Shell (Switzerland)

Shell Eco-marathon 2008: Die Schweiz fährt vorne mit

Im Gesamt-Ranking auf Platz 13: Das Team "HES-SO" der Haute École Spécialisée de Suisse Occidentale aus Delsberg: Es erreichte 1.540 Kilometer mit nur einem Liter Treibstoff. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck... mehr

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100004777 -
                      
      Hamburg (ots) - Ein hervorragender 13.  Platz für das Team der
Fachhochschule Westschweiz (HES SO), grosses Lob und Anerkennung der
Jury für das Team aus Genf - das ist das Endergebnis für die
schweizer Teams beim an diesem Wochenende zu Ende gegangenen 24.
Shell Eco-marathon.

      Unter grossem Jubel aller 206 angetretenen Teams ging am
Sonnabend der 24. Shell Eco-marathon im südfranzösischen Nogaro zu
Ende. Den Gesamtsieg trug das französische Team "Lycée La Joliverier"
mit 3.382 Kilometer davon, auf Platz 13 jedoch folgte bereits das
schweizer Team "HES-SO" der Haute École Spécialisée de Suisse
Occidentale aus Delsberg: Sie erreichten 1.540 Kilometer - mit nur
einem Liter Treibstoff. Der aktuelle, im Jahr 2005 von der ETH Zürich
aufgestellte Rekord, liegt bei 3.836 Kilometer.

      Viel Anerkennung bekam auch das Team "BioMobile.ch" der Ecole
d`ingénieurs de Genève.  Sie starteten in diesem Jahr ausser
Konkurrenz mit einem selbstentwickelten Kraftstoff: "Eine
beeindruckende Ingenieurs-Leistung", urteilte der technische Leiter
des Rennens, Vincent Tertois.

      Mit einem Liter Treibstoff möglichst weit fahren, das ist das
Ziel des seit 1985 ausgetragenen Energie-Effizienz-Wettbewerbes von
Shell. Gestartet wird in zwei Kategorien: Der Prototypen-Klasse, bei
der Kreativität der Konstrukteure kaum Grenzen gesetzt sind, und in
der Kategorie "UrbanConcept". Hier ist die Strassentauglichkeit
Pflicht. "Ich bewundere jeden der jungen Leute, die hier angetreten
sind", sagt CEO der Royal Dutch Shell, Jeroen van der Veer. "Denn sie
leisten nicht nur hervorragende Ingenieursarbeit, sondern stellen
sich auch einer der grössten und wichtigsten Herausforderungen der
Zukunft: der Entwicklung effizienter Techniken, um eine nachhaltige
Mobilität sicher zu stellen."

      Der 24. Shell Eco-marathon ist der letzte, der auf der
südfranzösischen Rennstrecke von Nogaro ausgetragen wurde. "Vom
kommenden Jahr an, wird dieser weltweit grösste Effizienz-Wettbewerb
auf dem Eurospeedway Lausitz, ungefähr 100 Kilometer südlich von
Berlin, zu Hause sein", kündigt Shell Sprecherin Barbara Gamalski an.
Grund: die bessere Erreichbarkeit. "Durch den Umzug in die Mitte
Europas möchten wir noch mehr Teams die Möglichkeit bieten, sich an
dem Wettbewerb zu beteiligen."

      Weitere Informationen und Ergebnislisten finden Sie unter
www.shell.com/eco-marathon Kostenloses Bildmaterial unter
http://www.reckimages.com User: shelleco Passwort: sevmaitwa

      Bewegtbild-Material kann unter der Telefonnummer +49 172 - 89 64
109 angefordert werden.

ots Originaltext: Shell (switzerland)
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Shell (Switzerland)
Nadine Rychter
Tel.:    +41/41/769'42'77
Mobile: +41/76/548'11'96
E-Mail: nadine.rychter@shell.com



Weitere Meldungen: Shell (Switzerland)

Das könnte Sie auch interessieren: