrategie trägt Früchte: Die Umsätze in 2005 werden mehr als doppelt so hoch sein wie im Vorjahr. Das zusätzliche Kapital werden wir nutzen, um die Führungsposition von Swyx zu stärken. Neben dem Einsatz von Swyx-Produkten in Unternehmensnetzwerken werden wir konsequent den Ausbau von neuen Technologien und Geschäftsmodellen, wie beispielsweise Hosting und SIP-Konnektivität vorantreiben. Die Vorteile von softwarebasierten IP-Produkten liegen auf der Hand: Signifikante Produktivitätsteigerungen für Endkunden und Umsatzsteigerungen für unsere Vertriebspartner. Genau diese Kombination steht für unseren Erfolg", sagt Günter Junk, CEO von Swyx.

    Folgende Personen sind in den Aufsichtsrat von Swyx berufen     worden:

    Helmut Binder - ist Mitglied des Executive Committees der T-Systems International und leitet als Chief Marketing und Productmanagement Officer den Bereich Marketing & Produktmanagement von T-Systems Business Services, die rund 160.000 große und mittelständische Kunden im Konzern Deutsche Telekom betreuen.

    Frank Böhnke - General Partner von Wellington Partners, den ersten Investoren von Swyx. Frank Böhnke konzentriert sich auf Investments in den Bereichen Security, Software und Services. Derzeit ist er Aufsichtsratsmitglied bei Astaro, SAF und Safe ID Solutions.

    Royston Hoggarth - Non-Executive Director von Intercede Group plc und Venture Partner von Wellington Partners. Er ist ein IT- und Telekommunikations-Experte, der bis Anfang 2005 CEO von Cable & Wireless UK war. Davor hat er bei LogicaCMG auf internationaler Ebene die Fusion von Logica und CMG eingeleitet.

    Werner Schmücking - kann auf eine 40-jährige Karriere bei Siemens mit zahlreichen leitenden Funktionen zurückblicken. Werner Schmücking war Vice President der Private Networks Group von Siemens und Mitglied des Group Board der Siemens AG Information and Communication Networks (ICN). Derzeit berät er einige Unternehmen der Telecom und IT Industrie in Europa und USA.

    Daniel Wild - Gründer und CEO der GetMobile AG, die seit der Gründung im Jahr 1999 in Deutschland eine führende Rolle im Direktvertrieb von mobilen Endkundenprodukten eingenommen hat. Davor war Daniel Wild als Partner bei der Mitchell Madison Group in Frankfurt tätig. Bis Juli 2005 war er zudem European President der Young Entrepreneurs Organisation.

    Brent Wissink - Director von ABN Amro Capital, seit 1999 im VC Business tätig. Davor arbeitete er als Business Analyst bei Arcadis, einer internationalen Consulting Engineering Company und bei der Privatbank MeesPierson.


ots Originaltext: Swyx Solutions GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Doris Meier
dorism@lewispr.com
Tel: 089 - 173019 24



Weitere Meldungen: Swyx Solutions GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: