VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz

Vier Pfoten - Einladung zur Medienorientierung: Bär Mario wandert aus

    - Hinweis: Bildmaterial ist ab Donnerstag 6. Juli 13.00 Uhr      
        abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100004691 und
        wird via EQImages verbreitet werden -
                      
    Zürich (ots) - Wir freuen uns, Sie zu einem denkwürdigen Anlass
mit einem lebendigen Bären einzuladen. Braunbär Mario, seit mehr als
20 Jahren das traurige Herzstück des Haselzoo in Rüfenach (AG), wird
am 6. Juli in den Alternativen Bärenpark (r) Worbis (D) umziehen.
Dort hat er 250 Mal mehr Platz in einer naturbelassenen Freianlage
und kann endlich seine natürlichen Instinkte nutzen. Der Haselzoo
wird seit Jahren von Tierschützern kritisiert. Nun ist es der
Tierschutzorganisation VIER PFOTEN gelungen, ein neues Konzept zu
initiieren und dem Bären Mario einen schönen Lebensabend zu
ermöglichen. Am Niedergang des Privatzoos im Aargau zeigt sich
beispielhaft, wie sich die Ansprüche der Besucher an die Institution
Zoo gewandelt haben. Mehr Informationen finden Sie auf
www.vier-pfoten.ch.

    Bitte beachten Sie, dass in der folgenden Woche die Vernehmlassung zur überarbeiteten Tierschutz-Verordnung beginnt. Darin sind auch die Mindestmasse und Haltungsanforderungen formuliert, die Mario sein Leben zur legalen Qual gemacht haben.

    Datum: Donnerstag, 6. Juli

    Dauer: 12.00 bis 13.00 Uhr

    Ort:    Haselzoo bei Rüfenach (AG); Anreise siehe Anhang oder Plan
                auf der Website (siehe unten)

    Programm

    12.00 - Einleitung     Mike Weibel, Pressesprecher VIER PFOTEN

    - Bär Mario - sein Leidensweg, der legale Haltungsskandal und das
        Engagement von VIER PFOTEN

    Marcel Odermatt, Geschäftsführer VIER PFOTEN

    - Bär Mario - sein Gesundheitszustand, die Überführung in den
        Alternativen Bärenpark (r) Worbis, seine neue Heimat

    Rüdiger Schmiedel, Geschäftsführer Stiftung für Bären und Uwe     Lagemann, Leiter Alternativer Bärenpark (r) Worbis

    - Das Schweizerische Tierschutzgesetz und die anstehende Revision
        der Verordnung bezüglich Wildtierhaltung: kleine Fortschritte,  
  
        offene Punkte, Erwartungen an die Revision der TschVO bezüglich
        Wildtiere

    Nationalrätin Barbara Marty

    12.30 Fragen und Diskussion

    Achtung: Die Transportzeit und damit auch die vorangehende Narkose/Untersuchung des Bären sind von der Tagestemperatur abhängig und werden erst kurzfristig festgelegt. Bei heissem Wetter können wir den Bären erst gegen Mitternacht transportieren. Sicher verstehen Sie, dass für uns die Tiergesundheit Priorität hat.

ots Originaltext: Vier Pfoten
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Mike Weibel
Pressesprecher VIER PFOTEN
Tel.      +41/43/311'80'94
Mobile  +41/76/541'16'81
E-Mail: mike.weibel@vier-pfoten.ch


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Antwortfax ots.Einladungs-Service


Medienorientierung Bär Mario
Datum: 6. Juli 2005
Zeit: 12.00 Uhr
Ort: Haselzoo/Rüfenach


         (      ) Wir nehmen gerne teil.

         (      ) Wir nehmen nicht teil.

         (      ) Schicken Sie uns bitte die Pressemappe.

                    (  ) pdf        (  ) Papier


Name / Vorname:  ..................................................

Medium:                ..................................................

Strasse:              ..................................................

PLZ / Ort:          ..................................................

Telefon:              ..................................................

Fax:                    ..................................................

E-Mail:                ..................................................


Rückfax an 043 311 80 99 oder E-Mail: office@vier-pfoten.ch

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Weitere Meldungen: VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: